Ja! Natürlich heißt: Verantwortung für Mensch, Tier und Umwelt. Daher ist Green Packaging seit Jahren ein wesentlicher Bereich der Produktentwicklung. Durch den Einsatz alternativer Verpackungen wie biologisch abbaubarer Zellulosefolien und -netze bei Obst und Gemüse konnte Ja! Natürlich in den vergangenen Jahren bereits rund 1.100 Tonnen Plastik einsparen. Nun gibt es mit einem biologisch abbaubaren Beutel auch für Bio-Karotten eine nachhaltige Lösung. Da es sich um einen sehr beliebten und ganzjährig verfügbaren Artikel handelt, ist das Einsparpotenzial besonders hoch.

Ja! Natürlich Karotten bleiben dank nachhaltigem Beutel länger frisch

Es gibt viele Faktoren, die bei alternativen Verpackungsmaterialien berücksichtigt werden müssen. So werden beispielsweise zahlreiche Tests durchgeführt, um sicherzustellen, dass eine Verpackungsumstellung keine negativen Auswirkungen auf Produktqualität oder Frische hat. Für Karottenfans bedeutet der neue Beutel sogar ein noch länger frisches Produkt. Nicht nur Plastikverbrauch, sondern auch der Verderb des wertvollen Lebensmittels wird also reduziert.

Warum wird Obst und Gemüse überhaupt verpackt?

Gerne würden wir unser Obst und Gemüse überhaupt lose anbieten. In vielen Fällen gelingt das auch – wie bei der Avocado, wo wir statt einem Etikett die Schale prägen. Es gibt aber zahlreiche Gründe und gesetzliche Vorschriften, die eine Verpackung erfordern, diese findest du hier. Für Produkte, wo eine Verpackung notwendig ist, setzen wir auf nachhaltige Alternativen zu Plastik. RAUS AUS PLASTIK lautet unser Motto.

Woraus besteht diese Alternative zum Plastikbeutel genau?

Der neue 500 g Beutel der Ja! Natürlich Bio-Karotten besteht aus ca. 40% nachwachsenden Rohstoffen wie z.B. Distel- und Sonnenblumenöl und ist biologisch abbaubar. Die Disteln für den biologisch abbaubaren Beutel stammen aus dem Gebiet um Porto Torres auf Sardinien. Die mehrjährige, heimische Pflanze ist vollständig an die mediterranen Klimabedingungen angepasst und gedeiht sogar in trockenem und heißem Klima ohne zusätzliche Bewässerung und Düngung. Durch den lokalen Anbau der Ölpflanze werden nachhaltige Projekte (sozial und ökologisch) gemeinsam mit den Bauern auf Sardinien erzeugt.

Wie entsorge ich diese Verpackung?

Die Entsorgung ist abhängig davon in welcher Sammelregion du wohnst! In Wien und in Teilen Niederösterreichs, Salzburgs und Kärntens solltest du den biologisch abbaubaren Beutel im Restmüll entsorgen. Im restlichen Österreich packst du ihn in die Gelbe Tonne oder den Gelben Sack. Schließlich ist es im österreichischen Müllsystem derzeit leider nicht sinnvoll, biologisch abbaubare Verpackungen im Bio-Müll zu entsorgen. Eine Trennung zwischen nachhaltiger Folie und Plastikfolie ist maschinell in Österreich noch nicht möglich, weshalb auch unsere biologisch abbaubare Folie vom Bio-Müll aussortiert wird.

Es besteht trotzdem ein ökologischer Vorteil der Ja! Natürlich Verpackung, da durch die Verbrennung nahezu CO2-neutrale Energie gewonnen werden kann!

Und wie sieht es mit der Entsorgung auf dem heimischen Kompost aus?
Da dabei zu wenig Hitze für eine Kompostierung erzeugt wird, raten wir davon ab.

Ihr habt Fragen zu Green Packaging oder Verpackung? Stellt sie uns in den Kommentaren oder per Mail an verpackung@janatuerlich.at!

Raus aus Plastik

Aus seiner Verantwortung für Mensch, Tier und Umwelt hat Ja! Natürlich seit 2011 durch die Reduktion von Verpackungen und die Umstellung auf Green Packaging bereits insgesamt rund 1.100 Tonnen Plastik eingespart, was der Ladung von zirka 140 Müllwägen entspricht. Hier gibt es eine Übersicht zu unserem bisher Erreichten in Sachen Green Packaging.

Obst & Gemüse Icon
Newsletter