Share

Hühnerleberschaum im Wachauer mit Marillenchutney

Hühnerleberschaum
1
Deckel der Wachauer abschneiden und aushöhlen. Hühnerleber putzen und mit den Aromaten, Cognac und Portwein vermischen und am besten über Nacht im Kühlschrank marinieren.
2
Auf einem Sieb abtropfen lassen. Die Butter nussbraun aufschäumen, darin die marinierte Hühnerleber kurz anbraten und in einem Kutter fein zerkleinern & durch ein Sieb streichen.
3
Passiertes Preiselbeerkompott, Salz, Pfeffer und eventuell etwas Portwein einrühren. Gelatine einweichen, ausdrücken und mit etwas Portwein auflösen und in die Hühnerlebermasse unterrühren. Obers schlagen und anschließend vorsichtig unterheben. In eine Schüssel füllen und im Kühlschrank ca. 2 Stunden stocken lassen.
4
Hühnerleberschaum mittels Dressiersack in die Wachauerlaibchen füllen. Mit Preiselbeerkompott, Ysop und Pistazien garnieren & Deckel aufsetzen
5
Für das Marillenchutney: Marillen entkernen und in kleine Stücke schneiden. Alle Zutaten in einem Topf langsam zu einer breiigen Konsistenz einkochen. Chutney abschmecken und überkühlen lassen. Wachauerlaibchen mit dem Marillenchutney servieren.
Zutaten Download
  • 4 Wachauer
  • 700 g Ja! Natürlich Hühnerleber
  • einige Pfefferkörner, einige Körner Piment (Neugewürz)
  • 1 Zweig Thymian
  • 1 Zweig Salbei
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 4 cl Cognac
  • 125 ml roter Portwein
  • 3 EL Butter
  • 2 EL Preiselbeerkompott (passiert)
  • 5 Blatt Gelatine
  • 250 ml Schlagobers
  • Salz, Pfeffer
  • Für das Marillenchutney:
  • 500 g Marillen
  • 100 g Gelierzucker
  • Salz, Pfeffer
  • 4 EL Wasser
  • 4 EL weißer Balsamico
  • Für die Garnitur:
  • etwas Preiselbeerkompott, einige gehackte Pistazien und einige Ysopzweige
1.
Deckel der Wachauer abschneiden und aushöhlen. Hühnerleber putzen und mit den Aromaten, Cognac und Portwein vermischen und am besten über Nacht im Kühlschrank marinieren.
2.
Auf einem Sieb abtropfen lassen. Die Butter nussbraun aufschäumen, darin die marinierte Hühnerleber kurz anbraten und in einem Kutter fein zerkleinern & durch ein Sieb streichen.
3.
Passiertes Preiselbeerkompott, Salz, Pfeffer und eventuell etwas Portwein einrühren. Gelatine einweichen, ausdrücken und mit etwas Portwein auflösen und in die Hühnerlebermasse unterrühren. Obers schlagen und anschließend vorsichtig unterheben. In eine Schüssel füllen und im Kühlschrank ca. 2 Stunden stocken lassen.
4.
Hühnerleberschaum mittels Dressiersack in die Wachauerlaibchen füllen. Mit Preiselbeerkompott, Ysop und Pistazien garnieren & Deckel aufsetzen
5.
Für das Marillenchutney: Marillen entkernen und in kleine Stücke schneiden. Alle Zutaten in einem Topf langsam zu einer breiigen Konsistenz einkochen. Chutney abschmecken und überkühlen lassen. Wachauerlaibchen mit dem Marillenchutney servieren.

Produkte passend zum Rezept

Thymian Getrocknet 25g

Thymian Getrocknet 25g

Thymian Getrocknet 25g

Für abwechslungsreichen und genussvollen Geschmack in der Küche sorgen Gewürze und Kräuter. Die...

 Produkt anzeigen
Fleisch Vom Wiesen-Hendl

Fleisch Vom Wiesen-Hendl

Fleisch Vom Wiesen-Hendl

Aus den Elternbetrieben von Kärntner Bio-Bauernhöfen werden die befruchteten Eier in die Brüterei ...

 Produkt anzeigen

Weitere tolle Rezepte

Saibling in Folie

Saibling in Folie

Saibling in Folie

Backrohr auf 200 Grad vorheizen. Die ausgenommenen und geputzen Saiblinge kurz ausspülen und mit...

 Rezept anzeigen
Beinfleischravioli mit Paprikacreme und gebratenem Fenchel

Beinfleischravioli mit Paprikacreme und gebratenem Fenchel

Beinfleischravioli mit Paprikacreme und gebratenem Fenchel

Für den Teig alle Zutaten gut miteinander verkneten bis ein geschmeidiger Teig entsteht.

 Rezept anzeigen
Paradeiser-Raritäten-Flammkuchen mit Basilikum-Pest

Paradeiser-Raritäten-Flammkuchen mit Basilikum-Pest

Paradeiser-Raritäten-Flammkuchen mit Basilikum-Pest

Für den Teig das Mehl in einer Rührschüssel mit Salz und Zucker mischen.

 Rezept anzeigen
Überbackene Penne mit Perilla und Oliven

Überbackene Penne mit Perilla und Oliven

Überbackene Penne mit Perilla und Oliven

Penne in Salzwasser al dente kochen und abseien. Mit Perilla, Olivenöl, Salz und Pfeffer...

 Rezept anzeigen
suche Input löschen
Schließen

Newsletter

Zur Newsletter Seite »

Der Ja! Natürlich Newsletter versorgt Sie monatlich mit aktuellen Nachrichten. Tragen Sie sich jetzt ein.

Jetzt anmelden