Share

Rotkrautsalat mit Granatapfel und Walnüssen

 Ein Rezept von Petter Mottas aus Ansfelden
Rotkrautsalat
1
Das Rotkraut vierteln (zuvor die äußeren Blätter entfernen), den Strunk herausschneiden und mit einem scharfen Messer in ganz feine Streifen schneiden. In eine große weite Schüssel geben und mit 1/2 TL Salz bestreuen. Danach das Rotkraut mit beiden Händen gut durchkneten, bis es weicher wird. Granatapfel halbieren, die Kerne vorsichtig herauslösen, dabei die weiße Hauthülle behutsam beiseite geben, Saft auffangen.
2
Die Schale der Orangen abziehen und die weiße Haut großzügig wegschneiden. Die Orangen dann quer in dünne Filets schneiden. Apfel vierteln, Kerngehäuse herausschneiden und in kleine Würfel schneiden. Rotkraut, Granatapfelkerne, Apfelstücke und die Orangenfiletstücke in einer Schüssel vermischen.
3
Walnusskerne in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten, bis sie zu duften und zu bräunen beginnen.
4
Für das Dressing den Essig mit etwas Orangensaft vermischen, den zuvor aufgefangenen Granatapfelsaft dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Dressing unter das Rotkraut mischen und das wertvolle Olivenöl großzügig darübergießen. Am besten vor dem Servieren mind. 1 Stunde gut durchziehen lassen.
5
Den Salat nach Belieben nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Für einen finalisierenden Touch ganzen Kümmel dazugeben. In tiefe Teller anrichten, mit den gerösteten Walnusskernen bestreuen servieren.
Zutaten Download
  • 500 g Rotkraut
  • 1 Granatapfel
  • 1 Apfel (zB: Topaz)
  • 5 EL Apfelessig
  • etwas Orangensaft
  • 6 EL Olivenöl
  • einige Walnusskerne (in der Pfanne leicht geröstet)
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 2 EL ganzer Kümmel
1.
Das Rotkraut vierteln (zuvor die äußeren Blätter entfernen), den Strunk herausschneiden und mit einem scharfen Messer in ganz feine Streifen schneiden. In eine große weite Schüssel geben und mit 1/2 TL Salz bestreuen. Danach das Rotkraut mit beiden Händen gut durchkneten, bis es weicher wird. Granatapfel halbieren, die Kerne vorsichtig herauslösen, dabei die weiße Hauthülle behutsam beiseite geben, Saft auffangen.
2.
Die Schale der Orangen abziehen und die weiße Haut großzügig wegschneiden. Die Orangen dann quer in dünne Filets schneiden. Apfel vierteln, Kerngehäuse herausschneiden und in kleine Würfel schneiden. Rotkraut, Granatapfelkerne, Apfelstücke und die Orangenfiletstücke in einer Schüssel vermischen.
3.
Walnusskerne in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten, bis sie zu duften und zu bräunen beginnen.
4.
Für das Dressing den Essig mit etwas Orangensaft vermischen, den zuvor aufgefangenen Granatapfelsaft dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Dressing unter das Rotkraut mischen und das wertvolle Olivenöl großzügig darübergießen. Am besten vor dem Servieren mind. 1 Stunde gut durchziehen lassen.
5.
Den Salat nach Belieben nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Für einen finalisierenden Touch ganzen Kümmel dazugeben. In tiefe Teller anrichten, mit den gerösteten Walnusskernen bestreuen servieren.

Produkte passend zum Rezept

Äpfel

Äpfel "Topaz"

Äpfel "Topaz"

Der Topaz zählt geschmacklich zu den wertvollsten Sorten. Er ist eine Kreuzung zwischen Rubin und...

 Produkt anzeigen
Apfelessig Mit Blütenhonig 0.5lt

Apfelessig Mit Blütenhonig 0.5lt

Apfelessig Mit Blütenhonig 0.5lt

Beste, heimische Äpfel von Streuobstwiesen aus garantiert biologischer Landwirtschaft werden im...

 Produkt anzeigen

Weitere tolle Rezepte

Hühnerfilet mit Maronikruste

Hühnerfilet mit Maronikruste

Hühnerfilet mit Maronikruste

Die Schalotten abziehen und fein blättrig schneiden. In einer Pfanne Butter schmelzen und die...

 Rezept anzeigen
Rinderfilet mit gefülltem Markknochen

Rinderfilet mit gefülltem Markknochen

Rinderfilet mit gefülltem Markknochen

Das Steak in der Mitte einschneiden und den geputzten Markknochen einsetzen. Salzen und pfeffern.

 Rezept anzeigen
Mediterraner Bauerntoast mit Feigen

Mediterraner Bauerntoast mit Feigen

Mediterraner Bauerntoast mit Feigen

Backrohr auf 220 Grad vorheizen. Zwiebel schälen und in etwa 5 mm dicke Ringe schneiden. ...

 Rezept anzeigen
Waffeln mit geräuchertem Seesaibling und Sauerrahm-Dill-Dip

Waffeln mit geräuchertem Seesaibling und Sauerrahm-Dill-Dip

Waffeln mit geräuchertem Seesaibling und Sauerrahm-Dill-Dip

Für den Dip den Sauerrahm mit den restlichen Zutaten gut verrühren und kaltstellen.

 Rezept anzeigen
suche Input löschen
Schließen

Newsletter

Zur Newsletter Seite »

Der Ja! Natürlich Newsletter versorgt Sie monatlich mit aktuellen Nachrichten. Tragen Sie sich jetzt ein.

Jetzt anmelden