Aus Bauernhand, Suppen

Selbstgemachte Bio-Suppenwürze

Vegan
Frühling
15 Minuten
Gesamtzeit
das kann jeder
Schwierigkeit
Andrea Rieder

Zutaten

für
4
Personen

300 g
frische Ja! Natürlich Kräuter bzw. Wildkräuter (z.B. Oregano, Thymian, Schnittlauch,Bohnenkraut, Brennnessel, Brennnesselsamen, Beifuß, Schafgarbe, Gundelrebe)

Gesunde Würze einfach und schnell gemacht. Aus übrigem, nicht mehr ganz frischem Gemüse oder dem herbstlichen „Überschuss“ aus dem eigenen Garten lässt sich eine wunderbar schmeckende „Allround – Würzmischung“ herstellen. Die verschiedenen Kräuter werden auch noch einmal abgeerntet und getrocknet. Bei einem Spaziergang können an sonnigen Stellen noch frische Wildkräuter wie Beifuß, Brennnessel und Co mitgenommen werden. Deshalb am besten immer ein Stoff- oder Papiersackerl mitnehmen.

Dieses Gewürz ist sehr gut haltbar, ganz ohne Geschmacksverstärker oder Palmöl, kann wie „Klare Suppe“ verwendet werden und eignet sich auch sehr gut als hübsches Geschenk.

Kräutertipp: Der Beifuß

Der Beifuß, eine äußerlich unscheinbare Pflanze, ist eine der ältesten bekannten Heilpflanzen Europas. Nicht umsonst wird er auch „die Mutter aller Kräuter“ genannt. Beifuß kann von der Schneeschmelze weg bis in den Herbst hinein geerntet werden. Beifuß riecht und schmeckt angenehm aromatisch und leicht bitter, ähnlich dem Wermut. Er würzt nicht nur, sondern ist auch als Heil- und Schutzkraut bekannt. Man verwendet die Blütenrispen und die jungen Blätter frisch oder getrocknet.

Vom Kraut reicht auf Grund seines vollen und intensiven Aromas eine kleine Menge und diese wird mit gekocht . Da Beifuß verdauungsfördernd und Magen- und Gallensaft anregend wirkt, ist er bestens als Gewürz für fetthaltige Speisen wie Martinigansl, … geeignet. Als Tee hat er eine beruhigende Wirkung und bringt Entspannung bei Nervosität.

Kräuter sind Lebensmittel, Mittel die zum Leben gebraucht wurden und werden. Also auf in den Garten, in den Wald -- in die Natur und das Leben wird um vieles reicher.
Andrea Rieder

#PALMÖLFASTEN FOREVER!

Kann man sich komplett palmölfrei ernähren? Wir haben gemeinsam mit unserer Community gezeigt, dass es ohne Palmöl geht. Poste dein palmölfreies Essen mit #Palmölfasten und motiviere auch andere, es palmölfrei zu versuchen! Bei uns findest du nicht nur laufend neue Inspirationen, Rezepte und Tipps für eine palmölfreie Ernährung, sondern auch ein komplett palmölfreies Sortiment von über 1.100 Produkten. Warum wir uns für den palmölfreien Weg entschieden haben, kannst du hier nachlesen.

Tipp:

Gemüse und Kräuter können beliebig ausgetauscht, ersetzt werden, je nachdem was man gerne mag und was man im Garten oder auf Vorrat hat.

Urlaub bei der Kräuter-Expertin im Nationalpark

Wusstet ihr, dass man Andrea Rieder auch besuchen kann? Am Bauernhof der Bio-Bäuerin steht Mitmachen und Wohlfühlen am Programm. So wird Bio für die ganze Familie erlebbar.

Mehr Infos zum Urlaub im Nationalpark Hohe Tauern findet ihr auf unserer Webseite.

1
Das Gemüse sauber putzen und waschen, in Scheiben schneiden und im Rohr oder im Dörrgerät trocknen. Das Backrohr einen Spalt offen lassen und das Gemüse 4 – 6 Stunden bei 70 Grad / je nach Feuchtigkeitsgehalt trocknen
2
Das getrocknete Gemüse mahlen.
3
Die getrockneten Kräuter mahlen und mit dem Gemüse vermischen.
4
Nun kommt Salz (im Verhältnis 1:8) und wer mag, Knoblauch dazu. In nette Gläser abfüllen und beschriften.
Guten Appetit!
Man nehme die Zutaten
Das Gemüse trocknen
Das Gemüse mahlen
Getrocknete Kräuter mit Gemüse, Salz und Knoblauch vermischen
Ja! Natürlich

Mit unseren Bio-Produkten schmeckt's am besten

Unsere Produkte gibt's nur bei:

Das sagen andere Bio-Genießer zum Rezept

Kommentar verfassen Antwort verfassen

Vielen Dank für deine Nachricht!
Diese wird von uns geprüft und in Kürze freigeschalten.
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es nocheinmal!
* Pflichtfelder
Green
Packaging