Share

Zwetschkenfleck

Zwetschkenfleck
1
Für den Germteig die Hälfte der Milch leicht erwärmen und darin die Germ auflösen. Mit wenig Mehl und einem Teelöffel Zucker zu einem sämigen Teig verrühren und an einen mäßig warmen Platz stellen, damit diese Mischung auf das Doppelte ihrer ursprünglichen Menge aufgeht. Inzwischen das übrige Mehl, den Zucker, die Eier, die Eidotter, den Rum, die Zitronenschale, Salz und die restliche Milch vermischen. Butter erwärmen, damit man sie mühelos einarbeiten kann, und den Teig kräftig durchkneten, bis er sich leicht von den Händen löst. Das Germgemisch einarbeiten, wieder durchkneten und den Teig auf dem Boden einer großen Schüssel zusammenpressen. Mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Platz aufgehen lassen.
2
Nachdem der Germteig fertig aufgegangen ist noch einmal kräftig durchkneten und in der Größe eines Backblechs ausrollen. Backblech mit Butter einreiben, den Teig auflegen und an den Rändern etwas hochziehen. Abdecken und nochmals gehen lassen.
3
In der Zwischenzeit die Zwetschken vorbereiten: mit einem spitzen Messer der Länge nach aufschlitzen und den Kern entfernen. Frucht aufklappen und jede Hälfte in der Mitte längs einritzen, damit sie sich flach ausbreiten lässt. Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen.
4
Den Teig dicht an dicht mit den Früchten belegen: am oberen Blechrand beginnen und eine Reihe Zwetschken entlang der Breitseite auf dem Teig ausbreiten. Die nächste Reihe Zwetschken wie Dachschindeln ansetzen, sodass die obere Reihe ein wenig unter der zweiten Reihe verschwindet. So fortfahren, bis alle Früchte aufgebraucht sind.
5
Das so gelegte Blech ins heiße Rohr schieben und rund 30 Minuten backen. Warm, mit Zimt und Staubzucker bestreut, servieren.
6
Übrigens: Dieser Kuchen kann auch mit Marillen, Ribiseln, Kirschen oder Heidelbeeren belegt werden.
Zutaten Download
  • Für den Germteig:
  • 500 g Mehl, glatt
  • 1 Würfel Germ
  • 75 g Staubzucker
  • 75 g Butter
  • 200 ml Milch
  • 1 Spritzer Rum
  • 3 Eidotter vom Ja! Natürlich Bio-Ei
  • 2 Bio-Eier
  • 1 Prise Salz
  • geriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
  • Restliche Zutaten:
  • Butter zum Einfetten des Blechs
  • 2,50 kg Zwetschken
  • etwas Zimt und Staubzucker zum Bestreuen
1.
Für den Germteig die Hälfte der Milch leicht erwärmen und darin die Germ auflösen. Mit wenig Mehl und einem Teelöffel Zucker zu einem sämigen Teig verrühren und an einen mäßig warmen Platz stellen, damit diese Mischung auf das Doppelte ihrer ursprünglichen Menge aufgeht. Inzwischen das übrige Mehl, den Zucker, die Eier, die Eidotter, den Rum, die Zitronenschale, Salz und die restliche Milch vermischen. Butter erwärmen, damit man sie mühelos einarbeiten kann, und den Teig kräftig durchkneten, bis er sich leicht von den Händen löst. Das Germgemisch einarbeiten, wieder durchkneten und den Teig auf dem Boden einer großen Schüssel zusammenpressen. Mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Platz aufgehen lassen.
2.
Nachdem der Germteig fertig aufgegangen ist noch einmal kräftig durchkneten und in der Größe eines Backblechs ausrollen. Backblech mit Butter einreiben, den Teig auflegen und an den Rändern etwas hochziehen. Abdecken und nochmals gehen lassen.
3.
In der Zwischenzeit die Zwetschken vorbereiten: mit einem spitzen Messer der Länge nach aufschlitzen und den Kern entfernen. Frucht aufklappen und jede Hälfte in der Mitte längs einritzen, damit sie sich flach ausbreiten lässt. Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen.
4.
Den Teig dicht an dicht mit den Früchten belegen: am oberen Blechrand beginnen und eine Reihe Zwetschken entlang der Breitseite auf dem Teig ausbreiten. Die nächste Reihe Zwetschken wie Dachschindeln ansetzen, sodass die obere Reihe ein wenig unter der zweiten Reihe verschwindet. So fortfahren, bis alle Früchte aufgebraucht sind.
5.
Das so gelegte Blech ins heiße Rohr schieben und rund 30 Minuten backen. Warm, mit Zimt und Staubzucker bestreut, servieren.
6.
Übrigens: Dieser Kuchen kann auch mit Marillen, Ribiseln, Kirschen oder Heidelbeeren belegt werden.

Produkte passend zum Rezept

Germ 42g

Germ 42g

Germ 42g

Ja! Natürlich Germ ist ein Klassiker der traditionellen österreichischen Backkunst und sowohl bei...

 Produkt anzeigen
Zwetschken

Zwetschken

Zwetschken

Die besonders fruchtig süßen und aromatischen Bio-Zwetschken von Ja! Natürlich kommen während der...

 Produkt anzeigen

Weitere tolle Rezepte

Wiesn-Flammkuchen mit Speck und Weißkraut

Wiesn-Flammkuchen mit Speck und Weißkraut

Wiesn-Flammkuchen mit Speck und Weißkraut

Für den Flammkuchenteig das Mehl mit Salz, Wasser und Olivenöl in einer Schüssel vermischen, mit...

 Rezept anzeigen
Gebackene Rote Rüben mit Feta und Rucolaöl

Gebackene Rote Rüben mit Feta und Rucolaöl

Gebackene Rote Rüben mit Feta und Rucolaöl

Das Backrohr auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

 Rezept anzeigen
Osterschinken im Leinsaat-Brotteig mit Zitronen-Joghurt-Dip

Osterschinken im Leinsaat-Brotteig mit Zitronen-Joghurt-Dip

Osterschinken im Leinsaat-Brotteig mit Zitronen-Joghurt-Dip

Für den Brotteig die Milch mit Zucker und Salz erwärmen, den Germ darunter rühren und mit dem Mehl...

 Rezept anzeigen
Kleine Bunkerl mit Klarapfel

Kleine Bunkerl mit Klarapfel

Kleine Bunkerl mit Klarapfel

Milch in eine Schüssel geben, Salz und Mehl hinzufügen und vermischen.

 Rezept anzeigen
suche Input löschen
Schließen

Newsletter

Zur Newsletter Seite »

Der Ja! Natürlich Newsletter versorgt Sie monatlich mit aktuellen Nachrichten. Tragen Sie sich jetzt ein.

Jetzt anmelden