Share

Bratapfelmousse mit Nüssen und Marzipan

 Ein Rezept von Johannes Steyrer aus Ansfelden
Bratapfelmousse
1
Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in Würfel schneiden. Anschließend in geschmolzener Butter 3 Minuten andünsten, Marzipan fein schneiden, Nüsse reiben. Alle Zutaten mit Ahornsirup und Zimt bei kleiner Hitze abgedeckt ca. 12 Minuten köcheln lassen. Dann mit einem Stabmixer pürieren.
2
Gelantine in kaltem Wasser einweichen. Apfelsaft aufkochen, ausgedrückte Gelantine dazugeben und im Saft auflösen, Topf vom Herd ziehen. Etwas abkühlen lassen. Joghurt zusammen mit dem Apfelsaft unter die pürierte Marzipan-Nuss-Apfelmasse rühren.
3
Schlagobers mit einer Prise Salz steif schlagen und mit einem Schneebesen nach und nach unter die einzudickende Masse heben. Auf die Dessertschalen bzw. Gläser verteilen und etwa 2 Stunden im Kühlschrank stocken lassen.
4
Für die Streusel alle Zutaten per Hand zügig mischen. Etwa 1 Stunde kalt stellen. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Streusel auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und 15-18 Minuten knusprig backen.
5
Die warmen Streusel auf das Nuss-Apfelmousse verteilen und servieren.
Zutaten Download
  • Für das Bratapfelmousse:
  • 5 Äpfel (zB: Topaz)
  • 80 g Marzipan
  • 50 g Nuss-Mix (gerieben)
  • 30 g Almbutter
  • 2 EL Ahornsirup
  • 2 TL Zimt
  • 3 Blatt Gelatine
  • 150 ml Apfelsaft
  • 200 g Schlagobers
  • 200 g Joghurt
  • Für die Streusel:
  • 120 g Weizenmehl
  • 20 g Kakao
  • 80 g Vollrohrzucker
  • 80 g Almbutter
  • 1 Prise Salz
1.
Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in Würfel schneiden. Anschließend in geschmolzener Butter 3 Minuten andünsten, Marzipan fein schneiden, Nüsse reiben. Alle Zutaten mit Ahornsirup und Zimt bei kleiner Hitze abgedeckt ca. 12 Minuten köcheln lassen. Dann mit einem Stabmixer pürieren.
2.
Gelantine in kaltem Wasser einweichen. Apfelsaft aufkochen, ausgedrückte Gelantine dazugeben und im Saft auflösen, Topf vom Herd ziehen. Etwas abkühlen lassen. Joghurt zusammen mit dem Apfelsaft unter die pürierte Marzipan-Nuss-Apfelmasse rühren.
3.
Schlagobers mit einer Prise Salz steif schlagen und mit einem Schneebesen nach und nach unter die einzudickende Masse heben. Auf die Dessertschalen bzw. Gläser verteilen und etwa 2 Stunden im Kühlschrank stocken lassen.
4.
Für die Streusel alle Zutaten per Hand zügig mischen. Etwa 1 Stunde kalt stellen. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Streusel auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und 15-18 Minuten knusprig backen.
5.
Die warmen Streusel auf das Nuss-Apfelmousse verteilen und servieren.

Produkte passend zum Rezept

Schlagobers 200 Ml

Schlagobers 200 Ml

Schlagobers 200 Ml

Das Ja! Natürlich Schlagobers kommt aus bester Bio-Milch der Region Nationalpark Hohe Tauern. Ob...

 Produkt anzeigen
Ahornsirup Grad A 250 Ml

Ahornsirup Grad A 250 Ml

Ahornsirup Grad A 250 Ml

Ja! Natürlich Ahornsirup wird aus dem Saft wildwachsender Ahornbäume in Kanada gewonnen. Erfahrene...

 Produkt anzeigen

Weitere tolle Rezepte

Gemüsegulasch mit Seitan im Strudelschüsserl

Gemüsegulasch mit Seitan im Strudelschüsserl

Gemüsegulasch mit Seitan im Strudelschüsserl

Zuerst die Erdäpfel schälen, würfelig schneiden und in wenig Salzwasser dämpfen. Auch die Karotten...

 Rezept anzeigen
Brokkoli-Suppe mit gebackenem Ei

Brokkoli-Suppe mit gebackenem Ei

Brokkoli-Suppe mit gebackenem Ei

Die Zwiebel und Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Brokkoli in grobe Stücke...

 Rezept anzeigen
Gefüllte Hühnerbrust in Rotweinsauce

Gefüllte Hühnerbrust in Rotweinsauce

Gefüllte Hühnerbrust in Rotweinsauce

Für die Fülle die Pilze und den Speck in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne ohne Öl...

 Rezept anzeigen
Tafelspitz vom Vollmilch-Kalb mit Avocado-Feta-Salat (glutenfrei)

Tafelspitz vom Vollmilch-Kalb mit Avocado-Feta-Salat (glutenfrei)

Tafelspitz vom Vollmilch-Kalb mit Avocado-Feta-Salat (glutenfrei)

Den Knoblauch schälen und pressen. Mit dem Zitronensaft, Abrieb und 2 EL ÖL vermischen. Den...

 Rezept anzeigen
suche Input löschen
Schließen

Newsletter

Zur Newsletter Seite »

Der Ja! Natürlich Newsletter versorgt Sie monatlich mit aktuellen Nachrichten. Tragen Sie sich jetzt ein.

Jetzt anmelden