Food-Blogger-Rezepte, Salate
Glutenfrei
Laktosefrei
Vegan
Vegetarisch

In Curry-Hummus gebackener Brokkoli

20 Minuten
Gesamtzeit
das kann jeder
Schwierigkeit
Sarah Krobath

Hier ein frischer Tipp für den Dip:

Gemüse wie Brokkoli oder Fleisch darin wenden und ab in den Ofen damit. Mit Hummus lässt es sich nämlich nicht nur herrlich snacken, sondern auch praktisch überbacken. Der Curry Hummus von Ja! Natürlich bringt die Würze bereits mit und passt prima zu den saftigen Nektarinen. Dip, Dip, Hurra!

1
Das Backrohr oder einen kleinen Ofen auf 200°C vorheizen.
2
Brokkoli waschen und mit der Hand in einzelne Röschen zerteilen.
3
Jedes Brokkoli-Röschen in den Curry Hummus tunken und auf ein Blech oder in eine ofenfeste Form legen.
4
Nektarinen waschen, in Spalten schneiden und zwischen den Brokkoli-Röschen verteilen.
5
Eine Zitrone halbieren. Den Saft der einen Hälfte über Brokkoli und Nektarinen träufeln. Die andere Hälfte mit einem scharfen Messer in dünne Viertel-Scheiben schneiden und ebenfalls aufs Blech bzw. in die Form geben. Alles ein wenig salzen.
6
Das Blech bzw. die Form in den Ofen schieben und alles bei 200°C für ca. 15 Minuten backen.
7
Gebackenes Gemüse und Obst dem Ofen holen, eine Handvoll Cashew-Cranberry Mix darüber streuen und guten Appetit! (Wer Cashew-Kerne lieber geröstet und Cranberries warm mag, kann sie gleich mit Brokkoli und Co mitbacken.)
Guten Appetit!
Unsere Produkte gibt's nur bei:

Das sagen andere Bio-Genießer zum Rezept

Kommentar verfassen Antwort verfassen

Vielen Dank für deine Nachricht!
Diese wird von uns geprüft und in Kürze freigeschalten.
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es nocheinmal!
* Pflichtfelder