Aus Bauernhand, Restlküche
Low Carb
Vegan
Vegetarisch
Frühling

Fermentierte Birnen süß-sauer

60 Minuten
Gesamtzeit
Fortgeschritten
Schwierigkeit
1
Zubehör und Hände gut waschen.
2
Bio-Birnen schälen und entkernen (Stiele wenn möglich belassen) sowie vierteln. Mit einem Esslöffel Salz bestreuen und 30 Minuten ziehen lassen.
Danach ca. 10 Minuten über ein Sieb abtropfen lassen.
3
Den Jungzwiebel (oder andere Zwiebelsorte) schälen und klein schneiden.
4
Jungzwiebel, Ingwer und Chiliflocken oder klein geschnittenen Chillischoten mit den abgetropften Birnenstückchen vermischen und gemeinsam in das Einmachglas füllen und mit Salzlake und Sojasauce bis zum Rand auffüllen.
5
Das Bio-Obst mit der Lake komplett bedecken. Dabei unbedingt das die Birnen mit einen anderen Gefäß zusätzlich beschweren.
Das Glas zudecken, aber nicht mit dem Einmachgummi oder Bügelverschluss komplett dicht machen. Damit Sauerstoff entweichen kann.
6
Die Birnen süß-sauer rund 5 bis 7 Tage an einem kühlen und dunklen Ort (13 – 22° C) fermentieren lassen und laufend beobachten. Evtl. Salzlake nachgießen.
Sobald das Bio-Obst an Farbe verliert und die Salzlake trüb wird, kann man davon ausgehen, dass der Fermentierprozess abgeschlossen ist.
7
Bitte beachte beim Fermentieren folgendes:

- Die Birnen müssen immer mit Flüssigkeit bedeckt sein.
- Es entstehen Gase und das Gefäß kann überlaufen, daher das Fermentier-Glas auf einen extra Behälter lagern.
- Beim Fermentier-Prozess muss Sauerstoff aus dem Einmachgläsern entweichen können. Bei unzureichender Lüftung können Gläser etc. auch explodieren.
Guten Appetit!
Birnen schälen
Fermentieren: Birnen schälen
mit Salz bestreuen
Fermentieren: Birnen mit Salz bestreuen
Jungzwiebel schneiden
Fermentieren: Jungzwiebel klein schneiden
Salzlacke einfüllen
Fermentieren: Salzlacke einfüllen
Birnen beschweren
Fermentieren: mit zusätzlichem Gefäß beschweren
Ja! Natürlich

Mit unseren Bio-Produkten schmeckt's am besten

Unsere Produkte gibt's nur bei:

Das sagen andere Bio-Genießer zum Rezept

Was macht man mit der Sojasauce? Steht nicht im Rezept.

Stefanie Kreindl
09.10.2020 um 07:24
ja! Natürlich

Liebe Stefanie, vielen Dank für deine Nachricht! Die Sojasauce dient als Ergänzung zur Salzlake, wir haben sie jetzt auch im Rezept vermerkt. Danke für den Hinweis! LG, Sabrina von Ja! Natürlich

Sabrina Helmanseder
ja! Natürlich Team
09.10.2020 um 08:51

Lest ihr euch auch eure gestellten fragen mal richtig durch?

Kai Schüler
18.11.2020 um 12:15

Kommentar verfassen Antwort verfassen

Vielen Dank für deine Nachricht!
Diese wird von uns geprüft und in Kürze freigeschalten.
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es nocheinmal!
* Pflichtfelder