Share

Paradeiser-Kohl-Reindl

Paradeiser-Kohl-Reindl
1
In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen und stark salzen. Währenddessen aus den Blättern des Kohls alle weißen Rippen entfernen und die Blätter in rund drei Zentimeter große Stücke schneiden.
2
Sobald das Wasser kocht, die kreuzweise eingeschnittenen Paradeiser einige Sekunden hineingeben, kalt abschrecken und schälen. Die Paradeiser vierteln, Kerne und wässriges Fruchtfleisch entfernen, da nur das feste Paradeiserfleisch verwendet wird.
3
Nun die gesschnittenen Kohlblätter etwa drei Minuten im kochenden Wasser blanchieren. Danach sofort abseihen und mit sehr kaltem Wasser abschrecken, damit die Blätter ihre schöne grüne Farbe behalten. Abtropfen lassen.
4
Nun die Schalotten und den Speck fein schneiden und in einer Pfanne mit etwas Butter bei schwacher Flamme anschwitzen. Den Kohl dazugeben und die Hitze verstärken.
5
Mit Salz, Pfeffer und einigen Tropfen Zitronensaft würzen. Wenn die restliche Flüssigkeit verdampft ist, die Paradeiser und die Thymianblätter beigeben. Kurz aufkochen lassen und sofort servieren.
6
Unser Tip: Wenn Sie dieses Gericht mit einem Schuss "Ja! Natürlich"-Schlagobers abrunden, wird es noch feiner und sämiger.
Zutaten Download
  • 1 mittelgroßer Kohl
  • 6 Paradeiser
  • 4 Schalotten
  • 2 dicke Scheiben magerer Speck
  • 2 EL Butter
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 10 Thymianzweige
1.
In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen und stark salzen. Währenddessen aus den Blättern des Kohls alle weißen Rippen entfernen und die Blätter in rund drei Zentimeter große Stücke schneiden.
2.
Sobald das Wasser kocht, die kreuzweise eingeschnittenen Paradeiser einige Sekunden hineingeben, kalt abschrecken und schälen. Die Paradeiser vierteln, Kerne und wässriges Fruchtfleisch entfernen, da nur das feste Paradeiserfleisch verwendet wird.
3.
Nun die gesschnittenen Kohlblätter etwa drei Minuten im kochenden Wasser blanchieren. Danach sofort abseihen und mit sehr kaltem Wasser abschrecken, damit die Blätter ihre schöne grüne Farbe behalten. Abtropfen lassen.
4.
Nun die Schalotten und den Speck fein schneiden und in einer Pfanne mit etwas Butter bei schwacher Flamme anschwitzen. Den Kohl dazugeben und die Hitze verstärken.
5.
Mit Salz, Pfeffer und einigen Tropfen Zitronensaft würzen. Wenn die restliche Flüssigkeit verdampft ist, die Paradeiser und die Thymianblätter beigeben. Kurz aufkochen lassen und sofort servieren.
6.
Unser Tip: Wenn Sie dieses Gericht mit einem Schuss "Ja! Natürlich"-Schlagobers abrunden, wird es noch feiner und sämiger.

Produkte passend zum Rezept

Rispentomaten

Rispentomaten

Rispentomaten

Kaum vorstellbar, dass der Paradeiser - der aus Mittelamerika stammt - vor rund 500 Jahren...

 Produkt anzeigen
Landspeck

Landspeck

Landspeck

Ausgesuchtes Schweinefleisch wird auf traditionelle Weise unter Verwendung modernster...

 Produkt anzeigen

Weitere tolle Rezepte

Bio-Hühnerkeule in Heublumenmilch und Zitrone geschmort

Bio-Hühnerkeule in Heublumenmilch und Zitrone geschmort

Bio-Hühnerkeule in Heublumenmilch und Zitrone geschmort

Das Huhn am Gelenk halbieren und mit Salz würzen. Kartoffeln, Knoblauch und Schalotten schälen und...

 Rezept anzeigen
Kalbsfilets in Champignonrahmsauce

Kalbsfilets in Champignonrahmsauce

Kalbsfilets in Champignonrahmsauce

Das Backrohr auf 150 Grad vorheizen. Filets in sechs Zentimeter dicke Scheiben schneiden, salzen...

 Rezept anzeigen
Gedünstetes Schweinsschulterschnitzel auf geschmortem Fenchel

Gedünstetes Schweinsschulterschnitzel auf geschmortem Fenchel

Gedünstetes Schweinsschulterschnitzel auf geschmortem Fenchel

Zubereitung Buchweizensoufflés: Die Milch mit einer Messerspitze Zucker und der Germ auf etwa 40 °C...

 Rezept anzeigen
Mozzarellatascherl auf Jungzwiebel-Marillenragout

Mozzarellatascherl auf Jungzwiebel-Marillenragout

Mozzarellatascherl auf Jungzwiebel-Marillenragout

Mozzarella gut abtropfen lassen und in kleine Würfel schneiden. Paprika schälen, entkernen und in...

 Rezept anzeigen
suche Input löschen
Schließen

Newsletter

Zur Newsletter Seite »

Der Ja! Natürlich Newsletter versorgt Sie monatlich mit aktuellen Nachrichten. Tragen Sie sich jetzt ein.

Jetzt anmelden