Share

Energieverbrauch

Energieverbrauch

Wanderer
Der Energiebedarf setzt sich aus Grundumsatz und Leistungsumsatz zusammen.


Grundumsatz

Der Grundumsatz ist das, was unser Körper täglich in Ruhe an Energie benötigt. Beeinflusst wird der Grundumsatz zusätzlich durch Geschlecht, Alter und Vererbung.

Männer besitzen eine höhere Muskelmasse, Frauen einen höheren Anteil an Körperfett. Muskelmasse benötigt mehr Energie zum Erhalt als Fett, leider. Im Alter wird der Fettanteil im Körper mehr – das ist eine Tatsache. Daher benötigt man mit zunehmendem Alter auch weniger Energie. Somit ist es wichtig, auchim Alter körperlich aktiv zu bleiben, damit ein höherer Anteil der Muskelmasse erhalten bleibt.

Der Körperbau ist abhängig von ererbten Faktoren – aber in letzter Zeit hat sich herausgestellt, dass die Vererbung nicht in dem Ausmaß Einfluss hat, wie man es sich vorstellt. Es spielt doch mehr das soziale Umfeld eine Rolle als die Vererbung.


Leistungsumsatz

Der Leistungsumsatz ist abhängig von unserem täglichen Bewegungspensum. Wer sich mehr bewegt kann auch mehr essen – eine einfache Formel.

Oft reichen schon viele kleinen Bewegungen (Spontanbewegungen), wie ständig mit dem Fuß wippen, nicht still sitzen können, immer „in Bewegung sein“, damit der Leistungsumsatz angeregt wird.

Die meisten Menschen müssen allerdings bewusst mehr Bewegung in ihren Alltag einbauen, um den Leistungsumsatz anzukurbeln. Hier geht es nicht um Leistungssport, sondern darum, öfters Stiegen zu steigen, einmal eine Station früher aus dem Bus oder der Straßenbahn auszusteigen und das Auto ab und zu stehen zu lassen, und zu Fuß Besorgungen zu machen. Kleine Aktivitäten mit großer Wirkung. Wer zeitlich regelmäßig Bewegung in seinen Alltag einbauen kann, tut etwas für seinen Leistungsumsatz.

Und je höher das Körpergewicht, desto mehr Energie wird pro Minute durch Bewegung verbraucht. Eine Person mit 60 kg muss 23 Minuten mit einer Geschwindigkeit von 16 km/h Rad fahren um 100 kcal zu verbrauchen, eine Person mit 100 kg braucht für den gleichen Energieverbrauch nur 14 Minuten. Es handelt sich bei diesen Angaben jedoch um Durchschnittswerte, die unter anderem durch die Intensität oder das Alter noch zusätzlich variieren können.

Also: öfters Laufen, Walken, Schwimmen oder Rad fahren – damit wird der Leistungsumsatz erhöht und man kann das Essen ganz anders genießen.


Der persönliche Set-point

Welches Gewicht passend ist, wissen die meisten Menschen intuitiv selbst. Bei diesem sogenannte Set-point passt einfach alles, die Kleidergröße, die Figur, die Menge, die man isst und trinkt – und Komplimente bekommt man obendrein. Energiezufuhr und Energieverbrauch sind in diesem Fall natürlich in Balance.