Die 3 häufigsten Hoppalas beim Marmelade-Kochen

Deine Marmelade wird zu flüssig

Deine Marmelade ist eher eine dickflüssige Soße statt ein Fruchtaufstrich? Das liegt wahrscheinlich daran, dass sie nicht lange genug gekocht wurde oder zu wenig Zucker zugefügt wurde.

Du kannst deine Kreation noch retten:

  • bei süßen Früchten wie Erdbeeren gib dazu 3 Esslöffel Zitronensaft dazu
  • bei sauren Früchten wie Johannisbeeren füge etwas Apfelsaft hinzu

und lass die jeweilige Marmelade noch einmal 3 Minuten leicht köcheln. Falls du zu wenige Zucker eingerührt hast, kannst du die Mischung noch einmal mit mehr Gelierzucker aufkochen.

Bei ganz hartnäckigen Fällen lass die Marmelade einfach in flüssiger Form und genieße diese Fruchtsoße zu Bio-Eis, Bio-Naturjoghurt oder Bio-Topfen.

Deine Marmelade wird zu fest

Eine zu dicke Marmelade lässt sich nicht gut abfüllen, auf dein Brot streichen und daher auch schwieriger genießen. Falls du beim Anrühren schon merkst, dass deine Marmelade zu dick einkocht, füge noch rechtzeitig Flüssigkeit hinzu und koche alles erneut auf, bis die perfekte Konsistenz erreicht ist.

  • pro kg  Marmelade zusätzlich 100 ml Flüssigkeit (Wasser oder Saft in gewünschter Geschmacksrichtung)

Deine Marmelade bleibt nicht klar

Was zählt, ist ein richtig guter Geschmack deiner Marmelade. Ob das Gelee nach dem Einkochen etwas trüb erscheint, hat wenig Auswirkungen darauf.

  • Eine leichte Trübheit der Marmelade entsteht sehr oft, entweder direkt aufgrund des Fruchtfleischs oder etwa wenn mit zu hohem Druck entsaftet wurde.
  • Schimmel auf der Marmelade hingegen ist ein eindeutiger Misserfolg. Leider gibt es da keine Tipps & Tricks um deine Marmelade zu retten, du musst eine schimmlige Marmelade am schnellsten entsorgen!

Achte beim nächsten Mal darauf, dass deine eingekochten Früchte halbwegs frisch und zu 100% schimmelfrei sind. Reinige deine Einmachgläser (ohne Deckel denn Glasdeckel sind nur für eine einmalige Erwärmung gedacht) sowie alle Koch-Utensilien vor dem Einkochen gründlich. (Sterilisiere deine Gläser am Besten im Backrohr oder in kochendem Wasser). Achte beim Befüllen auf eine saubere Arbeitsweise. Denn ein mit Marmelade verschmutzter Glasrand kann auch dazu führen, dass das Glas nicht komplett dicht ist und die Marmelade zu schimmeln beginnt. Und nicht vergessen: Gläser nach dem Befüllen fest verschließen.

Tipps und Tricks

für deine selbstgemachte Marmelade

  • Beachte die Mischverhältnisse auf den Packungen der verschiedenen Gerlierzuckersorten
  • Wiege dein Obst erst nach dem Putzen ab, Schale und Kerngehäuse haben auch ein Gewicht
  • Verwende einen hohen Kochtopf um Spritzer/Überlaufen zu vermeiden und optimale Kochbedingungen zu garantieren
  • Stoppe die Kochzeiten erst ab dem tatsächlichen Kochvorgang mit (sprudeln) und halte die Kochzeit beim Rühren ein
  • Nicht vergessen, jedes Obst hat einen unterschiedlichen Pektingehalt und damit auch unterschiedliche Gelierzeiten
  • Teste deine Marmelade auf Konsistenz und Geschmack auf kleinen Tellern vorm Abfüllen
  • Stelle deine Marmeladengläser erst nach dem Kochvorgang bereit um Verunreinigungen zu vermeiden

Warum Bio-Obst besser für deine Marmeladen ist?

Je mehr Bio, desto besser

Im Bio-Landbau sind chemisch-synthetische Spritz- und Düngemittel verboten. Die Pflanzen wehren sich selbst gegen Schädlinge und produzieren so mehr sekundäre Pflanzenstoffe, genau diese Schutzstoffe wirken auch in unserem Körper.

Beim Bio-Obst kannst du mit ruhigem Gewissen die Schale mitessen. Vergiss nicht, dass bei vielen Früchten die meisten Nährstoffe in der Schale, und nicht in der Frucht enthalten sind.

Green
Packaging