Share

Erdäpfelroulade mit Kürbisragout

Erdäpfelroulade
1
Für den Teig: Erdäpfel schälen und passieren, d. h. durch ein Sieb oder eine Erdäpfelpresse drücken. Mit den restlichen Zutaten mit den Händen rasch zu einem glatten Teig verarbeiten. Zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie wickeln. Im Kühlschank ca. 30 Minuten rasten lassen
2
Für die Fülle rote Linsen in kochendem, ungesalzenen Wasser ca. 3 - 5 Minuten bissfest kochen. Gut abtropfen.
3
Zwiebel in Butter anschwitzen, Linsen dazugeben, kurz mitschwitzen. Mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen, mit Essig abschmecken. Kurz schmoren. Masse überkühlen lassen. Evtl. Crème fraîche beifügen.

Teig auf bemehlter Arbeitsfläche gut messerrückendick ausrollen. Linsenmasse auf dem ausgerollten Teig bis knapp zum Rand verteilen. Eng zu einer Roulade formen. Rolle in Frischhaltefolie wickeln und anschließend in Alufolie wickeln. Ränder gut verschließen.
4
In kochendes Wasser legen, ca. 20 Minuten leicht köcheln lassen, währenddessen 1 - 2 Mal wenden. Herausnehmen. Kurz stehen lassen.
5
Für das Kürbisragout: Kürbis in Butter anschwitzen, mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen. Mit Gemüsesuppe untergießen. Langsam bissfest schmoren, je nach Kürbissorte mehr Gemüsesuppe beifügen. Mit Oregano abschmecken.

Ragout auf Tellern anrichten. Roulade auswickeln, aufschneiden, auf den Kürbis legen und mit frischem Oregano garnieren.
6
Varianten:
Statt Linsen kann man auch Pilze (z.B. Steinpilze, Champignons, Kräuterseitlinge) oder goldbraun geröstete Zwiebel für die Fülle verwenden.
7
Tipp: Restliche Rouladenscheiben am nächsten Tag in griffigem Mehl wenden, in Rapsöl beidseitig langsam knusprig braten. Dazu passen gut Kürbisragout oder Blattsalat (Endivie, Chinakohl).


Aus: "Österreich vegetarisch" von Katharina Seiser und Meinrad Neunkirchner © Brandstätter Verlag 2012
Zutaten Download
  • Für den Teig:
  • 350 g am Vortag in der Schale gekochte, mehlige Erdäpfel
  • 150 g glattes Mehl
  • 30 g zerlassene Butter
  • 1 Dotter vom Bio-Ei
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Muskatnuss
  • Mehl zum Arbeiten
  • Für die Fülle:
  • 100 g rote Linsen
  • 1 Zwiebel, geschält, klein geschnitten
  • 1 EL Butter
  • Salz
  • weißer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 TL gehackter Thymian
  • 1 Spritzer Weißweinessig
  • 2 EL Crème fraîche
  • Für das Kürbisragout:
  • 300 g geschälter, entkernter, würfelig geschnittener Kürbis (z.B. Muskatkürbis, Hokkaido, Langer von Neapel)
  • 1 EL Butter
  • Salz
  • weißer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Prise gemahlener Kümmel
  • 250 ml Gemüsesuppe
  • 1 TL gehackter frischer Oregano
  • Oregano
1.
Für den Teig: Erdäpfel schälen und passieren, d. h. durch ein Sieb oder eine Erdäpfelpresse drücken. Mit den restlichen Zutaten mit den Händen rasch zu einem glatten Teig verarbeiten. Zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie wickeln. Im Kühlschank ca. 30 Minuten rasten lassen
2.
Für die Fülle rote Linsen in kochendem, ungesalzenen Wasser ca. 3 - 5 Minuten bissfest kochen. Gut abtropfen.
3.
Zwiebel in Butter anschwitzen, Linsen dazugeben, kurz mitschwitzen. Mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen, mit Essig abschmecken. Kurz schmoren. Masse überkühlen lassen. Evtl. Crème fraîche beifügen.

