07.08.2017

Ein Hoch auf die Vielfalt: Neue Ja! Natürlich Paradeiser Raritäten

Österreicher lieben ihre „Paradies Äpfel“ – und sie lieben Abwechslung. Am 08. August feiert Ja! Natürlich den Tag der Paradeiser mit 30 Raritätensorten, zwei davon sind neu. Ja! Natürlich stärkt mit seinen Paradeiser Raritäten die Sortenvielfalt in Österreich.

Paradeiser: Sommerzeit ist Raritätenzeit

Sommerzeit ist Raritätenzeit. Eine ganz besondere Rarität hat am 8. August ihren Ehrentag: Der Paradeiser. Ja! Natürlich bietet Paradeiser-Liebhabern nicht nur herkömmliche Sorten, sondern auch besonders außergewöhnliche – die Ja! Natürlich Paradeiser Raritäten. Zwar hat die Saison aufgrund der Frühjahrs Froste später begonnen, dennoch sind die Erträge reichlich. Auch die große Hitze der vergangenen Wochen konnte den Bio-Paradeisern nichts anhaben. Paradeiser sind Tiefwurzler und können so trotz großer Hitze genügend Wasser und Nährstoffe aus dem tiefen Boden ziehen. „Für den Anbau von Bio-Paradeisern braucht es nicht nur gutes Wetter – die burgenländische Sonne – und nährstoffreiche Böden, sondern aufgrund der verschiedenen Ansprüche der einzelnen Sorten vor allem viel Feingefühl, Erfahrung und Geduld – da alles heuer perfekt zusammenpasst, dürfen wir auf eine besonders lange Paradeiser-Saison hoffen“, so Martina Hörmer, Geschäftsführerin von Ja! Natürlich.

Heimische Frucht mit mittel- und südamerikanischen Wurzeln

Paradeiser stammen ursprünglich aus Süd- und Mittelamerika. Frühe Hochkulturen wie die Maya kultivierten diese Pflanzen bereits vor Jahrtausenden. Nach Europa gelangte der Paradeiser erst um 1500 durch Christoph Kolumbus. Seinen ursprünglichen Namen „Paradeis-Apfel“ erhielt der Paradeiser aufgrund seiner Form und Farbe, die an einen Apfel und an die Geschichte von der verbotenen Frucht, die Eva Adam im Paradies reichte, erinnert. „Paradeis“ ist die ältere neuhochdeutsche Form von „Paradies“. Daraus entwickelte sich später der heutige Name „Paradeiser“.

Spätsommerlicher Genuss: 30 verschiedene Sorten Ja! Natürlich Paradeiser Raritäten aus St. Andrä am Zicksee

Als Österreichs Bio-Pionier verfügt Ja! Natürlich über ein breites Sortiment an Obst und Gemüse, das in den vergangenen 20 Jahren kontinuierlich erweitert wurde. Dabei ist es Ja! Natürlich ein besonderes Anliegen, Österreichs Arten- und Sortenvielfalt zu erhalten und beständig weiter zu entwickeln. Ein wichtiger Bestandteil der täglichen Arbeit ist daher die Förderung des Anbaus alter Sorten und Raritäten, für die sich Ja! Natürlich seit über zehn Jahren aktiv einsetzt. Ein Beispiel hierfür sind die Ja! Natürlich Paradeiser Raritäten, die in der Region Nationalpark Neusiedlersee – Seewinkel, in St. Andrä am Zicksee im Familienbetrieb von Erwin Binder in bester Bio-Qualität, das heißt ohne Einsatz künstlicher Dünger und chemisch- synthetischer Spritzmittel, angebaut werden. Ja! Natürlich hat heuer 30 verschiedene Paradeiser Raritäten-Sorten im Sortiment, neu sind die gelbe, saftig-milde Fuzzy Peach und die aromatisch-süße, rot-grüne Cookie Tomate. Die Ja! Natürlich Paradeiser Raritäten sind in einem Mix aus verschiedenen Farben, Formen und Größen bei BILLA und MERKUR erhältlich. „Den Arten- und Sortenreichtum in Österreich zu erhalten ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit bei Ja! Natürlich. Zum einen hat Biodiversität einen wesentlichen Nachhaltigkeitsaspekt, zum anderen profitieren wir auch kulinarisch von dieser Vielfalt. Denn jede Sorte unserer Paradeiser Raritäten hält unterschiedliche Genussmomente bereit“, so Hörmer abschließend.

Ja! Natürlich.