Share

Orangen

Orangen: Sortenvielfalt


Moro

Die Moro-Blutorangen sind gekennzeichnet durch die rötlichste Schale aller Blutorangen und das intensiv dunkelrote Fruchtfleisch. Sie beinhalten fast keine Kerne und enthalten einen hohen Vitamin C-Gehalt. Allein 2 Früchte würden beinahe den gesamten Tagesbedarf eines erwachsenen Menschen an Vitamin C decken. Vom Geschmackserlebnis sind sie ähnlich den Ribiseln – süß aber eben auch säuerlich.


Tarocco

Die Sorte Tarocco zählt zu den Halbblutorangen und ist vom Geschmack her süßer als die geläufigen Orangen. Ihre Schale ist orange und ihr Fruchtfleisch ist stark rötlich gefärbt.


Valencia

Orangen zählen zu den Rautengewächsen und entwickeln aus den weißen Blüten eine besondere Form der Beere. Die Valencia-Orange ist rundlich bis länglich oval. Ihr Fruchtfleisch ist orange, jedoch umso länger die Frucht am Baum hängt, desto dünkler wird es und kann sogar bis ins bräunliche übergehen. Die orange meist glatte Schale haftet stark am Fruchtfleisch und erlangt ihre Farbe, wie auch die Zitronen, durch Temperaturschwankungen. Bleiben die Temperaturen konstant, so bleibt die Orange gelblich. Schon im 15. Jahrhundert kamen die ersten süßen Orangen durch portugiesische Seefahrer nach Europa. Mit der Zeit gerieten sie wieder in Vergessenheit, bis es im 16. Jahrhundert Mode war, kleine Orangenbäume zu züchten. Zum Überwintern integrierten viele Architekten eigene Räume für die frostempfindlichen Pflanzen in ihre Werke – bekannt als Orangerien.


Navelinas

Navelinas sind aufgrund ihrer Charakteristik leicht von anderen Orangen zu unterscheiden. Diese Sorte bildet eine zweite Frucht innerhalb der Hauptfrucht und diese ist durch eine nabelartige Ausbuchtung zu erkennen. Entstanden ist diese Sorte wahrscheinlich durch Mutationen. Das Fleisch der Navelina ist intensiv orange, hat fast keine oder keine Kerne und ist sehr saftig, süß und aromatisch. Die dicke, raue Schale lässt sich einfach vom Fruchtfleisch abtrennen und die Frucht sich teilen. Deshalb eignet sie sich besser für den Verzehr der frischen Frucht, als zur Saftgewinnung.
  Drucken