Pasta

Kärntner Kasnudeln

Vegetarisch
60 Minuten
Gesamtzeit
Hobbykoch
Schwierigkeit

Zutaten

für
4
Personen

Für den Nudelteig:
1 Messerspitze
Salz
125 ml
Für die Fülle:
1 TL
Salz
1 Messerspitze
von jeweils Minze, Kerbelkraut, Petersilie und Majoran

Tipp:

Echte Kärtnerinnen verwenden statt des Teigrades Daumen und Zeigefinger, um einen zackenförmigen Rand zu „krendeln“, was einiger Übung bedarf. „Ein Madel, wos net krendeln konn“, sagt man in Kärnten, „dös kriagt kan Monn.“

1
Mehl, Salz, Milch und Ei vermischen und zu einem glatten, nicht allzu festen Teig verkneten. Eine Stunde rasten lassen und in der Zwischenzeit die Fülle zubereiten.
2
Für die Fülle die Erdäpfel kochen, heiß schälen und mit einer Gabel zerdrücken. Zwiebel und Knoblauch in Butter goldgelb rösten. Kurz auskühlen lassen und mit Topfen, Salz und feingehackten Kräutern durchmischen und zu 16 gleich großen Kügelchen formen.
3
Den Teig einen Millimeter dünn ausrollen und aus etwas mehr als der Hälfte davon 16 gleich große Stücke schneiden. Die Kügelchen in die Mitte der Teigstücke setzen und so mit dem restlichen Teig bedecken, dass rund um jedes Kügelchen noch ein fingerdicker Rand bleibt. Die Ränder gut zusammendrücken und mit einem Teigrad die fertigen Nudeln "herausradeln".
4
Salzwasser zum Kochen bringen, die Nudeln hineinlegen und knapp über dem Siedepunkt zehn Minuten ziehen lassen. Mit brauner Butter oder heißem Butterschmalz übergießen und mit grünem Salat servieren.
Guten Appetit!
Mit unseren Bio-Produkten schmeckt's am besten

Das sagen andere Bio-Genießer zum Rezept

Kommentar verfassen Antwort verfassen

Vielen Dank für deine Nachricht!
Diese wird von uns geprüft und in Kürze freigeschalten.
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es nocheinmal!
* Pflichtfelder