Share
Ratatouille
1
Das Backrohr auf 220 Grad vorheizen. Die Melanzani kleinwürfelig schneiden und in einer beschichteten Pfanne in wenig Öl kurz, aber kräftig anbraten. In einen kleinen Topf mit Deckel geben, salzen, pfeffern und mit den ganzen geschälten Knoblauchzehen und den Thymianzweigen abgedeckt im heißen Rohr weich dünsten. Dies dauert etwa zehn Minuten, lohnt sich aber, weil die Melanzani nur so die herrlichen Aromen in sich aufnehmen.
2
In der Zwischenzeit Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Die Zucchini und Paprika kleinwürfelig schneiden und in der gleichen Pfanne unter ständigem Rühren langsam anbraten.
3
Die Paradeiser kreuzweise einschneiden, 20 Sekunden ins kochende Wasser legen, anschließend mit kaltem Wasser abschrecken und die Haut abziehen; halbieren oder vierteln, die Kerne und die wässrigen Teile entfernen und das feste Paradeiserfleisch in feine Würfel schneiden.
4
Schließlich die weichgedünsteten Melanzani, die Paradeiser-, Zucchini- und Paprikawürfel vermischen. Mit Salz, Pfeffer und eventuell noch etwas Thymian abschmecken.
5
Unser Tip: Es lohnt sich, gleich eine größere Menge dieses köstlichen Gemüsegerichts herzustellen, da Reste - mit einem Schuss Olivenöl verfeinert - auch sehr gut als kalte Vorspeise gereicht werden können, die sich im Kühlschrank mehrere Tage aufbewahren lässt.
Zutaten Download
  • 1 große Melanzani (ca. 800 g)
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Thymianzweige
  • 1 Zucchini (ca. 250 g)
  • 100 g von jeweils rotem, grünem und gelbem Paprika
  • 200 g Paradeiser
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
1.
Das Backrohr auf 220 Grad vorheizen. Die Melanzani kleinwürfelig schneiden und in einer beschichteten Pfanne in wenig Öl kurz, aber kräftig anbraten. In einen kleinen Topf mit Deckel geben, salzen, pfeffern und mit den ganzen geschälten Knoblauchzehen und den Thymianzweigen abgedeckt im heißen Rohr weich dünsten. Dies dauert etwa zehn Minuten, lohnt sich aber, weil die Melanzani nur so die herrlichen Aromen in sich aufnehmen.
2.
In der Zwischenzeit Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Die Zucchini und Paprika kleinwürfelig schneiden und in der gleichen Pfanne unter ständigem Rühren langsam anbraten.
3.
Die Paradeiser kreuzweise einschneiden, 20 Sekunden ins kochende Wasser legen, anschließend mit kaltem Wasser abschrecken und die Haut abziehen; halbieren oder vierteln, die Kerne und die wässrigen Teile entfernen und das feste Paradeiserfleisch in feine Würfel schneiden.
4.
Schließlich die weichgedünsteten Melanzani, die Paradeiser-, Zucchini- und Paprikawürfel vermischen. Mit Salz, Pfeffer und eventuell noch etwas Thymian abschmecken.
5.
Unser Tip: Es lohnt sich, gleich eine größere Menge dieses köstlichen Gemüsegerichts herzustellen, da Reste - mit einem Schuss Olivenöl verfeinert - auch sehr gut als kalte Vorspeise gereicht werden können, die sich im Kühlschrank mehrere Tage aufbewahren lässt.

Produkte passend zum Rezept

Zucchini Grün

Zucchini Grün

Zucchini Grün

Die Zucchini gehört zu der Familie der Kürbisgewächse - botanisch Cucurbitaceae. Sie stammt...

 Produkt anzeigen

Weitere tolle Rezepte

Bauernrahmsuppe mit Knoblauch

Bauernrahmsuppe mit Knoblauch

Bauernrahmsuppe mit Knoblauch

Die Zwiebel fein hacken und in Butter anschwitzen, das Mehl unter Rühren dazugeben und mit der...

 Rezept anzeigen
Hühnerbrust gefüllt mit Pilzen und Schwarzbrot

Hühnerbrust gefüllt mit Pilzen und Schwarzbrot

Hühnerbrust gefüllt mit Pilzen und Schwarzbrot

Für die Fülle die Pilze, Schwarzbrot, Rosmarin und Petersilie in einer Küchenmaschine fein mixen.

 Rezept anzeigen
Gebratene Tomaten-Speck-Brotknödel

Gebratene Tomaten-Speck-Brotknödel

Gebratene Tomaten-Speck-Brotknödel

Die Milch zusammen mit der Butter und den Schalotten vermischen, einmal aufkochen lassen und mit...

 Rezept anzeigen
Mediterranes Brot mit Tomaten, Oliven und Knoblauch

Mediterranes Brot mit Tomaten, Oliven und Knoblauch

Mediterranes Brot mit Tomaten, Oliven und Knoblauch

Für den Brotteig den Grieß zum Mehl geben.

 Rezept anzeigen
suche Input löschen
Schließen

Newsletter

Zur Newsletter Seite »

Der Ja! Natürlich Newsletter versorgt Sie monatlich mit aktuellen Nachrichten. Tragen Sie sich jetzt ein.

Jetzt anmelden