Mehrweg - die umweltfreundlichste Wahl!
Greenpeace

Es ist soweit! Die beliebteste Milchglasflasche Österreichs in der Mehrweg-Variante

Mit 22 Cent Pfand belegt, werden die Ja! Natürlich Mehrweg-Milchglasflaschen ab sofort mindestens 15 Mal wiederverwendet und sind damit besonders umweltfreundlich. Ihr wertvoller Inhalt stammt weiterhin ausschließlich von Ja! Natürlich Bio-Kühen mit 365 Tagen Freilauf. Die ganzjährige Bewegungsfreiheit der Milchkühe sowohl im Stall als auch im Freien garantiert bis heute nur Ja! Natürlich. Dies stellt auch im Bio-Bereich weiterhin eine Ausnahme dar. Denn mindestens so wichtig wie die gute Ökobilanz der Verpackung sind für Ja! Natürlich das Tierwohl und die höchste Qualität der Milch.

Mehrwegflasche ist die ökologischste Wahl

Nach Ansicht von Umweltexperten sind Mehrwegverpackungen, die ohne Kunststoff auskommen, in jedem Fall die umweltfreundlichste Lösung. Nicht nur aufgrund der besseren Klimabilanz durch die mehrfache Verwendung der zuerst unter hohem Energieaufwand produzierten Flaschen, sondern auch wegen der Reduktion des Kunststoffeinsatzes, der Vermeidung von Abfällen – und damit auch der Vermüllung unserer Umwelt. Gegen den sorglosen Umgang mit Verpackungen, die auch über heimische Gewässer in unsere Meere gelangen, tritt Ja! Natürlich auch in der aktuellen Kampagne „Raus aus einem Meer von Plastik“ auf. Aus seiner Verantwortung für Mensch, Tier und Umwelt hat Ja! Natürlich seit 2011 durch die Reduktion von Verpackungen und die Umstellung auf Green Packaging bereits insgesamt rund 1.000 Tonnen Plastik bei Obst und Gemüse eingespart, was der Ladung von 140 Müllwägen entspricht.

„Seit dem ersten Tag war es unser erklärtes Ziel, möglichst bald auf ein Mehrweg-System umstellen zu können. Die intensiven Bemühungen aller Beteiligten haben sich gelohnt. Möglich ist dies nur durch das flächendeckende Rückgabe-System unserer Handelsfirmen“
Ja! Natürlich Markenbotschafterin Martina Hörmer

Der Weg zum Mehrwegglas:

Viele haben es sich gewünscht: das Comeback von Milch und Joghurt im Glas! Rechtzeitig zum Weltmilchtag am 1. Juni brachte Ja! Natürlich 2018 die Bio-Milchprodukte im Glas zurück in Österreichs Regale – vorerst als Testlauf. Ein dreiviertel Jahr später übertrifft der Erfolg von Bio-Vollmilch und drei Sorten Bio-Joghurts im Glas alle Erwartungen, sodass die Mengen bereits für ein Mehrwegsystem sprechen. Die Milch stammt ausschließlich von Kühen mit 365 Tagen Freilauf. Die Pionierleistung der ganzjährigen Bewegungsfreiheit sowohl im Stall als auch im Freien ist bis heute einzigartig in ganz Österreich und stellt auch im Bio-Bereich eine Ausnahme dar. Denn neben der Ökobilanz der Verpackung zählen natürlich auch das Tierwohl und die Qualität der Milch. Die Einführung der Glasflasche sollte auch als Zeichen der Wertschätzung für das Lebensmittel Milch gelten – gerade in Zeiten, in denen dieses Grundnahrungsmittel durch internationale Gegebenheiten immer wieder unter starkem Preisdruck steht.

Gut Ding braucht Weile

Unter den ursprünglichen Rahmenbedingungen war die Recycling-Variante für uns die einzig vertretbare Lösung. Das hat sich aufgrund der Mengenverhältnisse nun geändert. Die Prognosen hinsichtlich Verkaufsmenge und Zuspruch in der Bevölkerung wurden bei unseren Bio-Milchprodukten im Glas um ein Vielfaches übertroffen, sodass ein Mehrwegsystem nun auch ökologisch sinnvoll ist. Daher standen wir schon seit Sommer 2018 in intensivem Austausch mit allen Beteiligten um eine Mehrweglösung ehest möglich umzusetzen. Das konnte nur gelingen, wenn alle ihren Beitrag leisten. Wir begrüßen es, dass unser Engagement Wirkung gezeigt hat und unser Abfüller Berglandmilch sich bereit erklärt hat, ein Mehrwegsystem in Österreich umzusetzen. Wir freuen uns sehr, dass wir das gemeinsam mit vielen Beteiligten erreicht haben und sind mit unseren Handelsfirmen BILLA und MERKUR und deren Rücknahmesystemen bereit.

Zusammengefasst:  Es wurde ein komplett neues Werk mit Abfüll- und Waschanlage errichtet, die Logistik wurde neu aufgebaut, die Systeme in den Märkten umgestellt und detaillierte Testläufe in den Filialen durchgeführt, damit keine Fehler passieren.