Teig auf bemehlter Arbeitsfläche gut messerrückendick ausrollen. Linsenmasse auf dem ausgerollten Teig bis knapp zum Rand verteilen. Eng zu einer Roulade formen. Rolle in Frischhaltefolie wickeln und anschließend in Alufolie wickeln. Ränder gut verschließen.
4.
In kochendes Wasser legen, ca. 20 Minuten leicht köcheln lassen, währenddessen 1 - 2 Mal wenden. Herausnehmen. Kurz stehen lassen.
5.
Für das Kürbisragout: Kürbis in Butter anschwitzen, mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen. Mit Gemüsesuppe untergießen. Langsam bissfest schmoren, je nach Kürbissorte mehr Gemüsesuppe beifügen. Mit Oregano abschmecken.

Ragout auf Tellern anrichten. Roulade auswickeln, aufschneiden, auf den Kürbis legen und mit frischem Oregano garnieren.
6.
Varianten:
Statt Linsen kann man auch Pilze (z.B. Steinpilze, Champignons, Kräuterseitlinge) oder goldbraun geröstete Zwiebel für die Fülle verwenden.
7.
Tipp: Restliche Rouladenscheiben am nächsten Tag in griffigem Mehl wenden, in Rapsöl beidseitig langsam knusprig braten. Dazu passen gut Kürbisragout oder Blattsalat (Endivie, Chinakohl).


Aus: "Österreich vegetarisch" von Katharina Seiser und Meinrad Neunkirchner © Brandstätter Verlag 2012

Produkte passend zum Rezept

Weizenmehl Universal Type 480 1kg

Weizenmehl Universal Type 480 1kg

Weizenmehl Universal Type 480 1kg

Weizen ist das beliebteste Getreide der Österreicher und bildet die Basis einer Vielzahl von...

 Produkt anzeigen
Alpenbutter 250g

Alpenbutter 250g

Alpenbutter 250g

Der Bio-Rahm der Ja! Natürlich Alpenbutter wird über Nacht gereift und daraus wird die...

 Produkt anzeigen

Weitere tolle Rezepte

Saiblingsfilet mit Duftpelargonie gedämpft auf Waldviertler Emmerreis

Saiblingsfilet mit Duftpelargonie gedämpft auf Waldviertler Emmerreis

Saiblingsfilet mit Duftpelargonie gedämpft auf Waldviertler Emmerreis

Für den DampfWasser, Riesling, Lorbeer, Pfefferkörner und Salz einmal aufkochen. Saiblingsfilet...

 Rezept anzeigen
Erdäpfelsuppe mit gebratenen Kräuterseitlingen

Erdäpfelsuppe mit gebratenen Kräuterseitlingen

Erdäpfelsuppe mit gebratenen Kräuterseitlingen

Die Erdäpfel waschen, schälen und in grobe Würfel schneiden. Die Haut der Schalotten abziehen und...

 Rezept anzeigen
Altwiener Saftgulasch

Altwiener Saftgulasch

Altwiener Saftgulasch

Die feingeschnittenen Zwiebeln in heißem Fett goldgelb anrösten und das würfelig geschnittene...

 Rezept anzeigen
Altwiener Schinkenfleckerl nach Kaiserart

Altwiener Schinkenfleckerl nach Kaiserart

Altwiener Schinkenfleckerl nach Kaiserart

Der Wassertopf wird aufgestellt und die Fleckerl weichgekocht. In der Zwischenzeit schneidet man...

 Rezept anzeigen  Video abspielen
suche Input löschen
Schließen

Newsletter

Zur Newsletter Seite »

Der Ja! Natürlich Newsletter versorgt Sie monatlich mit aktuellen Nachrichten. Tragen Sie sich jetzt ein.

Jetzt anmelden