Share

Kärntner Kasnudeln

Kärntner
1
Mehl, Salz, Milch und Ei vermischen und zu einem glatten, nicht allzu festen Teig verkneten. Eine Stunde rasten lassen und in der Zwischenzeit die Fülle zubereiten.
2
Für die Fülle die Erdäpfel kochen, heiß schälen und mit einer Gabel zerdrücken. Zwiebel und Knoblauch in Butter goldgelb rösten. Kurz auskühlen lassen und mit Topfen, Salz und feingehackten Kräutern durchmischen und zu 16 gleich großen Kügelchen formen.
3
Den Teig einen Millimeter dünn ausrollen und aus etwas mehr als der Hälfte davon 16 gleich große Stücke schneiden. Die Kügelchen in die Mitte der Teigstücke setzen und so mit dem restlichen Teig bedecken, dass rund um jedes Kügelchen noch ein fingerdicker Rand bleibt. Die Ränder gut zusammendrücken und mit einem Teigrad die fertigen Nudeln "herausradeln".
4
Salzwasser zum Kochen bringen, die Nudeln hineinlegen und knapp über dem Siedepunkt zehn Minuten ziehen lassen. Mit brauner Butter oder heißem Butterschmalz übergießen und mit grünem Salat servieren.
5
Unser Tip: Echte Kärtnerinnen verwenden statt des Teigrades Daumen und Zeigefinger, um einen zackenförmigen Rand zu "krendeln", was einiger Übung bedarf. "Ein Madel, wos net krendeln konn", sagt man in Kärnten, "dös kriagt kan Monn."
Zutaten Download
  • Für den Nudelteig:
  • 250 g glattes Mehl
  • 1 Messerspitze Salz
  • 1 Bio-Ei
  • 125 ml Milch
  • Für die Fülle:
  • 500 g in der Schale gekochte Erdäpfel (fest kochend)
  • 500 g Topfen (idealerweise Bröseltopfen)
  • 1 TL Salz
  • 50 g Butter
  • 1 kleine Zwiebel, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1 Messerspitze von jeweils Minze, Kerbelkraut, Petersilie und Majoran
1.
Mehl, Salz, Milch und Ei vermischen und zu einem glatten, nicht allzu festen Teig verkneten. Eine Stunde rasten lassen und in der Zwischenzeit die Fülle zubereiten.
2.
Für die Fülle die Erdäpfel kochen, heiß schälen und mit einer Gabel zerdrücken. Zwiebel und Knoblauch in Butter goldgelb rösten. Kurz auskühlen lassen und mit Topfen, Salz und feingehackten Kräutern durchmischen und zu 16 gleich großen Kügelchen formen.
3.
Den Teig einen Millimeter dünn ausrollen und aus etwas mehr als der Hälfte davon 16 gleich große Stücke schneiden. Die Kügelchen in die Mitte der Teigstücke setzen und so mit dem restlichen Teig bedecken, dass rund um jedes Kügelchen noch ein fingerdicker Rand bleibt. Die Ränder gut zusammendrücken und mit einem Teigrad die fertigen Nudeln "herausradeln".
4.
Salzwasser zum Kochen bringen, die Nudeln hineinlegen und knapp über dem Siedepunkt zehn Minuten ziehen lassen. Mit brauner Butter oder heißem Butterschmalz übergießen und mit grünem Salat servieren.
5.
Unser Tip: Echte Kärtnerinnen verwenden statt des Teigrades Daumen und Zeigefinger, um einen zackenförmigen Rand zu "krendeln", was einiger Übung bedarf. "Ein Madel, wos net krendeln konn", sagt man in Kärnten, "dös kriagt kan Monn."

Produkte passend zum Rezept

Weizenmehl Glatt  Type 700 1kg

Weizenmehl Glatt Type 700 1kg

Weizenmehl Glatt Type 700 1kg

Weizen ist das beliebteste Getreide der Österreicher und bildet die Basis einer Vielzahl von...

 Produkt anzeigen
Speisetopfen 20% F.I.T. 250g

Speisetopfen 20% F.I.T. 250g

Speisetopfen 20% F.I.T. 250g

Der Ja! Natürlich Topfen wird aus frischer Salzburger Bio-Heumilch produziert. Die Bewirtschaftung...

 Produkt anzeigen

Weitere tolle Rezepte

Wurzelbeuschel mit Gulaschsaft

Wurzelbeuschel mit Gulaschsaft

Wurzelbeuschel mit Gulaschsaft

In Butter Zwiebel und Knoblauch kurz anrösten, mit Mehl stauben und langsam zu einer hellbraunen...

 Rezept anzeigen
Erdäpfel-Sauerrahm-Auflauf mit Lauchgemüse

Erdäpfel-Sauerrahm-Auflauf mit Lauchgemüse

Erdäpfel-Sauerrahm-Auflauf mit Lauchgemüse

Erdäpfel schälen, in Stücke schneiden und in Salzwasser weichkochen, gut abtropfen lassen und auf...

 Rezept anzeigen
Lammgulasch

Lammgulasch

Lammgulasch

Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebeln fein hacken und im Fett glasig dünsten. Das...

 Rezept anzeigen
Grundrezept Gemüsesuppe

Grundrezept Gemüsesuppe

Grundrezept Gemüsesuppe

Die Zwiebeln vierteln und in etwas Öl im Topf bei mittlerer Hitze anschwitzen bis sie Farbe...

 Rezept anzeigen
suche Input löschen
Schließen

Newsletter

Zur Newsletter Seite »

Der Ja! Natürlich Newsletter versorgt Sie monatlich mit aktuellen Nachrichten. Tragen Sie sich jetzt ein.

Jetzt anmelden