Share

Äpfel

Äpfel: Sorten für jeden Geschmack


Arlet

Die Apfelsorte Arlet gehört zu den Kulturapfelsorten und ist eine Kreuzung aus dem Golden Delicious und dem Idared. Die Reifezeit findet von Ende August bis September statt. Ende September kann man die gelben Früchte mit ihrer, von der Sonne gefärbten, roten Seite und dem hellen Fruchtfleisch ernten. Durch ihre Süße und ihre ausgewogene Säure eignet sich diese Sorte zum Backen, Kochen, Auspressen und natürlich für den normalen Verzehr. Ihre süß-säuerliche Note entfaltet sich am besten im traditionellen Apfelstrudel oder –kuchen.


Braeburn

Ursprünglich stammt dieser Apfel aus der Kreuzung von Cox Orange und Lady Hamilton. 1952 wurde diese Sorte in Neuseeland entdeckt. Die mittelgroßen Früchte mit ihrer gelben Grundfarbe und der großflächigen dunkelroten Deckfarbe eigenen sich besonders gut für Säfte, Obstsalate und Kompotte. Der Braeburn schmeckt saftig-säuerlich und enthält ein festes, knackiges Fruchtfleisch. Die Reifezeit findet Anfang Oktober statt.


Gala

Diese Apfelsorte stammt ursprünglich aus einer Kreuzung zwischen Kidd’s Orange und Golden Delicious. Sein Fruchtfleisch ist bekömmlich und weist einen knackig-saftigen sowie sehr süß-aromatischen Geschmack auf. Von Ende August bis Mitte September reift diese Sorte heran. Besonders gut eignet sich diese Apfelsorte für Mus und Kompott.


Golden Delicious

Ursprünglich stammt der Golden Delicious aus West-Virginia (USA), wird aber mittlerweile weltweit angepflanzt und ist auch in vielen heimischen Kleingärten zu finden. Er bietet die Grundlage für einige Züchtungen wie zum Beispiel Elstar, Gala und Rubinett. Grundsätzlich sind die Früchte gelbgrün bis goldgelb, können aber durch die Sonne eine leicht orange Färbung annehmen. Geschmacklich süß und säurearm eignet sich die Sorte für Marmeladen, Mus, Kuchen aber auch als Begleiter in der Babynahrung. Der Golden Delicious reift von Mitte September bis Mitte Oktober und ist ganzjährig verfügbar.


Idared

Die Apfelsorte Idared gehört in Mitteleuropa zu einen der bedeutendsten Obstsorten. Die Früchte sind mittelgroß, eher flach und sind gelbgrün gefärbt. Durch die Sonne entwickeln sie eine hellrote Deckfarbe, welche sich über den Großteil der Frucht erstreckt. Ihr Fruchtfleisch ist fest, saftig, mild säuerlich und ist geschützt durch seine glatte und feste Schale. Seine Reifezeit beginnt im Oktober. Die Apfelsorte Idared ist ein vielseitiger Tafel- , Koch- sowie Backapfel und kann auch über einen längeren Zeitraum im Haushalt gelagert werden.


Jonagold

Die Kreuzung aus den Sorten Golden Delicious und Jonathan ist seit 1968 im Handel und ist eine sehr beliebte angebaute Sorte in Mitteleuropa. Die großen, sonnengelben Früchte entwickeln eine orange-rote Deckfarbe. Diese Sorte beinhaltet ein saftiges Fruchtfleisch mit harmonisch süß-feinsäuerlichem Geschmack. Die Reifezeit findet von September bis Oktober statt. Verwendet wird der Jonagold meist als Tafelapfel, zum Kochen und Backen aber auch für die Herstellung von Saft und Mus.


Luna

Die goldgelbe Apfelsorte Luna ist eine Kreuzung aus Topaz und Golden Delicious. Ihre mittelgroßen Früchte haben ein festes, saftiges Fruchtfleisch und sind süß-säuerlich im Geschmack. Sie eignen sich am besten frisch oder aber auch zum Kochen und Backen.


Opal

Die süßen und aromatischen Früchte sind eine Kreuzung von Golden Delicious und Topaz und vereint somit die Vorzüge von beiden. Das Fruchtfleisch ist fest, knackig und behält einen besonders saftigen Geschmack. Die Schale des Opals zeichnet sich durch eine sortentypische Berostung aus. Diese Sorte reift von Ende September bis Mitte Oktober.


Orion

Die Früchte dieser Apfelsorte sind groß, gelb und rundlich. Im Geschmack sind sie süß-säuerlich und sehr saftig. Seine Genussreife entfaltet er im Zeitraum Oktober bis Dezember. Besonders gut eignet sich die Apfelsorte Orion für Mus und Kompott.


Pinova

Die mittelgroßen, goldgelben Fruchte entwickeln auf ihrer Sonnenseite eine leuchtendhellrote gemaserte oder gestreifte Deckfarbe. Ihr Fruchtfleisch ist fest und hat einen süß-säuerlichen Geschmack. Zum Einsatz kommt der Pinova als Tafel- bzw. Kochapfel und wird oft in Obstsalaten verwendet.


Topaz

Die Kreuzung aus den Sorten Rubin und Vanda zählt zu einer der geschmacklich wertvollsten Sorten. Der Topaz ist aus dem Wunsch heraus entstanden, eine möglichst robuste Apfelsorte zu züchten, die schorfresistent und nicht mehltauanfällig ist. Sein Fruchtfleisch schmeckt saftig und weist ein angenehmes edelsäuerlich-süßes Aroma auf. Gut eignet sich der Topaz Apfel für Apfelstrudel, -kuchen sowie –kompott.

In Österreich gibt es den Topaz seit 1996. Der Ja! Natürlich Topaz kommt aus Anbaugebieten in der Steiermark, Niederösterreich und dem Burgenland. Seinen Ursprung verdankt der Topaz-Apfel eigentlich einer schwierigen Zeit. Versuchs- und Zuchtanstalten in früheren Ostblockstaaten wurden angehalten, robuste Apfelsorten zu züchten. Keinen Dünger sollten sie benötigen und gegen Krankheiten möglichst resistent sein. Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs erwies sich die Züchtung als Glücksfall: Der Bio-Boom setzte ein. Die Nachfrage am Bio-Sektor war da, aber das Material nicht vorhanden. Ideal für den Topaz, da man im Bio-Bereich resistente Sorten benötigt.
  Drucken