Share

Brot & Gebäck

Bio-Brot & Bio-Gebäck

Ja! Natürlich bietet ein großes Brot- und Gebäcksortiment


Qualität von der Saat bis zum Laib Brot

Um nach viel Sorgfalt und großem Aufwand Brot und Gebäck in bester Bio-Qualität liefern zu können, legt Ja! Natürlich gemeinsam mit den Bauern und Bäckern von Anfang an großen Wert auf Rohstoffe und Verarbeitung.

Das Getreide stammt ausschließlich von österreichischen Bio-Bauern und deren Äckern in Österreich. Ja! Natürlich schließt gemeinsam mit ihren Partnern Saatbau Erntegut GmbH und Bio-Produkte Pinczker direkte Verträge mit den Bauern ab. Diese produzieren bestes Bio-Getreide und erhalten eine Abnahmegarantie für die geplante Produktion. Durch die direkte Zusammenarbeit mit den Bio-Bauern ist es möglich, das Getreide von Anfang an genau zu kontrollieren. Das geerntete Bio-Getreide wird in einer reinen Bio-Mühlen in Österreich vermahlen und von den heimischen Ja! Natürlich Bäckern zu feinstem Bio-Brot und Gebäck verarbeitet.


Die Arbeit des Bio-Getreidebauern

Bio setzt die „Philosophie der Vermeidung“ um und wehrt sich gegen Pilzkrankheiten und Unkraut mit einer Kombination aus mehreren Bio-Maßnahmen. Ebenso grundlegend beim Bio-Anbau von Getreide in bester Qualität sind Bodenhaltung und Kräftigung mit organischen Düngern.


Das macht den Bio-Anbau von Getreide aus:

  • Eine abwechslungsreiche Fruchtfolge – die Reihenfolge im Anbau von Erbsen, Bohnen, Weizen, Roggen, Kartoffeln, Sonnenblumen & Co. muss regelmäßig gewechselt werden.
  • Anbau geeigneter Sorten, die weniger krankheitsanfällig und an ihren Standort angepasst sind.
  • Weniger dichte Aussaat sorgt für weniger Feuchtigkeit im Bestand. Weniger Pilze sprießen und das Getreide ist gesünder – der Ertrag aber auch geringer.
  • An erster Stelle steht, den Boden gesund zu halten! Das verbessert die Aufnahmefähigkeit für die Pflanzen. Die Zufuhr an Nährstoffen steht an zweiter Stelle. Es soll nur das Ertragspotenzial des Bodens gewahrt werden.
  • Die Düngung erfolgt primär mit organischer Substanz. Verrotteter Stallmist, Kompost oder Gesteinsmehlen soll die Aktivität von Regenwürmern und andern Bodenlebewesen fördern. Diese helfen, die Nährstoffe aus dem organischen Dünger zu lösen und eine gute Bodenstruktur aufzubauen.
  • Pflanzen mit düngender Wirkung werden angebaut. Die so genannten Leguminosen helfen Stickstoff direkt aus der Luft nutzbar zu machen. Dank den Mikroorganismen in ihren Wurzeln können sie diesen Luftstickstoff binden.


Für Ja! Natürlich mahlt die traditionelle Rannersdorfer Bio-Steinmühle

Die unterschiedlichen Sorten des Ja! Natürlich Vollkornmehls werden wie zu Urgroßvaters Zeiten in einer traditionellen Steinmühle vermahlen. Unter dem Begriff Steinmüllerei wird das traditionelle Mahlverfahren verstanden, das bis zur Technisierung der Müllerei zum Einsatz kam.
Bio-Mehl - zu 100% aus österreichischem Getreide
Die Rannersdorfer Bio-Mühle, in der das Ja! Natürlich Bio-Paketmehl vermahlen wird, ist eine der wenigen Mühlen in Europa, die dieses Verfahren nun wieder anbietet. Das hat nicht nur historischen Charme, sondern bringt einige wesentliche, qualitative Vorteile im Vergleich zu herkömmlicher Vermahlung: Das Getreidekorn wird langsam zwischen Steinen gemahlen. Somit werden die Getreidekörner schonender und bei geringerer Hitzeentwicklung verarbeitet. Das bewirkt, dass Keimling sowie wertvolle Vitamine und Mineralstoffe besser erhalten bleiben. Vor allem bei Vollkornmehlen bewirkt diese traditionelle Vermahlung, dass die bereiteten Backwaren besonders luftig und locker flaumig gelingen. Das ist deswegen ein großer Vorteil, weil Vollkornmehle üblicherweise insgesamt in genau diesen Eigenschaften schlechter abschneiden als Auszugsmehle, den Backwaren aber gleichzeitig eine besondere Geschmacksnote verleihen.

Mehr zur Steinmühle lesen Sie im Magazin Blog (inkl. Video).


Warum unser Brot lange frisch schmeckt und länger frisch bleibt

1. Weil sich unsere Bio-Bäcker besonders viel Zeit nehmen beim Brot backen:
Wir nehmen uns für die Herstellung unserer Brote viel Zeit, damit sie ihr schönes Volumen entfalten können. Durch die sorgfältige Verarbeitung können sich Geschmacksstoffe besser entfalten und das Frischhaltevermögen wird verlängert.


2. Weil wir unsere Brote streng nach unserem Reinheitsgebot backen:
Getreide, Salz und Wasser sind die Hauptbestandteile. Wir backen ohne den Einsatz von Enzymen, Stabilisatoren, Emulgatoren, Säuerungsmitteln sowie Geschmacksverstärkern und Farbstoffen (beides lt. EU-Bio-Verordnung) oder anderen künstlichen Zusätzen. Ganz einfach: Natürliche Zutaten in bester Bio-Qualität. Die Reinheit des Produkts ist somit immer gewährleistet. Um unseren Broten eine individuelle Geschmacksnote zu geben, verfeinern wir sie mit Bio-Gewürzen und Bio-Saaten.


Rezepte mit altem Brot

Hin und wieder passiert es dann doch, dass das Brot nicht zur Gänze gegessen wird und es hart wird. Aber kein Grund es wegzuschmeissen - wir haben hier 4 Rezeptideen für Sie:
frame

Gebratene Tomaten-Speck-Knödel

frame

Brotsalat mit Bohnen und Paprika

frame

Mit Feta gefüllte Champignons

frame

Brot-Bohnen-Mangold-Suppe



In unserer Bio-Brot Fibel finden Sie weitere wertvolle Informationen!

  Drucken