Aktiv mit Eiweiß

So berichtet „forum ernährung heute“, der Verein zur Förderung von Ernährungsinformationen: Die Wissenschafter untersuchten die Wirksamkeit verschiedener Nährstoffe auf die sogenannten „Orexin-Zellen“ im Gehirn von Mäusen. Orexine sind Hormone, die uns wach halten, den Appetit regulieren und die Energieverbrennung ankurbeln. Ausgeschüttet werden sie von den Orexin-Zellen. Produziert der Körper zu wenig Orexin, kommt es zu vermehrter Müdigkeit und Gewichtszunahme. Verabreichten die Wissenschafter den Tieren eine Lösung mit Aminosäuren (Bausteine der eiweißhältigen Proteine), wurden die Orexin-Zellen daraufhin aktiv. Glukosereiche Nährstofflösungen hingegen drosselten die Arbeitsleistung der Zellen. Das Ergebnis: Je höher die Eiweiß-Zufuhr, desto höher die Aktivität!

Diese Studienergebnisse stimmen auch mit vielen Beobachtungen überein: Viele Menschen fühlen sich nach eiweißreichen Speisen wie Fleisch, Fisch, Milchprodukten oder Hülsenfrüchten und frisches Gemüse weitaus fitter als nach Mahlzeiten, die reich an Kohlehydraten sind – wie Nudel, Nockerln, Knödel & Co.

Ernährungs-Tipp:

Ein Bio-Steak mit Bio-Gemüse, ein griechischer Salat mit Bio-Feta Käse, oder ein gegrillter Bio-Fisch mit Bio-Salat, ein Bio-Milchprodukt mit Bio-Obst oder Bio-Gemüse schmeckt herrlich und weckt die Lebensgeister!

Schneller satt und Kalorien sparen mit Eiweiß

Isst man eiweißreich, so wird man schneller satt und verbraucht zusätzlich mehr Kalorien. Denn Eiweiß verlängert die Wärmeproduktion nach den Mahlzeiten. Sobald der Körper die Nahrung verdaut, erhöht sich der Energieverbrauch und die Körpertemperatur steigt an. Eiweiß, Kohlenhydraten und Fette reagieren hier unterschiedlich: Nehmen wir zum Beispiel 100g Eiweiß zu uns, dann verbrauchen wir zum Verdauen gleich 102 kcal.  Zum Verdauen von 100g Kohlenhydrate verbrauchen wir 32 kcal und für 100g Fett nur mehr 27 kcal. Also nach einem Steak kann einem schon so richtig heiß werden!

 

Ich selbst fühle mich nach einer eiweißreichen Mahlzeit einfach fitter und konzentrierter und der wunderbare Nebeneffekt: Ich bleibe recht lange satt und spare gleich Kalorien. Da ein Bio-Steak mit Bio-Gemüse mein Lieblingsgericht ist, bleibt mir der doppelte Genuss!

Woraus und wie wird Tofu gemacht?

Mehr dazu erfahren!

Quellen:

www.forum-ernaehrung.at

Mahesh M. Karnani et al.: Activation of Central Orexin/Hypocretin Neurons by Dietary Amino Acids. Neuron, 72: 616-629 (2011).

Cvitkovich-Steiner H: Eiweiß als Gewichtsbremse? Ernährung heute 1: 3 (2007).

Obst & Gemüse Icon
Newsletter