Share

Quinoia-Feta-Salat mit Oliven, Melothria und Cocktailparadeiser

 Ein Rezept von Lukas Pfaffenholz aus Ansfelden.
Quinoia-Feta-Salat
1
Quinoia in einem Topf mit Salzwasser (Verhältnis 1:2) etwa 5 Minuten gar kochen, Hitze stark reduzieren, dann 15 Minuten weiter quellen lassen. Abseihen, mit kaltem Wasser abspülen und gut abtropfen lassen.
2
Zitrone heiß waschen, trocken reiben und halbieren; eine Hälfte in grobe Stücke schneiden, die andere Hälfte auspressen. Zitronenstücke in eine kleine Bratform geben und mit Alufolie bedecken. Paprika putzen, die kleine halbieren, Kerngehäuse herausschneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Den roten Spitzpaprika in Ringe schneiden. Zitronenstücke, Paprika und die Rispen Cocktailparadeiser gleichzeitig ins Backrohr schieben und etwa 15-20 Minuten braten, so entfaltet sich der Geschmack besser. Bevor die Paprikastücke Blasen werfen und die Cocktailparadeiser zu sehr aufplatzen herausnehmen und auskühlen lassen.
3
Cocktailparadeiser und Melothria halbieren. Petersilie grob hacken oder zupfen. Den Feta zerbröseln. Quinoia, Cocktailparadeiser, Melothria, Feta, Kräuter, Paprika und Oliven vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Knoblauch schälen und fein hacken. Die gebratene Zitrone fein schneiden und mit Olivenöl, Essig, Zitronensaft, Knoblauch und Salz gut verrühren. Den Salat damit marinieren.
4
Den Quinoia-Salat anrichten, mit einigen gezupften Petersilienblättern und frischem Basilikum garnieren. Mit Pfeffer vollenden.
5
Tipp: Dazu passt am besten ein frisches in der Pfanne leicht geröstetes Baguette.
Zutaten Download
  • 180 g Quinoia
  • 1 Zitrone
  • 4 kleine Paprika "Ferenc Tender"
  • 1 roter Spitzpaprika
  • 150 g Cocktailparadeiser
  • ein halber Bund Petersilie
  • eine handvoll Melothria (Melonengurke)
  • 20 Stück schwarze Oliven
  • 80 g Feta
  • 2 Knoblauchzehen
  • 5 EL Olivenöl
  • 2 EL Himbeeressig
  • Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Basilikum zum Garnieren
1.
Quinoia in einem Topf mit Salzwasser (Verhältnis 1:2) etwa 5 Minuten gar kochen, Hitze stark reduzieren, dann 15 Minuten weiter quellen lassen. Abseihen, mit kaltem Wasser abspülen und gut abtropfen lassen.
2.
Zitrone heiß waschen, trocken reiben und halbieren; eine Hälfte in grobe Stücke schneiden, die andere Hälfte auspressen. Zitronenstücke in eine kleine Bratform geben und mit Alufolie bedecken. Paprika putzen, die kleine halbieren, Kerngehäuse herausschneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Den roten Spitzpaprika in Ringe schneiden. Zitronenstücke, Paprika und die Rispen Cocktailparadeiser gleichzeitig ins Backrohr schieben und etwa 15-20 Minuten braten, so entfaltet sich der Geschmack besser. Bevor die Paprikastücke Blasen werfen und die Cocktailparadeiser zu sehr aufplatzen herausnehmen und auskühlen lassen.
3.
Cocktailparadeiser und Melothria halbieren. Petersilie grob hacken oder zupfen. Den Feta zerbröseln. Quinoia, Cocktailparadeiser, Melothria, Feta, Kräuter, Paprika und Oliven vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Knoblauch schälen und fein hacken. Die gebratene Zitrone fein schneiden und mit Olivenöl, Essig, Zitronensaft, Knoblauch und Salz gut verrühren. Den Salat damit marinieren.
4.
Den Quinoia-Salat anrichten, mit einigen gezupften Petersilienblättern und frischem Basilikum garnieren. Mit Pfeffer vollenden.
5.
Tipp: Dazu passt am besten ein frisches in der Pfanne leicht geröstetes Baguette.

Produkte passend zum Rezept

Feta 150g

Feta 150g

Feta 150g

Beim Ja! Natürlich Feta handelt es sich um einen original griechischen Feta mit geschützter...

 Produkt anzeigen

Weitere tolle Rezepte

Knusprige Paradeiser-Pralinen mit Thunfisch

Knusprige Paradeiser-Pralinen mit Thunfisch

Knusprige Paradeiser-Pralinen mit Thunfisch

Für die gesäuerten Paradeiser alle Zutaten in einem Topf langsam zu einer dickbreiigen Konsistenz...

 Rezept anzeigen
Focaccia mit Paradeiser-Coulis, Ziegencamembert und Balsamicofeigen

Focaccia mit Paradeiser-Coulis, Ziegencamembert und Balsamicofeigen

Focaccia mit Paradeiser-Coulis, Ziegencamembert und Balsamicofeigen

Backrohr auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

 Rezept anzeigen
Baguette mit Speckwürfel, Schafgarbe und Bergkäse

Baguette mit Speckwürfel, Schafgarbe und Bergkäse

Baguette mit Speckwürfel, Schafgarbe und Bergkäse

Beide Mehle in einer Schüssel vermischen und Salz hinzufügen.

 Rezept anzeigen
Basilikumnudeln nach Genießer Art

Basilikumnudeln nach Genießer Art

Basilikumnudeln nach Genießer Art

Wenn es schnell gehen muss, kann man alle Zutaten im Mixer zerkleinern und es dabei bewenden...

 Rezept anzeigen
suche Input löschen
Schließen

Newsletter

Zur Newsletter Seite »

Der Ja! Natürlich Newsletter versorgt Sie monatlich mit aktuellen Nachrichten. Tragen Sie sich jetzt ein.

Jetzt anmelden