Achtung: Gleicher Abfüller bedeutet nicht gleicher Inhalt!

Leider kommt es oft zu irrtümlichen Annahmen, wenn auf Produkten mehrerer Marken derselbe Abfüller oder Hersteller angegeben ist. Nur weil derselbe Betrieb auf einem Etikett angegeben ist, bedeutet das nicht, dass der Inhalt derselbe ist. Bei Milch beispielsweise gibt es für die Ja! Natürlich Milch getrennte Sammlungen bei ausgewählten Bauernhöfen, welche den strengen Tierwohl- und Qualitätsstandards von Ja! Natürlich entsprechen. Diese liegen weit über dem gesetzlichen Mindeststandard und auch über den Standards anderer Produkte, die beim selben Betrieb abgefüllt werden. Ähnliches gilt auch für viele andere Ja! Natürlich Produkte in allen Warengruppen.

Wer umweltfreundlich einkaufen will, achtet auch auf den Inhalt: Die biologische Landwirtschaft ist nachweislich die klima- und umweltfreundlichste Form der Lebensmittelproduktion.

 

Ja! Natürlich Bio-Joghurt im Glas

Bei den Joghurts werden nicht nur Plastikbecher eingespart, auch die Wiederverschließbarkeit ist mit den Gläsern perfekt gewährleistet. Die Joghurts unterscheiden sich durch eine neue Rezeptur in Cremigkeit, Konsistenz und Geschmack von den bisherigen Joghurts im Becher. Probier sie einfach aus und schreib uns, wie sie dir schmecken und wie du sie findest! Wir freuen uns über deine Meinung! Folgende cremige Joghurts bietet Ja! Natürlich in 450g Gläsern an:

Alle Joghurts haben einen natürlichen Fettgehalt von ca. 3,6% und sind ausschließlich aus österreichischer Bio-Milch. Durch die Art der Herstellung und die eingesetzte Kultur sind die neuen Joghurts im Glas besonders mild.

Upcycling-Inspirationen für die Joghurt-Gläser

Wir möchten einerseits dazu anregen, sämtliches Glas zu recyclen, andererseits kann man die hübschen, hochwertigen Gläser auch vielseitig wiederverwenden:

  • Plastikdose adé – ob Curry,  Aufstrich oder Salat: Dein Mittagessen fürs Büro lässt sich in den Gläsern super transportieren, Salate sehen auch viel appetitlicher aus und sie nehmen, anderes als Plastikdosen, keine Gerüche oder Farben an.
  • Flüssiges wie Suppen oder Smoothies kannst du auslaufsicher transportieren
  • Als Vorratsdosen für Nüsse, Reis, Zerealien & Co sorgen sie auch für längere Haltbarkeit, offene Packungen sollten eher nicht im Vorratsschrank gelagert werden.
  • Die Gläser machen sich gut als Windlicht

Habt ihr noch Upcycling-Ideen? Habt ihr die Milch und Joghurts im Glas schon probiert? Wir sind sehr gespannt, wie sie ankommen und freuen uns über euer Feedback auf den Social Media Kanälen mit #jazuglas oder unten in den Kommentaren!

Rezept für Salat im Glas "to go"

Die Gläser eignen sich super als plastikfreie Transportbehältnisse fürs Picknick, Büro oder unterwegs. Barbara hat einen köstlichen vegetarischen Salat für euch kreiert mit Hirse, Melanzani, Zucchini und natürlich Joghurt!

Hängende Blumenvasen

Melanie zeigt euch wunderschöne hängende Blumenvasen auf ihrem Blog dasmundwerk.at! Zur Anleitung

DIY Granola und Blumenvasen

Auch Babsi von mintnmelon.com hat ein paar tolle Ideen für euch mit den Ja! Natürlich Joghurtgläsern und der Milchflasche. Zur Anleitung

7 Ideen fürs Upcycling von Joghurt-Gläsern

Caro von guteguete.at hat gleich 7 geniale Ideen, von Deko über Trinkbares bis zu köstlichen Rezeptideen!

Rezepte für schnellen Salat to go im Glas:

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Linsen nach Packungsanleitung zubereiten, abkühlen lassen.
  2. Rote Rüben kleinschneiden, mit dem Joghurt und den Linsen vermischen, nach Geschmack salzen und pfeffern.
  3. Linsensalat ganz unten in ein Glas schichten.
  4. Fischfilet zerrupfen, und mit klein geschnittenen Gurken ins Glas geben und gut verschließen.

Salat einschichten
und unterwegs genießen

Ja! Natürlich wird weiterhin laufend Alternativen und neue Wege in Sachen Verpackung prüfen, um Verbesserungspotenziale zu heben, so wie wir dies bei allen Warengruppen seit vielen Jahren machen.

Die Ja! Natürlich Milchprodukte im Glas gibt’s nur bei BILLA, MERKUR, ADEG & SUTTERLÜTY.

Pflanze, die aus einem Karton herauswächst als Green Packeging Icon
Green
Packaging