Share

Verrottbarer Topf

Nachhaltig und praktisch:
Der verrottbare Topf

Verrottbarer Topf
Wenn es um Green Packaging geht, lautet das Motto von Ja! Natürlich: Raus aus Plastik! Mit dem verrottbaren Topf, in dem viele Bio-Jungpflanzen von Ja! Natürlich angeboten werden, ist wieder ein Schritt in die richtige – nachhaltige – Richtung gelungen.

Die umweltfreundliche Topf-Innovation besteht aus gepressten Reisspelzen – reine Naturfasern, die beim Schälen von Reiskörnern anfallen. Das Material zersetzt sich auf natürlichem Weg in Boden und Haushaltskompost.


Die Handhabung des verrottbaren Topfs ist einfach:

1. Pflanze im Topf reichlich gießen.

2. WICHTIG! Vor dem Einsetzen der Pflanze samt (!) Topf ist es wichtig, den Topf ein wenig einzudrücken. Das erleichtert später beim Anwachsen die Durchwurzelung.

3. Der Topf zerfällt in der Erde zu Humus. Der vollständige Prozess dauert ca. 2 Jahre.

4. Wenn der Topf nicht in die Erde gepflanzt, sondern beispielsweise in einen Übertopf gestellt wird, bleibt er im Ganzen: Starkes Sonnenlicht macht ihn allerdings heller, durch Nässe wird er dunkler.

5. Risse im Topf sind normal, auch Schimmelpilze auf dem Topf sind ein gutes Zeichen: Der Zersetzungsprozess startet bereits – die gleichen Schimmelpilze kommen auch im Boden vor!