Share

Erdäpfelnockerl mit Rote-Zwiebel-Sauce

Erdäpfelnockerl
1
Erdäpfel waschen und auf ein Blech mit grobem Salz legen. Im Backrohr bei 190 Grad ca. 40 - 50 Minuten weich garen.
2
Heiß schälen und passieren, d.h. durch ein Sieb oder eine Erdäpfelpresse drücken. Mit den restlichen Zutaten bis auf das Öl mit einem Kochlöffel oder Teigschaber zu einer glatten Masse verarbeiten und abschmecken.
3
Mit 2 Esslöffeln (evtl. in Öl tauchen) oder mit leicht geölten Händen Nockerl formen und von beiden Seiten langsam in einer beschichteten Pfanne in Pflanzenöl knusprig braten.
4
Für die Sauce Zwiebeln und Knoblauch in Pflanzenöl hellbraun rösten. Zucker beifügen, leicht karamellisieren, mit Rotweinessig ablöschen. Mit Gemüsesuppe auffüllen, salzen und pfeffern. Ca. 5 Minuten kochen und dabei leicht reduzieren. Mit Stärke leicht binden. auce auf Tellern verteilen, mit Erdäpfelnockerln belegen, mit Zwiebelstreifen und Gartenkresse garnieren.
5
Variante:
1 Pastinake mit den Erdäpfeln im Backrohr garen und passieren, das ergibt einen süßlichen Wurzelgeschmack.
6
Tipp: Da die Masse für die Nockerl kein Mehl enthält, kann man sie zur Sicherheit vor dem Braten in griffigem Mehl wenden.


Aus: "Österreich vegetarisch" von Katharina Seiser und Meinrad Neunkirchner © Brandstätter Verlag 2012
Zutaten Download
  • 750 g große mehlige Erdäpfel
  • grobes Salz
  • 3 Dotter vom Bio-Ei
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1 TL Crème fraîche
  • 1 Prise gemahlener Kümmel
  • 2 EL Pflanzenöl
  • Für die Zwiebelsauce:
  • 2 rote Zwiebeln, geschält, fein geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, geschält, gehackt
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 1 TL Kristallzucker
  • 1 EL Rotweinessig
  • 250 ml Gemüsesuppe
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 TL Speisestärke, in 1 EL kaltem Wasser aufgelöst
  • einige Streifen rote Zwiebel
  • Gartenkresse
1.
Erdäpfel waschen und auf ein Blech mit grobem Salz legen. Im Backrohr bei 190 Grad ca. 40 - 50 Minuten weich garen.
2.
Heiß schälen und passieren, d.h. durch ein Sieb oder eine Erdäpfelpresse drücken. Mit den restlichen Zutaten bis auf das Öl mit einem Kochlöffel oder Teigschaber zu einer glatten Masse verarbeiten und abschmecken.
3.
Mit 2 Esslöffeln (evtl. in Öl tauchen) oder mit leicht geölten Händen Nockerl formen und von beiden Seiten langsam in einer beschichteten Pfanne in Pflanzenöl knusprig braten.
4.
Für die Sauce Zwiebeln und Knoblauch in Pflanzenöl hellbraun rösten. Zucker beifügen, leicht karamellisieren, mit Rotweinessig ablöschen. Mit Gemüsesuppe auffüllen, salzen und pfeffern. Ca. 5 Minuten kochen und dabei leicht reduzieren. Mit Stärke leicht binden. auce auf Tellern verteilen, mit Erdäpfelnockerln belegen, mit Zwiebelstreifen und Gartenkresse garnieren.
5.
Variante:
1 Pastinake mit den Erdäpfeln im Backrohr garen und passieren, das ergibt einen süßlichen Wurzelgeschmack.
6.
Tipp: Da die Masse für die Nockerl kein Mehl enthält, kann man sie zur Sicherheit vor dem Braten in griffigem Mehl wenden.


Aus: "Österreich vegetarisch" von Katharina Seiser und Meinrad Neunkirchner © Brandstätter Verlag 2012

Produkte passend zum Rezept

Zwiebel Rot 500g

Zwiebel Rot 500g

Zwiebel Rot 500g

Wer den stechend-scharfen Geschmack der normalen Gemüsezwiebel nicht so gerne hat, für den ist die...

 Produkt anzeigen
Creme Fraiche 125g

Creme Fraiche 125g

Creme Fraiche 125g

Die Ja! Natürlich Crème fraîche wird aus frischer Bio-Milch von Almen des Salzburger Landes...

 Produkt anzeigen

Weitere tolle Rezepte

Rote Rüben mit pikanter Blattspinat-Weizen-Fülle

Rote Rüben mit pikanter Blattspinat-Weizen-Fülle

Rote Rüben mit pikanter Blattspinat-Weizen-Fülle

Die Roten Rüben gut waschen und in reichlich Salzwasser oder im Dampfgarer weichkochen. Von den...

 Rezept anzeigen
Mediterranes Huhn mit Fenchel und Oliven

Mediterranes Huhn mit Fenchel und Oliven

Mediterranes Huhn mit Fenchel und Oliven

Die Hühnerteile mit Salz und Pfeffer würzen.

 Rezept anzeigen
Beef Tatar vom Kalb mit Gurkenspaghettini und Vollkorncrostini

Beef Tatar vom Kalb mit Gurkenspaghettini und Vollkorncrostini

Beef Tatar vom Kalb mit Gurkenspaghettini und Vollkorncrostini

Das Kalbsfilet ggf. von Fett und Häuten befreien und ca. 10-15 Minuten im Tiefkühler anfrieren.

 Rezept anzeigen
Paradeisersalat mit Feta-Zucchinipraline

Paradeisersalat mit Feta-Zucchinipraline

Paradeisersalat mit Feta-Zucchinipraline

Die Paradeiser zuerst durchschneiden und den Stielansatz entfernen.

 Rezept anzeigen
suche Input löschen
Schließen

Newsletter

Zur Newsletter Seite »

Der Ja! Natürlich Newsletter versorgt Sie monatlich mit aktuellen Nachrichten. Tragen Sie sich jetzt ein.

Jetzt anmelden