Garten

Bio-Garten Tutorial: Wir bauen eine Igelburg

Ulli Cecerle-Uitz
Oktober 28, 2016

In unserer Serie „Aus Bio-Gärtnerhand“ stellen wir laufend in Mini-Tutorials Tipps und Tricks für den Bio-Garten vor – von der Anleitung zum Mini-Gewächshaus, dem Bau eines Mini-Hochbeets bis zum richtigen Mischkultur-Mix. Wir finden: Bio-Garteln hält fit! Und damit ist nicht nur die Bewegung für Arme, Beine und Gehirn gemeint. Schließlich ist es doch mit dem nachhaltigen Naturgarten so: Geht’s den Nutzpflanzen, dem Boden und den Nützlingen gut, geht’s uns allen gut – der Kreislauf  zwischen Mensch, Tier und Umwelt schließt sich.

Herzlich willkommen im Bio-Garten von Ja! Natürlich

Der Igel ist ein Nützling im Garten und frisst Schnecken. Gerade im Winter brauchen die Tiere im Garten unsere Unterstützung, um gut über die kalte Jahreszeit zu kommen. Heute bauen wir ihm eine Igelburg für die kalten Tage. Aus einer alten Holzkiste lässt sich eine regenfeste Behausung für Igel bauen.

Und so geht's

  1. In eine Holzkiste auf einer Seite eine Öffnung als Eingang einschneiden.
  2. Am „Dach“ ein Stück Dachpappe befestigen, damit der Igel vor Regen geschützt ist.
  3. Zum Befüllen der Igelburg eignet sich trockenes Laub oder Stroh – kein Heu, das könnte schimmeln.
  4. Igel sind dankbar für ein wenig Katzenfutter und Wasser. Auf keinen Fall Milch oder Obst! Das vertragen Igel nicht.
  5. Die Igelburg im Garten auf trockenem Untergrund und wettergeschützt platzieren.

Die Anleitung gibt's auch hier im Video

Kommentare

Kommentar verfassen Antwort verfassen

Vielen Dank für deine Nachricht!
Diese wird von uns geprüft und in Kürze freigeschalten.
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es nocheinmal!
* Pflichtfelder
Green
Packaging