Share

Kalte Paprika-Pfefferoni-Suppe

Kalte
1
Paprika vierteln, entkernen, in kleine Stücke schneiden. Pfefferoni halbieren, entkernen, klein schneiden.
2
Paprika, Pfefferoni, Suppe, Schalotten, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Zitronensaft oder Essig und Rosmarin in einem Topf einmal aufkochen, bei kleiner Flamme langsam weich kochen. Mit dem Mixstab pürieren. Durch ein Sieb passieren. Sauerrahm beifügen, evtl. mit Paprikapulver abschmecken. Ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
3
Bei Bedarf nachwürzen, nochmals mit dem Mixstab aufschäumen. In gekühlten Tellern oder Schalen anrichten, kleinwürfelig geschnittene Paprika- und Pfefferoniringe als Einlage in die Suppe geben, mit Rosmarin garnieren.
4
Variante:
Pinienrosmarin oder Basilikum statt Rosmarin verwenden.
5
Tipp: Weckerl passen gut dazu


Aus: "Österreich vegetarisch" von Katharina Seiser und Meinrad Neunkirchner © Brandstätter Verlag 2012
Zutaten Download
  • 1 Pfefferoni, je nach Schärfe und Größe
  • 500 ml Gemüsesuppe
  • 2 Schalotten, geschält, klein geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, geschält, klein geschnitten
  • Salz
  • weißer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Spritzer Zitronensaft oder Weißweinessig
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 250 g Sauerrahm
  • 1 Prise edelsüßes oder geräuchertes Paprikapulver
  • Für die Einlage:
  • 2 EL kleinwürfelig geschnittene Paprika
  • 1 EL in Ringe geschnittene Pfefferoni
  • Rosmarin
1.
Paprika vierteln, entkernen, in kleine Stücke schneiden. Pfefferoni halbieren, entkernen, klein schneiden.
2.
Paprika, Pfefferoni, Suppe, Schalotten, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Zitronensaft oder Essig und Rosmarin in einem Topf einmal aufkochen, bei kleiner Flamme langsam weich kochen. Mit dem Mixstab pürieren. Durch ein Sieb passieren. Sauerrahm beifügen, evtl. mit Paprikapulver abschmecken. Ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
3.
Bei Bedarf nachwürzen, nochmals mit dem Mixstab aufschäumen. In gekühlten Tellern oder Schalen anrichten, kleinwürfelig geschnittene Paprika- und Pfefferoniringe als Einlage in die Suppe geben, mit Rosmarin garnieren.
4.
Variante:
Pinienrosmarin oder Basilikum statt Rosmarin verwenden.
5.
Tipp: Weckerl passen gut dazu


Aus: "Österreich vegetarisch" von Katharina Seiser und Meinrad Neunkirchner © Brandstätter Verlag 2012

Produkte passend zum Rezept

Sauerrahm 200g

Sauerrahm 200g

Sauerrahm 200g

Die Milch für den Ja! Natürlich Sauerrahm stammt von Bio-Bauernhöfen aus der Alpen- und...

 Produkt anzeigen
Schalotten 500g

Schalotten 500g

Schalotten 500g

Jedoch haben die Ja! Natürlich Schalotten bereits auch einen fixen Platz in der gehobenen...

 Produkt anzeigen

Weitere tolle Rezepte

Marinierte Paradeiser mit Melone und Minze

Marinierte Paradeiser mit Melone und Minze

Marinierte Paradeiser mit Melone und Minze

Paradeiserscheiben dekorativ auf Tellern anrichten, mit Zuckermelone und Cocktailparadeisern...

 Rezept anzeigen
Ratatouille

Ratatouille

Ratatouille

Das Backrohr auf 220 Grad vorheizen. Die Melanzani kleinwürfelig schneiden und in einer...

 Rezept anzeigen
Hokkaido-Pfefferoni-Salat mit Ahornsirup-Dressing und Sesamknusper

Hokkaido-Pfefferoni-Salat mit Ahornsirup-Dressing und Sesamknusper

Hokkaido-Pfefferoni-Salat mit Ahornsirup-Dressing und Sesamknusper

Den Kürbis waschen und mit einer Küchenhobel in feine Streifen hobeln, die Kürbisstreifen mit einem...

 Rezept anzeigen
Landhendl mit Weinraute gespickt auf Basmatireis

Landhendl mit Weinraute gespickt auf Basmatireis

Landhendl mit Weinraute gespickt auf Basmatireis

Hendlbrüste der Länge nach etwas einschneiden, mit Weinrautenzweige spicken, salzen und beidseitig...

 Rezept anzeigen
suche Input löschen
Schließen

Newsletter

Zur Newsletter Seite »

Der Ja! Natürlich Newsletter versorgt Sie monatlich mit aktuellen Nachrichten. Tragen Sie sich jetzt ein.

Jetzt anmelden