Share

Pannonische Fischsuppe

Pannonische
1
Den Fischfond erwärmen. In der Zwischenzeit die Fischfilets, wenn nötig, entgräten und in nussgroße Stücke schneiden.
2
Das Butterschmalz in einem hohen Topf zerlassen, kleingehackte Zwiebeln, würfelig geschnittenen Bauernspeck und streifenförmig geschnittene Paprikaschoten hinzufügen, Knoblauch darüberpressen und alles auf kleiner Flamme etwa 20 bis 25 Minuten durchziehen lassen und dabei mehrmals mit ein bis zwei Esslöffeln Fischfond aufgießen.
3
Danach das Paradeisermark und das Paprikapulver einrühren, die Fischstücke (und, so vorhanden, die Karpfenmilch) dazugeben und mit den übrigen Zutaten in der Pfanne so verrühren, dass sich die Fische leicht rötlich färben.
4
Mit dem heißen Fischfond aufgießen und die Fische im knapp am Siedpunkt köchelnden Sud fünf Minuten gar ziehen lassen. Die Fischstücke herausheben und gleichmäßig auf vier Tassen verteilen.
5
Die Fischstücke herausheben und gleichmäßig auf vier Tassen verteilen. Die Suppe noch einmal mit Salz und Paprikapulver abschmecken, über die Fischstücke gießen und mit jeweils einem kleinen Sauerrahmhäubchen möglichst heiß servieren.
6
Unser Tip: Wenn Sie diese Suppe schärfer wollen, verwenden Sie scharfes Paprikapulver oder kochen Sie ein bis zwei getrocknete Pfefferonischoten mit, die Sie jedoch vor dem Servieren entfernen. Sie können die Fischsuppe übrigens auch ausschließlich aus Karpfenfleisch zubereiten oder aber auch noch ein paar Stückchen Aal mitkochen.
Zutaten Download
  • 1 l Fischfond
  • 200 g Ja! Natürlich Karpfenfilets
  • 150 g Welsfilet
  • 150 g Zanderfilet
  • 100 g Karpfenmilch (optional)
  • 5 EL Butter
  • 100 g Zwiebeln
  • 100 g Bauernspeck
  • 2 grüne Paprikaschoten
  • 3 EL Paradeisermark
  • 1 EL edelsüßes Paprikapulver
  • 1 gepresste Ja! Natürlich Knoblauchzehe
  • 2 EL Sauerrahm
1.
Den Fischfond erwärmen. In der Zwischenzeit die Fischfilets, wenn nötig, entgräten und in nussgroße Stücke schneiden.
2.
Das Butterschmalz in einem hohen Topf zerlassen, kleingehackte Zwiebeln, würfelig geschnittenen Bauernspeck und streifenförmig geschnittene Paprikaschoten hinzufügen, Knoblauch darüberpressen und alles auf kleiner Flamme etwa 20 bis 25 Minuten durchziehen lassen und dabei mehrmals mit ein bis zwei Esslöffeln Fischfond aufgießen.
3.
Danach das Paradeisermark und das Paprikapulver einrühren, die Fischstücke (und, so vorhanden, die Karpfenmilch) dazugeben und mit den übrigen Zutaten in der Pfanne so verrühren, dass sich die Fische leicht rötlich färben.
4.
Mit dem heißen Fischfond aufgießen und die Fische im knapp am Siedpunkt köchelnden Sud fünf Minuten gar ziehen lassen. Die Fischstücke herausheben und gleichmäßig auf vier Tassen verteilen.
5.
Die Fischstücke herausheben und gleichmäßig auf vier Tassen verteilen. Die Suppe noch einmal mit Salz und Paprikapulver abschmecken, über die Fischstücke gießen und mit jeweils einem kleinen Sauerrahmhäubchen möglichst heiß servieren.
6.
Unser Tip: Wenn Sie diese Suppe schärfer wollen, verwenden Sie scharfes Paprikapulver oder kochen Sie ein bis zwei getrocknete Pfefferonischoten mit, die Sie jedoch vor dem Servieren entfernen. Sie können die Fischsuppe übrigens auch ausschließlich aus Karpfenfleisch zubereiten oder aber auch noch ein paar Stückchen Aal mitkochen.

Produkte passend zum Rezept

Waldviertler Karpfenfilet

Waldviertler Karpfenfilet

Waldviertler Karpfenfilet

Die Bio-Karpfen stammen ausschließlich aus der Region Waldviertel. Durch das langsame Wachstum...

 Produkt anzeigen
Landspeck

Landspeck

Landspeck

Ausgesuchtes Schweinefleisch wird auf traditionelle Weise unter Verwendung modernster...

 Produkt anzeigen

Weitere tolle Rezepte

Erdäpfelstrudel auf neue Art

Erdäpfelstrudel auf neue Art

Erdäpfelstrudel auf neue Art

Die Strudelblätter auftauen lassen. Erdäpfel in der Schale kochen, auskühlen lassen, schälen und...

 Rezept anzeigen
Lammkarree mit Lavendel gebraten auf geschmorten Erdäpfeln

Lammkarree mit Lavendel gebraten auf geschmorten Erdäpfeln

Lammkarree mit Lavendel gebraten auf geschmorten Erdäpfeln

Olivenöl mit Lavendel vermischen und die Lammkarrees beidseitig damit bestreichen. Bei...

 Rezept anzeigen
Gurkenröllchen mit Räuchersaiblingstatar, Paprikaöl, Zitronenmelisse

Gurkenröllchen mit Räuchersaiblingstatar, Paprikaöl, Zitronenmelisse

Gurkenröllchen mit Räuchersaiblingstatar, Paprikaöl, Zitronenmelisse

Für das Tatar den Räuchersaibling von der restlichen Haut und den Gräten befreien. In feine Stücke...

 Rezept anzeigen
Quattro Focacce

Quattro Focacce

Quattro Focacce

Für den Teig 500 g glattes Weizenmehl in eine Schüssel leeren. Dazu kommen ein Esslöffel Olivenöl...

 Rezept anzeigen  Video abspielen
suche Input löschen
Schließen

Newsletter

Zur Newsletter Seite »

Der Ja! Natürlich Newsletter versorgt Sie monatlich mit aktuellen Nachrichten. Tragen Sie sich jetzt ein.

Jetzt anmelden