Garten

Bio-Garten Tutorial: Seedbombs für Bienen und Schmetterlinge

Rebecca Völkl
Februar 28, 2018

In unserer Serie „Aus Bio-Gärtnerhand“ stellen wir laufend in Mini-Tutorials Tipps und Tricks für den Bio-Garten vor – von der Anleitung zur Verwendung der abbaubaren Anzuchttöpfe, die Herstellung eines biologischen Pflanzenschutzmittels für Kohlpflanzen bis hin zum Bauen eines Kräuterturms. Wir finden: Bio-Garteln hält fit! Und damit ist nicht nur die Bewegung für Arme, Beine und Gehirn gemeint. Schließlich ist es doch mit dem nachhaltigen Naturgarten so: Geht’s den Nutzpflanzen, dem Boden und den Nützlingen gut, geht’s uns allen gut – der Kreislauf zwischen Mensch, Tier und Umwelt schließt sich.

Herzlich willkommen im Bio-Garten von Ja! Natürlich

Heute bauen wir aus etwas Erde, Katzenstreu und Saatgut Seedbombs für Schmetterlinge und Bienen.

Was du dafür benötigst:

  • Bio-Nützlingsweide
  • Bio-Erde
  • Bio-Katzenstreu
  • Wasser

Hol dir jetzt kostenlos den Aussaatkalender mit vielen Tipps von Bio-Gartenexpertin Doris Kampas! Einfach in den Downloads unter „Garten“ runterladen.

Und so geht's:

  1. Zuerst mischst du alle Zutaten in einer Schüssel zusammen.
  2. Nun geht es an das Formen. Eine bestimmte Größe müssen sie nicht haben. Die Kügelchen sollen von alleine zusammenhalten. Sie dürfen also nicht zu feucht oder zu trocken sein.
  3. Nachdem du schöne Kügelchen geformt hast, musst du sie 24 Stunden trocknen lassen, um ein Frühzeitiges Keimen zu vermeiden.
  4. Jetzt kannst du die Kügelchen in Sackerl füllen und verschenken oder direkt in die Natur werfen.

Nützlingsweide

Die Ja! Natürlich Nützlingsweide ist eine Mischung aus verschiedenen ein- und mehrjährigen Blumen und Kräutern.

Das schöne an unserer Nützlingsweide ist, dass bereits im ersten Jahr viele Blumen blühen, einige von ihnen Samen abwerfen und sich im nächsten Jahr wieder entwickeln. Andere Samen blühen auch erst im zweiten Jahr und entwickeln sich zu Stauden.

Doch die Nützlingsweide ist nicht nur für uns schön anzuschauen. Für Bienen, Falter und Hummeln kann man damit kleine Lebensräume schaffen, denn diese werden von den duftenden Blüten und dem köstlichen Nektar angelockt. Die Bienen bestäuben die Pflanzen unermüdlich und tragen so wiederum zur Artenvielfalt in der Pflanzenwelt bei.

Kommentare

Die Tipps der Seiten gefallen mir

Johann Geisendorfer
03.11.2018 um 18:27
ja! Natürlich

Das freut uns, danke für das nette Feedback!

Ja! Natürlich
ja! Natürlich Team
05.11.2018 um 09:50

Kommentar verfassen Antwort verfassen

Vielen Dank für deine Nachricht!
Diese wird von uns geprüft und in Kürze freigeschalten.
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es nocheinmal!
* Pflichtfelder
Green
Packaging
Ja! Natürlich.