Share

Falsches Osterei (Faschiertes vom Milchkalb) mit Champignons & Cremespinat

Falsches

Zubereitung

1
Das Fleisch mit den Zwiebeln und der eingeweichten Semmel durch die feine Scheibe des Fleischwolfs drehen. Die Eier daruntermengen und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit einem kleinen Löffel in der Hand zu Eiern formen und in Butter und Olivenöl langsam goldig braten. Die Champignonscheiben in der Pfanne kurz mitdünsten und mit etwas Kalbsfond ablöschen.
2
Für die Erdäpfelgnocchi die Erdäpfel mit der Schale in Salzwasser kochen, schälen und durch die Presse drücken. Im vorgeheizten Ofen oder Backrohr bei ca. 150 Grad, ca. 20 Minuten ausdämpfen lassen. Die Erdäpfel sollten sich trocken anfühlen.
3
Die Erdäpfel sollten sich trocken anfühlen. Diese passierten und trockenen Erdäpfel werden jetzt mit der Butter durch ein Sieb gestrichen. Danach die Dotter, die Gewürze und das Mehl dazugeben und etwa 1/2 Stunde zugedeckt in den Kühlschrank stellen.
4
Jetzt eine Probe im köchelnden Salzwasser machen. Sollte die Masse nicht halten, noch etwas Mehl hinzufügen. Das Formen der Gnocchi geht so am leichtesten: Zunächst kleine Kugeln drehen und über einen Gabelrücken rollen. Die Gnocchi in Salzwasser einmal kurz aufkochen lassen.
5
Zum Schwenken der Gnocchi, Selleriefond mit etwas Butter sämig kochen und die Gnocchi hineinlegen. Den Spinat für das Püree in Wasser blanchieren bis er weich ist. Im Eiswasser abschrecken und in einem Sieb abtropfen lassen.
6
In eine Schüssel geben und mit dem Passierstab mixen. In einem Topf die Butter bräunen, das Spinatpüree zugeben und mit Salz und Muskat würzen.

Zutaten Download

  • 280 g Kalbfleisch ohne Sehnen und Fett
  • 60 g Zwiebel, in feine Streifen geschnitten
  • 30 g Butter (leicht gebräunt) zum Andämpfen der Zwiebel
  • 80 g Semmel
  • 100 ml Milch, zum Einweichen der Semmel
  • 1 Bio-Ei
  • 10 Champignons, geputzte und in feine Streifen geschnitten
  • Für die Erdäpfelgnocchi:
  • 250 g mehlige Erdäpfel
  • 50 g griffiges Mehl
  • 1 Eidotter vom Ja! Natürlich Bio-Ei
  • 15 g Butter
  • Salz, Muskatnuss
  • Für das Spinatpüree:
  • 200 g Blattspinat geputzt und gewaschen
  • 50 g Butter
  • Salz, Muskatnuss
1.
Das Fleisch mit den Zwiebeln und der eingeweichten Semmel durch die feine Scheibe des Fleischwolfs drehen. Die Eier daruntermengen und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit einem kleinen Löffel in der Hand zu Eiern formen und in Butter und Olivenöl langsam goldig braten. Die Champignonscheiben in der Pfanne kurz mitdünsten und mit etwas Kalbsfond ablöschen.
2.
Für die Erdäpfelgnocchi die Erdäpfel mit der Schale in Salzwasser kochen, schälen und durch die Presse drücken. Im vorgeheizten Ofen oder Backrohr bei ca. 150 Grad, ca. 20 Minuten ausdämpfen lassen. Die Erdäpfel sollten sich trocken anfühlen.
3.
Die Erdäpfel sollten sich trocken anfühlen. Diese passierten und trockenen Erdäpfel werden jetzt mit der Butter durch ein Sieb gestrichen. Danach die Dotter, die Gewürze und das Mehl dazugeben und etwa 1/2 Stunde zugedeckt in den Kühlschrank stellen.
4.
Jetzt eine Probe im köchelnden Salzwasser machen. Sollte die Masse nicht halten, noch etwas Mehl hinzufügen. Das Formen der Gnocchi geht so am leichtesten: Zunächst kleine Kugeln drehen und über einen Gabelrücken rollen. Die Gnocchi in Salzwasser einmal kurz aufkochen lassen.
5.
Zum Schwenken der Gnocchi, Selleriefond mit etwas Butter sämig kochen und die Gnocchi hineinlegen. Den Spinat für das Püree in Wasser blanchieren bis er weich ist. Im Eiswasser abschrecken und in einem Sieb abtropfen lassen.
6.
In eine Schüssel geben und mit dem Passierstab mixen. In einem Topf die Butter bräunen, das Spinatpüree zugeben und mit Salz und Muskat würzen.

Produkte passend zum Rezept

Bio-Weinviertler Erdäpfel mehlig

Bio-Weinviertler Erdäpfel mehlig

Bio-Weinviertler Erdäpfel mehlig

Mehlige Erdäpfel zählen zu den Nachtschattengewächsen, haben meist eine hellere Schalenfarbe und...

 Produkt anzeigen
Fleisch vom Bio-Vollmilch-Kalb

Fleisch vom Bio-Vollmilch-Kalb

Fleisch vom Bio-Vollmilch-Kalb

Ja! Natürlich Kalbfleisch stammt zu 100 % von österreichischen Bio-Bauern. Neben der Muttermilch...

 Produkt anzeigen

Weitere tolle Rezepte

Kürbisbratl mit Speck und gebratenen Erdäpfeln

Kürbisbratl mit Speck und gebratenen Erdäpfeln

Kürbisbratl mit Speck und gebratenen Erdäpfeln

Kürbisstücke in einen Bräter legen und Erdäpfel dazu, würzen, Öl und Butter beifügen, mit...

 Rezept anzeigen
Eingelegte Paprika-Raritäten auf gegrilltem Schwarzbrot mit Mozzarella

Eingelegte Paprika-Raritäten auf gegrilltem Schwarzbrot mit Mozzarella

Eingelegte Paprika-Raritäten auf gegrilltem Schwarzbrot mit Mozzarella

Die Paprika vom Kerngehäuse trennen, das Paprikafleisch mit der Hautseite nach oben auf ein...

 Rezept anzeigen
Roter Dinkelreis mit Räuchertofu auf Fisolen

Roter Dinkelreis mit Räuchertofu auf Fisolen

Roter Dinkelreis mit Räuchertofu auf Fisolen

Dinkelreis: Gemüse putzen und in kleine Würfel schneiden, in Öl anbraten. Rübensaft, Wein und...

 Rezept anzeigen
Welsfilets auf Blattspinat

Welsfilets auf Blattspinat

Welsfilets auf Blattspinat

Die Schalotte fein hacken und in der Hälfte der Butter in einem großen Topf andünsten. Den...

 Rezept anzeigen
suche Input löschen
Schließen

Newsletter

Zur Newsletter Seite »

Der Ja! Natürlich Newsletter versorgt Sie monatlich mit aktuellen Nachrichten. Tragen Sie sich jetzt ein.

Jetzt anmelden