Share

Radieschensulz mit roter Zwiebelcreme und mariniertem Gemüse

Radieschensulz

Zubereitung

1
Gelee:
Gemüsefond aufkochen, Gelatinepulver befügen und mit Salz und Muskatnuss abschmecken.
2
Sulz:
Radieschen und Jungzwiebel in die Förmchen verteilen, mit dem Gelee auffüllen und im Kühlschrank mind. 2 Stunden stocken lassen.
3
Mariniertes Gemüse:
Gemüse in Salzwasser kurz blanchieren (ca. 10-30 Sekunden in kochendes Wasser tauchen), abseihen und mit Essig, Öl und Gewürzen marinieren.
4
Rote Zwiebelcreme:
Weichgekochte Zwiebeln mit einem Stabmixer pürieren und mit Salz, Pfeffer und Roterübensaft abschmecken.
5
Sulz mit Gemüse und der roten Zwiebelcreme anrichten. Eventuell mit Radieschen und Jungzwiebeln garnieren. Dunkles Ja! Natürlich Brot dazu reichen.
6
Unser Tipp:
Radieschen sind kein Lagergemüse. Nachlassende Frische kann man am Welken und Vergilben der Blätter ablesen.

Zutaten Download

  • Für 4 Portionen
  • Für das Gelee:
  • 500 ml Gemüsefond
  • 1 Packung Gelatinepulver
  • Salz, Muskatnuss
  • Für die Sulz:
  • 1 Bund Radieschen, geputzt, geschnitten
  • 2 Stangen Jungzwiebeln, geschält, geschnitten
  • 4 Dariolformen, mit Klarsichtfolie ausgelegt
  • Für das marinierte Gemüse:
  • 1 Karotte geschnitten
  • 1 gelbe Rübe, geschnitten
  • 1 Petersilwurzel, geschnitten
  • 1 kleine Zucchini, geschnitten
  • 2 EL Condimento Balsamico
  • 3 EL Steirisches Kernöl
  • Salz, Pfeffer, Prise Staubzucker
  • Für die rote Zwiebelcreme:
  • 2 rote Zwiebeln geschält, geschnitten
  • 1 EL Roterübensaft
  • Salz, Pfeffer
1.
Gelee:
Gemüsefond aufkochen, Gelatinepulver befügen und mit Salz und Muskatnuss abschmecken.
2.
Sulz:
Radieschen und Jungzwiebel in die Förmchen verteilen, mit dem Gelee auffüllen und im Kühlschrank mind. 2 Stunden stocken lassen.
3.
Mariniertes Gemüse:
Gemüse in Salzwasser kurz blanchieren (ca. 10-30 Sekunden in kochendes Wasser tauchen), abseihen und mit Essig, Öl und Gewürzen marinieren.
4.
Rote Zwiebelcreme:
Weichgekochte Zwiebeln mit einem Stabmixer pürieren und mit Salz, Pfeffer und Roterübensaft abschmecken.
5.
Sulz mit Gemüse und der roten Zwiebelcreme anrichten. Eventuell mit Radieschen und Jungzwiebeln garnieren. Dunkles Ja! Natürlich Brot dazu reichen.
6.
Unser Tipp:
Radieschen sind kein Lagergemüse. Nachlassende Frische kann man am Welken und Vergilben der Blätter ablesen.

Produkte passend zum Rezept

Bio-Zuckerkarotten

Bio-Zuckerkarotten

Bio-Zuckerkarotten

Wer unsere Bio-Zuckerkarotten kauft, kann auf beste österreichische Bio-Qualität aus dem Marchfeld...

 Produkt anzeigen

Weitere tolle Rezepte

Kürbis-Karotten-Pfefferoni-Curry mit Minze-Soja-Joghurt-Dip (vegan)

Kürbis-Karotten-Pfefferoni-Curry mit Minze-Soja-Joghurt-Dip (vegan)

Kürbis-Karotten-Pfefferoni-Curry mit Minze-Soja-Joghurt-Dip (vegan)

Das Kürbisfleisch in grobe Würfel schneiden, die Pfefferoni der Länge nach halbieren. Karotten und...

 Rezept anzeigen
Erdäpfel- oder Selleriepüree

Erdäpfel- oder Selleriepüree

Erdäpfel- oder Selleriepüree

Für dieses Gericht eignen sich nur mehlig kochende Erdäpfel, welche, geschält und in große Stücke...

 Rezept anzeigen
Gerollter Kalbsbraten

Gerollter Kalbsbraten

Gerollter Kalbsbraten

Kalbsrollbraten salzen. Die klein gehackten Knochen in einen Bräter legen, mit Wasser untergießen...

 Rezept anzeigen
Warmer Einkornsalat mit Erbsenschoten, Erdbeeren und Rosenblüten

Warmer Einkornsalat mit Erbsenschoten, Erdbeeren und Rosenblüten

Warmer Einkornsalat mit Erbsenschoten, Erdbeeren und Rosenblüten

Zuallererst den Einkornreis rund 20 Minuten in der doppelten Flüssigkeitsmenge bei schwacher Hitze...

 Rezept anzeigen
suche Input löschen
Schließen

Newsletter

Zur Newsletter Seite »

Der Ja! Natürlich Newsletter versorgt Sie monatlich mit aktuellen Nachrichten. Tragen Sie sich jetzt ein.

Jetzt anmelden