Share

5. Meilenstein

Ja! Natürlich als Pionier für Artenvielfalt

Pinzgauer Kuh
Ja! Natürlich setzt sich für Biodiversität, den Erhalt alter Haustierrassen und gegen Artensterben ein. Als größte Bio-Marke des Landes hat Ja! Natürlich die Möglichkeit, gefährdete Tierarten zu schützen und die Menschen für den Erhalt der Sorten und Arten zu sensibilisieren. Durch Patenschaften wie die für den Osterluzeifalter in den burgenländischen Weingärten oder das Zuchtprogramm des Pinzgauer Stiers nimmt Ja! Natürlich seine Verantwortung wahr, seit 1994 ist bei Ja! Natürlich das Engagement für Artenschutz fest verankert.  


Ja! Natürlich setzt Maßnahmen für:

  • die Sensibilisierung der Menschen zum Thema „bedrohte Tierarten schützen“
  • den Einsatz besonderer Rassen
  • unterschiedliche Projekte zum Erhalt alter einheimischer Tierrassen und dem Schutz gefährdeter Tiere      

So ist Ja! Natürlich beispielsweise Pate des Osterluzeifalters. Auf den Flächen des Ja! Natürlich Bio-Winzers Georg Lunzer im burgenländischen Gols wurden Osterluzeipflanzen, die als Futterpflanze der Raupen gelten, ausgesetzt. Aber auch das Pinzgauer Rind - eine alte Haustierrasse - wird mit der jährlichen Ersteigerung eines Zuchtstieres unterstützt.

  Drucken