Share

Bio-Heumilchkühe

Bio-Heumilchkühe aus dem Salzburger Land

Heumilchkuh auf der Weide
Wenn es um Milch geht, ist unsere Bio-Heublumenmilch – aus der „Grüne Kuh“ Linie – vom Salzburger Land das hochwertigste Premiumprodukt: Von der Fütterung der Kühe bis zur schonenden Verarbeitung gelten für die Heublumenmilch spezielle Richtlinien – in der artgemäßen Tierhaltung sogar strenger als das Gesetz vorschreibt.


Bio-Fütterung

Die Kühe, die unsere Heublumenmilch liefern, fressen in den Vegetationsmonaten hauptsächlich frisches Gras, sowie Heu und ein wenig Getreide. Auf gärende Futtermittel (wie etwa Silage) wird vollkommen verzichtet. Die Fütterung der Kühe ist angepasst an den Lauf der Jahreszeiten und somit die ursprünglichste Form der Milchproduktion. Im Sommer treiben die Bauern traditionell die Kühe auf die Weiden. Sie mähen die Wiesen, trocknen das Gras und lagern das Heu in der Scheune für die kalte Jahreszeit. Von dieser Art der kulturlandwirtschaftlichen Nutzung profitieren nicht nur die Kühe und die Qualität der Milch, sondern auch die Natur. Denn das regelmäßige Mähen und Weiden fördert die große Artenvielfalt und lässt Heuwiesen und Blumenweiden gedeihen. Die bunte Vielfalt wiederum kommt der Qualität und dem Aroma der Milch zugute. Durchschnittlich 30 bis 50 verschiedene Arten von Gräsern und Kräutern stehen bei den Kühen das ganze Jahr über auf dem Speiseplan – entweder frisch oder in getrockneter Form: Der Heublumen-Mix aus getrockneten Blüten, Samen, Blättern und Stängeln ist dabei besonders nahrhaft für die Kühe.


Artgemäße Tierhaltung der Kühe bei der "Grüne Kuh"-Linie

Wenn es um das Tierwohl geht, sind wir kompromisslos. Deshalb schreiben wir in unseren Richtlinien zur artgemäßen Tierhaltung 365 Tage Auslauf für die Kühe vor – Ausnahmen für Anbindehaltung gibt es keine. Mindestens 120 Tage müssen die Tiere während der Vegetationsmonate auf die Weide getrieben werden. Strenge Kontrollen sichern die Einhaltung und damit die Bewegungsfreiheit der Kühe in frischer Luft. In der kälteren Jahreszeit gewährleisten große Laufställe ausreichend Platz und Bewegung für die Kühe – natürlich ebenso ohne jegliche Anbindehaltung.


Schonende Verarbeitung

Bei der Herstellung der Bio-Heublumenmilch legen wir größten Wert auf schonende Verarbeitung: Eine Besonderheit ist die Schnelligkeit, mit der die Milch vom Bauern in die Kühlregale im Handel kommt. Die frische Rohmilch wird täglich von der Molkerei bei den Bauern abgeholt, innerhalb von max. 10 Stunden verarbeitet und in die Handelsfilialen ausgeliefert.

Je geringer die Verarbeitung der Milch, desto hochwertiger die Qualität und reiner der Geschmack. Eine notwendige Maßnahme bei herkömmlicher Milch ist allerdings eine Zentrifugalentkeimung. Durch die einzigartige Qualität der Ja! Natürlich Heublumenmilch kann jedoch in der Molkerei auf diesen hochtechnologischen Prozess verzichtet werden, da die Milch täglich frisch abgeholt wird und die Tiere keine gärenden Futtermittel (etwa Silage) fressen. Daher ist die Heublumenmilch auch qualitativ hochwertiger, denn bei der „Ausschleuderung“ würden auch andere wertvolle Bestandteile verloren gehen.

Eine Pasteurisierung ist laut Milchhygiene-Verordnung für Milch, die länger als 1 Tag hält, gesetzlich vorgeschrieben. In der Molkerei wird die Ja! Natürlich Heublumenmilch bei der geringsten zulässigen Temperatur pasteurisiert: das heißt bei 72 Grad Celsius für ein paar Sekunden erhitzt und sofort wieder abgekühlt. Keime werden somit sofort abgetötet, die Milch aber geschont.

Alle unsere Bio-Milchsorten werden homogenisiert (Fetttröpfchen werden durch Druck zerkleinert). Die Bio-Heublumenmilch ist ebenso schonender homogenisiert, deshalb rahmt sie leicht auf. Die Deklaration der Homogenisierung muss nicht zwingend auf der Packung angegeben werden. Wir haben uns jedoch entschieden, zugunsten von transparenter Kundeninformation den Verarbeitungsprozess der Homogenisierung auch bei unserer Heublumenmilch anzugeben.


Ausgezeichnet mit dem EU-Traditionssiegel

Unsere Bio-Heublumenmilch wurde mit dem Siegel der Europäischen Kommission ausgezeichnet. Das garantiert den Verzicht auf genetisch veränderte Futtermittel und Gärfuttermittel. Die Verordnung, die das Siegel vergibt, schützt Produkte, die mit traditionellen Rohstoffen oder nach traditionellem Verfahren hergestellt werden.


Die Pluspunkte der Bio-Heublumenmilch im Überblick

  • 365 Tage Auslauf für die Kühe – keine Anbindehaltung!
  • Mindestens 120 Tage Weidehaltung
  • Verzicht auf Silofutter
  • Bio-Fütterung mit Heu, Heublumen, Gras und Getreide
  • Täglich frisch vom Bio-Bauern abgeholt
  • Garantiert gentechnikfrei
  • Strengste Ja! Natürlich Qualitätskriterien
  • Schonendste Verarbeitung
  • Kurzes Mindesthaltbarkeitsdatum als Zeichen für absolute Frische & Qualität.
  • Natürlicher Fettgehalt von mindestens 3,8 % Fett


Video: Bio-Heublumenmilchbauer Martin Haas

playVideo starten

Bio-Heublumenmilchbauer Martin Haas produziert im salzburgerischen Thalgau beste Bio-Heublumenmilch. Im Video erzählt er, wie die artgemäße Tierhaltung der Kühe ausschaut und gibt Einblicke in seine Arbeit als Bio-Bauer. Warum die Ja! Natürlich Bio-Heublumenmilch in derartig hoher Qualität aus schonender Verarbeitung präsentiert werden kann und die landwirtschaftlichen Maßnahmen besonders nachhaltig für die Umwelt sind: Das Video zeigt's!