Suppen

Topinamburschaumsuppe mit Malzbier und Topinamburchips

Vegetarisch
Winter

Zutaten

für
4
Personen

Für die Suppe:

6 Ja! Natürlich Schalotten
100 g Ja! Natürlich Butter
1 Ja! Natürlich Pastinake (ca. 70 g)
600 g Ja! Natürlich Topinamburen
300 ml Malzbier (z.B. dunkles oder Märzenbier, aber auch Ale)
1 l Gemüsefond oder Hühnerfond
200 ml Ja! Natürlich Obers
Salz
Chilipulver

Für die Topinamburchips:

5 Ja! Natürlich Topinamburen (ca. 150 g)
500 ml Ja! Natürlich Sonnenblumenöl zum Frittieren

Für das Gewürzsalz:

100 g grobkörniges Salz
4 g getrockneter Ja! Natürlich Thymian
6 g Currypulver oder Garam Masala
2 g scharfes oder edelsüßes Paprikapulver
1 Msp. gemahlener schwarzer Pfeffer
1
Für die Suppe Schalotten schälen, fein schneiden. In einem Topf in Butter anschwitzen. Pastinake und Topinambur ggf. (wenn nicht ganz frisch) mit einem Schäler grob schälen, in ca. 2 cm große Stücke schneiden und zu den Schalotten geben. Leicht braun rösten. Nach ca. 10 Minuten mit Malzbier ablöschen, auf ca. die Hälfte einkochen.
2
Mit Fond aufgießen, 10 Minuten köcheln lassen. Obers dazugeben, 3 bis 4 Minuten weiterköcheln. Mit Salz und Chili würzen. Mit einem Stabmixer pürieren und durch ein feines Sieb passieren.
3
Für die Chips Topinamburen gründlich waschen und mit einer Aufschnittmaschine in hauchdünne Scheiben (so dünn wie möglich, unter 1 mm) schneiden. 10 Minuten in lauwarmes Wasser einlegen (damit die Scheiben prall und knackig sind). Abseihen und mit einer Salatschleuder trocken schleudern.
4
Öl auf ca. 170 °C erhitzen, Chips auf mind. 2 Portionen aufteilen, damit sie genügend Platz haben, 2 bis 3 Minuten goldgelb frittieren. Dabei immer wieder mit einem Lochschöpfer umrühren, damit sie gleichmäßig backen. Mit dem Lochschöpfer herausheben, auf einem Blech mit Küchenpapier nebeneinander abtropfen lassen.
5
Für das Gewürzsalz alle Zutaten mit einem Mörser fein zerreiben. Chips nach dem Abtropfen noch lauwarm damit würzen (dann bleibt das Salz besser haften). Suppe mit den Chips servieren.
6
Varianten: Gemüsechips lassen sich auch gut aus anderen Rüben und Wurzeln machen, z.B. Petersilienwurzeln, Pastinaken, Knollensellerie, roten Rüben oder Karotten.
7
Tipp: Die Chips bleiben in einer Vorratsdose auf einem Blatt Küchenpapier gut verschlossen gelagert 2 bis 3 Tage knusprig.


Aus: "Winter - Die Jahreszeiten-Kochschule" von Richard Rauch und Katharina Seiser © Brandstätter Verlag 2016. Jetzt bei Thalia für 34,90 Euro erhältlich. Foto: © Joerg Lehman
Guten Appetit!
Unsere Produkte gibt's nur bei:

Das sagen andere Bio-Genießer zum Rezept

Kommentar verfassen Antwort verfassen

Vielen Dank für deine Nachricht!
Diese wird von uns geprüft und in Kürze freigeschalten.
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es nocheinmal!
* Pflichtfelder