Fleisch, Frühstück, Restlküche

Kartoffel-Porridge mit Speck

Frühling
35 Minuten
Gesamtzeit
das kann jeder
Schwierigkeit
Nora Novak

Manchmal sehnt man sich einfach nach einem deftigeren Frühstück. Mit Bio-Erdäpfeln ist dieses Porridge zwar herzhaft und deftig, aber nicht so ungesund wie andere Katerfrühstück-Optionen. Übrigens: Dieses Rezept ist auch eine tolle Möglichkeit,  Reste von gekochten Erdäpfeln vom Vortag zu verwerten.

1
Kartoffeln in Salzwasser garkochen.
2
Währenddessen in einer Pfanne den Speck anbraten und den fertigen Speck auf einer Küchenrolle abtropfen.
3
Die Schalotten schälen und in feine Scheiben schneiden. Die Petersilie zupfen und feinhacken.
4
Dann die Zwiebelringe in der Pfanne bei niedriger Hitze glasig braten.
5
Während die Zwiebeln in der Pfanne sind, die weichen Kartoffeln schälen und mit dem Stabmixer pürieren.
6
Den Sauerrahm unter die Kartoffeln mischen.
7
Die Haferflocken zum Püree geben und etwas ziehen lassen.
8
Die Milch aufkochen.
9
Die heiße Milch nach und nach unter den Kartoffelporridge rühren. Je nach Kartoffelsorte und Menge der Dinkelflocken, benötigt man mehr oder weniger Milch. Den Brei mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
10
In einem kleinen Topf etwas Wasser mit einem Schuss Essig zum Kochen bringen.
11
Je ein Ei in eine kleine Schüssel geben und dann in das kochende Essigwasser kippen. Für ca. drei Minuten kochen lassen. Wenn das Eiklar außen schön geronnen ist, das Ei aus dem Wasser holen und auf einer Küchenrolle abtropfen.
12
Den Kartoffel-Porridge in eine Schüssel geben und mit Ei, Speck und den Zwiebeln anrichten. Etwas Petersilie darüber streuen und fertig ist das Neujahrs-Frühstück!
Guten Appetit!
Man nehme die Zutaten
Speck anbraten
Erdäpfel schälen
Erdäpfel pürieren
Haferflocken hinzufügen
Fertig!
Mit unseren Bio-Produkten schmeckt's am besten

Das sagen andere Bio-Genießer zum Rezept

Kommentar verfassen Antwort verfassen

Vielen Dank für deine Nachricht!
Diese wird von uns geprüft und in Kürze freigeschalten.
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es nocheinmal!
* Pflichtfelder
Green
Packaging
Ja! Natürlich.