Share

Feigenbrötchen

 Ein Rezept von Petter Mottas aus Ansfelden.
Feigenbrötchen
1
Mehl und Polenta für den Brotteig vermischen. Germ zerbröseln und zum Mehl geben. Salz und lauwarmes Wasser sowie Olivenöl hinzufügen und in einer runden Schüssel mit einem Teigschaber vermischen, sodass sich der Teig langsam formt.
2
Den Teig auf ein bemehlte Arbeitsfläche geben, Kristallzucker beimengen und den Teig gut durchkneten/Luft in den Teig einbringen. Etwa 10 Minuten lang kneten, Teig immer wieder in die Länge ziehen, in der Mitte zusammenfalten, wenden, auseinanderziehen, etc. Die frischen Feigen (4 Stück davon vorerst beiseite geben) mit dem Messer in kleine Stücke schneiden und zum Teig geben. Nicht mehr zulange kneten! Den Teig zu einem Ball formen und in einer leicht bemehlten Schüssel etwa 90 Minuten rasten lassen. Das Volumen sollte sich bis dahin annähernd verdoppelt haben.
3
Backofen auf 220 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
4
Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben. Den Teig nach dem "Gehen" auf die Arbeitsfläche geben und halbieren. Aus jedem Teigstück mit einem Teigschaber etwa vier gleich große Teigbällchen schneiden. Jedes dieser zu einem Brötchen formen. Mit Mehl bestauben und eine halbierte Feige mit der Schnittstelle nach oben darauf setzen und leicht andrücken.
5
Die Brötchen auf das Backpapier geben und ins heiße Rohr schieben/mittlerer Einschub. Die Brötchen etwa 25 bis 30 Minuten backen, bis sie eine schöne Farbe bekommen. Nach etwa 15 Minuten die Temperatur eventuell leicht zurückstellen. Auf einem Gitterrost die Brötchen auskühlen lassen.
Zutaten Download
  • Für etwa 8 Brötchen:
  • 500 g Mehl glatt
  • 40 g Polenta-Grieß
  • 1 Würfel Germ
  • 1 Prise Salz
  • etwas Olivenöl
  • 30 g Kristallzucker
  • 330 ml Wasser
  • 7 frische Feigen
1.
Mehl und Polenta für den Brotteig vermischen. Germ zerbröseln und zum Mehl geben. Salz und lauwarmes Wasser sowie Olivenöl hinzufügen und in einer runden Schüssel mit einem Teigschaber vermischen, sodass sich der Teig langsam formt.
2.
Den Teig auf ein bemehlte Arbeitsfläche geben, Kristallzucker beimengen und den Teig gut durchkneten/Luft in den Teig einbringen. Etwa 10 Minuten lang kneten, Teig immer wieder in die Länge ziehen, in der Mitte zusammenfalten, wenden, auseinanderziehen, etc. Die frischen Feigen (4 Stück davon vorerst beiseite geben) mit dem Messer in kleine Stücke schneiden und zum Teig geben. Nicht mehr zulange kneten! Den Teig zu einem Ball formen und in einer leicht bemehlten Schüssel etwa 90 Minuten rasten lassen. Das Volumen sollte sich bis dahin annähernd verdoppelt haben.
3.
Backofen auf 220 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
4.
Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben. Den Teig nach dem "Gehen" auf die Arbeitsfläche geben und halbieren. Aus jedem Teigstück mit einem Teigschaber etwa vier gleich große Teigbällchen schneiden. Jedes dieser zu einem Brötchen formen. Mit Mehl bestauben und eine halbierte Feige mit der Schnittstelle nach oben darauf setzen und leicht andrücken.
5.
Die Brötchen auf das Backpapier geben und ins heiße Rohr schieben/mittlerer Einschub. Die Brötchen etwa 25 bis 30 Minuten backen, bis sie eine schöne Farbe bekommen. Nach etwa 15 Minuten die Temperatur eventuell leicht zurückstellen. Auf einem Gitterrost die Brötchen auskühlen lassen.

Produkte passend zum Rezept

Weizenmehl Universal Type 480 1kg

Weizenmehl Universal Type 480 1kg

Weizenmehl Universal Type 480 1kg

Weizen ist das beliebteste Getreide der Österreicher und bildet die Basis einer Vielzahl von...

 Produkt anzeigen
Natives Olivenöl Extra - Fruchtig 0.75lt

Natives Olivenöl Extra - Fruchtig 0.75lt

Natives Olivenöl Extra - Fruchtig 0.75lt

Das griechische Olivenöl von Ja! Natürlich ist eine regionale Spezialität aus dem Herzen...

 Produkt anzeigen

Weitere tolle Rezepte

Krustenlaib mit Dinkel pur

Krustenlaib mit Dinkel pur

Krustenlaib mit Dinkel pur

Das Mehl in einer großen Rührschüssel mit Salz und Zucker vermengen, den Germ in etwas lauwarmen...

 Rezept anzeigen
Gewürzclementinen

Gewürzclementinen

Gewürzclementinen

1 kg Clementinen auspressen, benötigt werden 400 ml Saft. Die 6 Clementinen sorgfältig schälen,...

 Rezept anzeigen
Rhabarberstrudel

Rhabarberstrudel

Rhabarberstrudel

Den Teig auf einem Backblech ausbreiten. Rhabarber in der Zwischenzeit in ca. 3 cm lange Stücke...

 Rezept anzeigen
Lebkuchen Glücksschweinderl

Lebkuchen Glücksschweinderl

Lebkuchen Glücksschweinderl

Für das Lebkuchen-Glücksschweinderl die Eier aufschlagen, verquirlen und mit dem Zucker und dem...

 Rezept anzeigen
suche Input löschen
Schließen

Newsletter

Zur Newsletter Seite »

Der Ja! Natürlich Newsletter versorgt Sie monatlich mit aktuellen Nachrichten. Tragen Sie sich jetzt ein.

Jetzt anmelden