Share

Urlaubstester

Helga auf Abenteuer-Urlaub


Adrenalin pur im Nationalpark Hohe Tauern

Wer mit seiner Familie oder Freunden etwas gemeinsam Schaffen und Bio hautnah erleben möchte, dem wird der Abenteuer-Urlaub von Ja! Natürlich gefallen. Assistentin der Geschäftleitung Helga Ungerbeck testet das Outdoor-Programm.


Und los geht's

Ein malerischer Wald im Pinzgau, fernab von Alltagsstress im Büro, in den ich mit meiner Freundin von der ersten Minute der actionreichen Woche eintauche. Genau dort wohnen Rosi und Gotthart Kreidl und erwarteten uns bereits auf ihrem Ja! Natürlich Bauernhof Unterklaffau. Bei einem Begrüßungs-Zirben-Schnapserl, selbstgemachten Bio-Leckereien und essbaren Blüten werden uns noch viel Tipps und Tricks der Region mit auf den Weg gegeben. So gestärkt, sind wir für die Herausforderungen des Abenteuer-Urlaubes gewappnet.


Klettersteig Steiner Wand & Mega Flying Fox

Anfangs mit etwas zittrigen Beinen versuchen wir an der Steiner Wand den jeweils nächsten Steigbügel zu erwischen. Doch mit zunehmendem Vertrauen in unser Können gelingt es uns schließlich immer mehr die Aussicht auf die umliegenden Dreitausender zu genießen. Wobei uns unser Guide Philipp mit einem verschmitzen Lächeln darauf hinwies, dass das Beste ja erst käme. Und so ist’s dann auch! „Wir sehen uns auf der anderen Seite.“ Mit diesen Worten im Kopf gehe ich die letzten Meter bis ich den Boden unter den Füßen verliere und in einer Höhe von 160 m über die Dürnbachschlucht auf dem größten Flying Fox Europas zische. Strahlender Sonnenschein, eine unbeschreibliche Aussicht und das Gefühl absoluter Freiheit lassen keinen Funken an Angst aufkommen. Am Nachmittag nehmen wir dankbar Philipps Tipp den Tag am Blausee ausklingen zu lassen, an. Bei Wassertemperaturen von ungefähr 14 Grad gelingt es uns, unsere vom Adrenalin erhitzten Gemüter doch etwas abzukühlen. Und das brauchen wir für die vielen weiter Action-Programmpunkte.


Hochseilklettergarten & Canyoning

Beim Anblick der 30 Stationen des Hochseilklettergartens in 8 bis 25 m Höhe wird einem doch etwas mulmig zu Mute. Nichtsdestotrotz heißt es auch hier die anfänglichen Ängste zu überwinden. „Du schummelst“, wirft mir Philipp vor als ich mich kurzfristig unerlaubterweise am Stahl-Sicherungsseil festklammere. Verzweifelt um Balance ringend, habe ich dafür eigentlich nur ein entschuldigendes Lächeln übrig. Stolz auf das Vollbrachte und mit einem unglaublichen Glücksgefühl fliege ich nach Level 3 (!!!) erneut mit einem Flying Fox zum Ausgangspunkt. Ein toller Kick und anschließender Muskelkater sind garantiert.

Weiter geht's im Wasser: Ausgerüstet mit Helm und Neoprenanzug folgen wir beim Canoying den landschaftlichen Reizen, welche die Salzach über Millionen von Jahre geformt hat. Absprungstellen in tiefere Wasserbecken und Abseilstellen inklusive. Ein absolut unvergessliches abwechslungsreiches Abenteuer.


Megaschaukel und Felsenklettern

„Wenn ihr da oben steht, denkt nicht lange nach und springt einfach“, lautet ein Tipp unserer beiden Action Guides bevor wir den Anstieg auf die Absprungstelle für die Megaschaukel in Angriff nehmen. Die Anspannung steigt und ist auf 75 Meter Höhe schon fast nicht mehr auszuhalten. Todesmutig und ohne Zögern lasse ich mich in den Abgrund fallen. Nach ca. 25 Meter freien Falls greift das Seil und lässt mich dann noch in der Schlucht hin und her pendeln und ausschwingen. Was jetzt komisch klingen mag: Es ist für mich ein unbeschreiblich tolles Gefühl über seine Grenzen hinaus zu gehen. Auf festem Boden, scheint es mir, als ob mir die Welt gehört. Nach diesem absoluten Kick beenden wir unser Action Programm mit Felsenklettern. In der Wand hängend versuche ich immer wieder kleine Vorsprünge zu ertasten, wo meine Arme und Beine Halt finden können. Auch hier meistern wir Anfänger mit der Erfahrung unser Guides einige Herausforderungen, bevor wir wieder abgeseilt am Boden der Realität landen und uns schweren Herzens von einem absolut „lässigen“ Action Programm verabschieden müssen.


Wandern und Nationalparkzentrum

Mit vielen neuen Eindrücken und einem „erhöhten Adrenalinpegel“ lassen wir die Woche gemütlich bei diversen Aktivitäten in den Nationalparkgemeinden ausklingen. Hier dürfen weder ein Besuch der imposanten Kitzlochklamm noch ein bisschen chillen am Durlaßboden-Stausee in Gerlos fehlen. Beim Besuch der beiden Ja! Natürlich Schweinchen Chupachup und Yupidu, die ihre wohlverdiente Pension bei Familie Kreidl genießen, nehmen uns Rosi und Gotthart das Versprechen ab, dass wir bald wieder kommen. Auf dieses Vorhaben stoße ich mit meiner Freundin dann mit der Ja! Natürlich Schokomilch aus dem Ja! Natürlich Sackerl an, welches wir nach unserem abschließenden Besuch im Nationalparkzentrum in Mittersill bekommen.


Das Fazit:

Für alle, die einen richtigen Kick brauchen oder die das Spezielle im Urlaub suchen ohne weit fahren zu müssen, genau das Richtige!