Share

Gans mit Äpfeln

Gans
1
Die Äpfel waschen, das Kerngehäuse entfernen und größere Äpfel vierteln. Das Backrohr auf 200 Grad vorheizen.
2
Die küchenfertige Gans waschen, mit Küchenpapier trockentupfen und die leicht wegstehenden, inneren Fettpolster abziehen. Innen und außen mit Salz, Pfeffer und Majoran einreiben. Den Bauch der Gans ganz mit Äpfeln füllen und in eine passende Bratpfanne, mit der Brust nach unten, legen.
3
In die Pfanne fingerhoch Wasser einfüllen und ins Rohr stellen. Während des Bratens immer wieder mit dem entstehenden Bratensaft begießen, wobei das Wasser verdunstet und zunehmend Fett austritt. Um letzteres zu erleichtern, nach der halben Garzeit, also etwa zwei Stunden, die Haut mit der Gabel mehrmals einstechen. Gleichzeitig die Gans wenden. Durch das Übergießen wird die Haut knusprig und glasig-braun. Zur Orientierung: Pro Kilogramm wird etwa eine Stunde Garzeit gerechnet.
4
Im Anschluss an die Garzeit die Gans aus der Bratpfanne heben und das Fett abschütten. Den Bratensaft mit ein wenig Suppe oder Wasser aufgießen, etwas einkochen lassen und mit der Gans, die am besten erst bei Tisch tranchiert wird, und mit Kraut oder Krautsalat und Waldviertler Knödeln (siehe Rezept Waldviertler Knödel) servieren.
Zutaten Download
  • 1 Gans (zirka 4 kg)
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 2 EL Majoran, getrocknet
  • 1 kg säuerliche Äpfel (Boskop)
1.
Die Äpfel waschen, das Kerngehäuse entfernen und größere Äpfel vierteln. Das Backrohr auf 200 Grad vorheizen.
2.
Die küchenfertige Gans waschen, mit Küchenpapier trockentupfen und die leicht wegstehenden, inneren Fettpolster abziehen. Innen und außen mit Salz, Pfeffer und Majoran einreiben. Den Bauch der Gans ganz mit Äpfeln füllen und in eine passende Bratpfanne, mit der Brust nach unten, legen.
3.
In die Pfanne fingerhoch Wasser einfüllen und ins Rohr stellen. Während des Bratens immer wieder mit dem entstehenden Bratensaft begießen, wobei das Wasser verdunstet und zunehmend Fett austritt. Um letzteres zu erleichtern, nach der halben Garzeit, also etwa zwei Stunden, die Haut mit der Gabel mehrmals einstechen. Gleichzeitig die Gans wenden. Durch das Übergießen wird die Haut knusprig und glasig-braun. Zur Orientierung: Pro Kilogramm wird etwa eine Stunde Garzeit gerechnet.
4.
Im Anschluss an die Garzeit die Gans aus der Bratpfanne heben und das Fett abschütten. Den Bratensaft mit ein wenig Suppe oder Wasser aufgießen, etwas einkochen lassen und mit der Gans, die am besten erst bei Tisch tranchiert wird, und mit Kraut oder Krautsalat und Waldviertler Knödeln (siehe Rezept Waldviertler Knödel) servieren.

Produkte passend zum Rezept

Äpfel

Äpfel "Topaz"

Äpfel "Topaz"

Der Topaz zählt geschmacklich zu den wertvollsten Sorten. Er ist eine Kreuzung zwischen Rubin und...

 Produkt anzeigen

Weitere tolle Rezepte

Waffeln mit geräuchertem Seesaibling und Sauerrahm-Dill-Dip

Waffeln mit geräuchertem Seesaibling und Sauerrahm-Dill-Dip

Waffeln mit geräuchertem Seesaibling und Sauerrahm-Dill-Dip

Für den Dip den Sauerrahm mit den restlichen Zutaten gut verrühren und kaltstellen.

 Rezept anzeigen
Erdäpfel- oder Selleriepüree

Erdäpfel- oder Selleriepüree

Erdäpfel- oder Selleriepüree

Für dieses Gericht eignen sich nur mehlig kochende Erdäpfel, welche, geschält und in große Stücke...

 Rezept anzeigen
Erdäpfelcremesuppe

Erdäpfelcremesuppe

Erdäpfelcremesuppe

Erdäpfel waschen und schälen. Eine Knolle in kleine Würfel, den Rest in dünne Scheiben schneiden.

 Rezept anzeigen
Kürbisgulasch mit Fisolen, Debrezinern und Kümmelrahm

Kürbisgulasch mit Fisolen, Debrezinern und Kümmelrahm

Kürbisgulasch mit Fisolen, Debrezinern und Kümmelrahm

Kürbis schälen, entkernen und in grobe Würfel (3 x 3 cm) schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen...

 Rezept anzeigen
suche Input löschen
Schließen

Newsletter

Zur Newsletter Seite »

Der Ja! Natürlich Newsletter versorgt Sie monatlich mit aktuellen Nachrichten. Tragen Sie sich jetzt ein.

Jetzt anmelden