Share

Bio-Eier vom Moosdorfer Haushuhn

"Eier mit Liebe gemacht"

Das sind unsere Bio-Eier Mit Liebe gemacht von den Moosdorfer Legehennen


Meilenstein in der Verbesserung von Tierwohl

Moosdorfer Haushuhn
Mit den Bio-Eiern "Mit Liebe gemacht" vom Moosdorfer Haushuhn hat Ja! Natürlich bereits 2013 erstmals Eier von Hühnern auf den Markt gebracht, deren männliche Brüder weiterleben dürfen (das ist nicht selbstverständlich, denn Gockel legen natürlich keine Eier und sind als „Fleischlieferanten“ ungeeignet!). Beim „Moosdorfer Haushuhn“, einer speziellen Kreuzung, handelt es sich um sogenannte Zweinutzungshühner. Diese kamen aus der Mode, denn die Hühner legen etwas kleinere und weniger Eier. War es früher selbstverständlich, Henne und Gockel gemeinsam zu nutzen, ist diese Praktik in den letzten Jahrzehnten aufgegeben worden. „Immer mehr, immer größer und immer schneller“ war über viele Jahre die Devise in der Lebensmittelproduktion – nicht nur in der Hühnerhaltung. Ja! Natürlich hat sich von Anfang an als qualitätsvolle Alternative zu dieser Entwicklung verstanden. So scheuen wir uns nicht, heikle Themen anzupacken – und uns immer wieder selbst strengere Vorgaben zu setzen als das Gesetz es vorsieht. Mit dem „Moosdorfer Haushuhn & Gockelhahn“-Projekt ist ein Meilenstein zur Verbesserung der Lebensbedingungen von Geflügel gelungen.

Nähere Einblicke in die Haltung der Hühner gibt Bio-Bauer Grimps aus dem Mühlviertel am Magazin.


Es leben die Gockel-Küken!

Was wir von Ja! Natürlich mit diesem Pionierprojekt begonnen haben, wurde mit 2016 freiwilliger Standard für viele österreichische Bio-Eierproduzenten: Seit Jänner 2016 dürfen nur mehr Hennen in die Bio-Stallungen eingestellt werden, wenn gleichzeitig auch die Hähne aufgezogen werden.

Wir wollen unseren Bio-Eierproduzenten etwas Zeit geben, ihre Bio-Betriebe auf die für dieses Projekt notwendigen Zweinutzungshühner umzustellen. Bis April 2017 werden alle Ja! Natürlich Eier von Legehennen stammen, deren Gockel-Brüder leben durften.
  Drucken