Jause

Frühlingszwiebel-Fladen

Laktosefrei
Vegan
Vegetarisch
60 Minuten
Gesamtzeit

Zutaten

für
4
Personen

Zutaten für 8 Stück

300 g
Weizenmehl (Type W700 glatt)
1 TL
Salz
200 ml
Wasser, davon 150 ml kochend
4
Frühlingszwiebeln (nur das Grün) oder 1 Bund Bärlauch oder Schnittknoblauch
ev. dunkles (geröstetes) Sesamöl zum Bepinseln
Erdnussöl oder Sonnenblumenöl zum Braten
Mehl zum Arbeiten

Für den Dip:

2 EL
helle Sojasauce
2 TL
Reisessig (ersatzweise weißer Balsamico)
frischer Ingwer nach Geschmack
1
Für den Teig in einer Schüssel Mehl mit Salz vermischen. 150 ml kochendes Wasser mit den Knethaken des Mixers (oder mit Essstäbchen) rasch unterrühren, dann das restliche Wasser unterrühren. In ca. 5 Minuten zu einem weichen, glatten Teig kneten, der nicht mehr an den Händen klebt. Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln, bei Raumtemperatur ca. 30 Minuten ruhen lassen.
2
Frühlingszwiebeln, Bärlauch oder Schnittknoblauch waschen, trocken tupfen, in sehr feine Ringe oder Streifen schneiden.
3
Für den Dip Sojasauce, 2 EL Wasser und Essig verrühren, Ingwer schälen und hineinreiben (ich nehme ca. ½ TL).
4
Teigkugel etwas flach drücken und in 8 gleich große Teile schneiden. Jedes Teigstück wieder zu einer Kugel formen, flach drücken, auf bemehlter Arbeitsfläche dünn und rund (ca. 12 - 15 cm Ø) ausrollen. Mit Öl bepinseln, mit Zwiebeln, Bärlauch oder Schnittknoblauch bestreuen. Fladen eng einrollen, die Rollen straff zu Schnecken einrollen, das Ende hineinstecken. Schnecken auf der gut bemehlten Arbeitsfläche wieder nicht zu dünn zu etwas kleineren, ca. 8 - 10 cm runden Fladen ausrollen.
5
In einer Pfanne bodenbedeckt Öl erhitzen, Fladen darin bei mittlerer Hitze von jeder Seite ca. 1 - 2 Minuten unter Schwenken und Rütteln goldbraun braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. In Tortenstücke schneiden. Heiß in den Dip tauchen.
6
Varianten:
Man kann auch größere Fladen machen, aus dieser Teigmenge z.B. 4 Stück. Schwarzer Reisessig (Chinkiang-Essig) macht den Dip noch kräftiger, davon aber lieber etwas weniger verwenden, weil er auch Salz enthält. Evtl. mit 1 Prise Zucker ergänzen.


Aus: "Immer schon vegan" von Katharina Seiser
© Brandstätter Verlag 2015
Foto: © Vanessa Maas/Brandstätter
Guten Appetit!
Unsere Produkte gibt's nur bei:

Das sagen andere Bio-Genießer zum Rezept

Kommentar verfassen Antwort verfassen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es nocheinmal!
* Pflichtfelder
ICON_
Saisonkalender
Ja! Natürlich.