Share

Birnen-Speck-Tartelettes

 Ein Rezept von Emilia Steyrer aus Ansfelden
Birnen-Speck-Tartelettes
1
Für den Teig Mehl, Walnüsse, Salz und Muskatnuss auf die Arbeitsplatte geben. Die Butter mit dem Messer fein schneiden und zum Mehl geben. In die Mitte der Mehlmischung das Ei geben und alles rasch zu einem Teig kneten. Den Teig in eine Frischhaltefolie geben und im Kühlschrank etwa 1 Stunde rasten lassen.
2
Backrohr auf 200 Grad vorheizen. Tarteförmchen (Keramiksouffléförmchen) mit Butter ausstreichen. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Förmchen verkehrt daraufsetzen, den Teig 1-1,5 cm größer rundherum ausschneiden und die Tarteförmchen damit auskleiden. Die Böden mit einer Gabel einstechen, mit Alufolie bedecken und mit Linsen beschweren. Den Mürbteig etwa 16 Minuten "blind" backen, nach etwa 12 Minuten die Alufolie mit den Linsen entfernen.
3
Für die Tartelettes-Fülle zuerst die Birnen halbieren, Kerngehäuse entfernen und im Zuckerwasser 15 Minuten weich dünsten. Vom Herd nehmen und einige Minuten ziehen lassen. Die Schalotte sehr fein schneiden und ohne Öl mit den Speckwürfel in einer Pfanne anbraten. Auskühlen lassen. Die Birnen aus dem Sud nehmen, mit Küchenpapier abtupfen und fächerförmig aufschneiden. Sauerrahm, Ei und abgerebelten Thymian verrühren, salzen, eine Prise Muskatnuss dazugeben und mit dem Speck und den halbierten Litschi-Tomaten (etwa 6 davon beiseite geben) vermischen.
4
Die Fülle auf die Tarteböden geben, den Gorgonzola oben verteilen und mit den Birnenspalten und Walnusskernen garnieren. Die verbliebenen halbierten bzw. geviertelten Litschi-Tomaten ganz oben platzieren.
5
Die pikanten Tartelettes im Backofen fertig backen (etwa noch 20 Minuten).
6
In der Tarteform heiß servieren.
7
Tipp: Gut dazu passt ein Rucola-Tomatensalat oder auch für die Jahreszeit passend Radicchio mit Weintrauben-Apfelstücken und Walnussöl-Dressing.
Zutaten Download
  • Für den Teig:
  • 150 g Ja! Natürlich Weizenmehl
  • 50 g geriebene Walnüsse
  • eine Prise Salz, Muskatnuss
  • 100 g zimmerwarme Ja! Natürlich Almbutter
  • 1 Ja! Natürlich Ei
  • Für die Tartelettes-Fülle:
  • 2 kleine feste Birnen
  • 1/4 Liter Wasser
  • 30 g Ja! Natürlich Vollrohr-Zucker
  • 1 kleine Ja! Natürlich Schalotte
  • 100 g Speckwürfel
  • eine Handvoll Litschi-Tomaten
  • 1 Ja! Natürlich Ei
  • 1 Becher Ja! Natürlich Sauerrahm
  • 2 bis 3 Zweige Ja! Natürlich Thymian
  • Salz, Muskatnuss
  • 120 g Gorgonzola
  • Walnusskerne
1.
Für den Teig Mehl, Walnüsse, Salz und Muskatnuss auf die Arbeitsplatte geben. Die Butter mit dem Messer fein schneiden und zum Mehl geben. In die Mitte der Mehlmischung das Ei geben und alles rasch zu einem Teig kneten. Den Teig in eine Frischhaltefolie geben und im Kühlschrank etwa 1 Stunde rasten lassen.
2.
Backrohr auf 200 Grad vorheizen. Tarteförmchen (Keramiksouffléförmchen) mit Butter ausstreichen. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Förmchen verkehrt daraufsetzen, den Teig 1-1,5 cm größer rundherum ausschneiden und die Tarteförmchen damit auskleiden. Die Böden mit einer Gabel einstechen, mit Alufolie bedecken und mit Linsen beschweren. Den Mürbteig etwa 16 Minuten "blind" backen, nach etwa 12 Minuten die Alufolie mit den Linsen entfernen.
3.
Für die Tartelettes-Fülle zuerst die Birnen halbieren, Kerngehäuse entfernen und im Zuckerwasser 15 Minuten weich dünsten. Vom Herd nehmen und einige Minuten ziehen lassen. Die Schalotte sehr fein schneiden und ohne Öl mit den Speckwürfel in einer Pfanne anbraten. Auskühlen lassen. Die Birnen aus dem Sud nehmen, mit Küchenpapier abtupfen und fächerförmig aufschneiden. Sauerrahm, Ei und abgerebelten Thymian verrühren, salzen, eine Prise Muskatnuss dazugeben und mit dem Speck und den halbierten Litschi-Tomaten (etwa 6 davon beiseite geben) vermischen.
4.
Die Fülle auf die Tarteböden geben, den Gorgonzola oben verteilen und mit den Birnenspalten und Walnusskernen garnieren. Die verbliebenen halbierten bzw. geviertelten Litschi-Tomaten ganz oben platzieren.
5.
Die pikanten Tartelettes im Backofen fertig backen (etwa noch 20 Minuten).
6.
In der Tarteform heiß servieren.
7.
Tipp: Gut dazu passt ein Rucola-Tomatensalat oder auch für die Jahreszeit passend Radicchio mit Weintrauben-Apfelstücken und Walnussöl-Dressing.

Produkte passend zum Rezept

Weizenmehl Universal Type 480 1kg

Weizenmehl Universal Type 480 1kg

Weizenmehl Universal Type 480 1kg

Weizen ist das beliebteste Getreide der Österreicher und bildet die Basis einer Vielzahl von...

 Produkt anzeigen
Birnen

Birnen "Gute Helene"

Birnen "Gute Helene"

Ja! Natürlich hat gemeinsam mit den Bio-Bauern der OPST - Obst Partner Steiermark - und der Firma...

 Produkt anzeigen

Weitere tolle Rezepte

Spanisches Tomatenhuhn

Spanisches Tomatenhuhn

Spanisches Tomatenhuhn

Tomaten über Kreuz einschneiden, blanchieren, häuten, halbieren und entkernen. Die Keulen vom Huhn...

 Rezept anzeigen
Kürbis-Salzstangerlragout mit Majoran

Kürbis-Salzstangerlragout mit Majoran

Kürbis-Salzstangerlragout mit Majoran

Salzstangerl in Stücke schneiden und leicht toasten (im Backrohr). 200 g Kürbis schälen und in...

 Rezept anzeigen
Penne mit Bio-Jungzwiebel, Erbsen und Minzen

Penne mit Bio-Jungzwiebel, Erbsen und Minzen

Penne mit Bio-Jungzwiebel, Erbsen und Minzen

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Jungzwiebelringe, Chili und Erbsen darin anschwitzen.

 Rezept anzeigen
Geräucherter Saibling mit Ringelblumenpaste und groben Salz

Geräucherter Saibling mit Ringelblumenpaste und groben Salz

Geräucherter Saibling mit Ringelblumenpaste und groben Salz

Ringelblumen mit Sonnenblumenöl und Apfelessig zu einer Paste mixen. Geräucherte Saiblingsfilets in...

 Rezept anzeigen
suche Input löschen
Schließen

Newsletter

Zur Newsletter Seite »

Der Ja! Natürlich Newsletter versorgt Sie monatlich mit aktuellen Nachrichten. Tragen Sie sich jetzt ein.

Jetzt anmelden