Share

Gebratener Gockel mit Wurzelgemüse, Balsamico und Kartoffeln vom Blech

Gebratener
1
Den Gockel zerlegen, dafür die Beine abtrennen und die überstehende Haut an der Bauchöffnung wegschneiden, die Flügelspitzen am Gelenk durchschneiden.
2
Den Gockel auf die Brustseite drehen und die Gelenke der Keulen durch ein wenig Druck auskegeln. Wieder zurück auf die Rückseite legen und die Haut beim Gelenk einritzen, die Keule nach außen drücken und das Gelenk durchschneiden.
3
Die Brustfilets in der Mitte bis zum Knochen durchschneiden, am Brustkorb entlang die Filets mit dem Flügelknochen von der Gockelkarkasse schneiden.
4
Für die Marinade die Blätter vom Thymianstiel zupfen und zusammen mit dem Honig und Zitronensaft vermischen, die Gockelteile mit Salz würzen und mit der Marinade einreiben, mit dem Speck umwickeln und im Kühlschrank 30 Minuten lang marinieren lassen. Während der Gockel im Kühlschrank mariniert, das Gemüse zubereiten.
5
Für das Gemüse das Wurzelgemüse schälen und der Länge nach in dünne Stifte schneiden, die Kartoffeln der Länge nach vierteln und den Knoblauch der Breite nach halbieren. Das Gemüse mit dem Thymian und den restlichen Zutaten auf einem Backblech vermischen, mit Salz und Pfeffer gut abschmecken, den Gockel darauf legen und bei 170 °C ca. 40 Minuten lang im Backrohr braten.
6
Vor dem Servieren mit etwas frischem Thymian garnieren.
Zutaten Download
  • Für den Gockel:
  • 1 Ja! Natürlich Gockel
  • 2 EL Honig
  • 10 Zweige Ja! Natürlich Thymian
  • 1 Ja! Natürlich Zitrone
  • 10 Scheiben Ja! Natürlich Speck
  • Salz, Pfeffer
  • Für das Gemüse:
  • 1 kg Ja! Natürlich Wurzelgemüse
  • 1 Ja! Natürlich Knoblauch Knolle
  • 20 Zweige Ja! Natürlich Thymian
  • 6 kleine Ja! Natürlich Kartoffeln
  • 5 EL Ja! Natürlich Balsamico Essig
  • 3 EL Ja! Natürlich Olivenöl
1.
Den Gockel zerlegen, dafür die Beine abtrennen und die überstehende Haut an der Bauchöffnung wegschneiden, die Flügelspitzen am Gelenk durchschneiden.
2.
Den Gockel auf die Brustseite drehen und die Gelenke der Keulen durch ein wenig Druck auskegeln. Wieder zurück auf die Rückseite legen und die Haut beim Gelenk einritzen, die Keule nach außen drücken und das Gelenk durchschneiden.
3.
Die Brustfilets in der Mitte bis zum Knochen durchschneiden, am Brustkorb entlang die Filets mit dem Flügelknochen von der Gockelkarkasse schneiden.
4.
Für die Marinade die Blätter vom Thymianstiel zupfen und zusammen mit dem Honig und Zitronensaft vermischen, die Gockelteile mit Salz würzen und mit der Marinade einreiben, mit dem Speck umwickeln und im Kühlschrank 30 Minuten lang marinieren lassen. Während der Gockel im Kühlschrank mariniert, das Gemüse zubereiten.
5.
Für das Gemüse das Wurzelgemüse schälen und der Länge nach in dünne Stifte schneiden, die Kartoffeln der Länge nach vierteln und den Knoblauch der Breite nach halbieren. Das Gemüse mit dem Thymian und den restlichen Zutaten auf einem Backblech vermischen, mit Salz und Pfeffer gut abschmecken, den Gockel darauf legen und bei 170 °C ca. 40 Minuten lang im Backrohr braten.
6.
Vor dem Servieren mit etwas frischem Thymian garnieren.

Produkte passend zum Rezept

Landspeck

Landspeck

Landspeck

Ausgesuchtes Schweinefleisch wird auf traditionelle Weise unter Verwendung modernster...

 Produkt anzeigen
Knoblauch 150g

Knoblauch 150g

Knoblauch 150g

Der Bio-Knoblauch von Ja! Natürlich kommt ausschließlich aus Österreich vom Bio-Betrieb Artner im...

 Produkt anzeigen

Weitere tolle Rezepte

Mediterranes Huhn mit Fenchel und Oliven

Mediterranes Huhn mit Fenchel und Oliven

Mediterranes Huhn mit Fenchel und Oliven

Die Hühnerteile mit Salz und Pfeffer würzen.

 Rezept anzeigen
Gebratener Gockel mit Trauben, Oliven und Tomatillo

Gebratener Gockel mit Trauben, Oliven und Tomatillo

Gebratener Gockel mit Trauben, Oliven und Tomatillo

Den Gockel kalt abspülen und trocken tupfen. Dann mit einer Geflügelschere zerlegen; dabei die...

 Rezept anzeigen
Im Ganzen gebratener Strohschweinerücken mit Schwarzer-Rettich-Püree

Im Ganzen gebratener Strohschweinerücken mit Schwarzer-Rettich-Püree

Im Ganzen gebratener Strohschweinerücken mit Schwarzer-Rettich-Püree

Für das Chutney die Äpfel in feine Würfel schneiden. Schalotten in Olivenöl anschwitzen, Zucker...

 Rezept anzeigen
Paradeiser-Spießchen mit Waldpilzen und Salbei

Paradeiser-Spießchen mit Waldpilzen und Salbei

Paradeiser-Spießchen mit Waldpilzen und Salbei

Cocktailparadeiser abwechselnd auf die Spieße stecken. Waldpilze und Schalotte in etwas Olivenöl...

 Rezept anzeigen
suche Input löschen