Share

Bio-Weidejungrind-Steak mit Pfeffersauce und Erdäpfelflan

Bio-Weidejungrind-Steak
1
Die Rinderfilets eine Stunde bevor sie gegrillt werden aus dem Kühlschrank nehmen. Dann mit etwas Olivenöl einschmieren und am Grill oder in der Pfanne von beiden Seiten ca. 2 bis 3 Minuten anbraten. Danach kurz rasten lassen und mit Meersalz und Pfeffer würzen.
2
Kräuterseitlinge der Länge nach schneiden und in einer heißen Grillpfanne mit Olivenöl und Knoblauch grillen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
3
Für die Sauce die Pfefferkörner abgießen und gut waschen, die Schalotten schälen und in kleine Würfel schneiden. Schalotten und Pfefferkörner in schäumender Butter braten, die Butter darf dabei nicht verbrennen. Mit Rotwein ablöschen und auf ein Viertel einreduzieren lassen. Mit der Rindsuppe aufgießen und 15 Minuten weiterköcheln. Die Maisstärke mit etwas kaltem Wasser anrühren und die Sauce damit binden. Mit Schlagobers verfeinern und etwas Salz abschmecken.
4
Die Erdäpfel schälen und in leicht gesalzenem Wasser weichkochen. Danach ausdampfen lassen und mit einer Kartoffelpresse in eine Schüssel pressen. Dotter, Butter, Schlagobers, Maizena und Parmesan dazugeben und glattrühren. Mit Salz, Pfeffer, Trüffel und Muskatnuss abschmecken.
5
Das Eiweiß zu einem festen Schnee schlagen und unter die Kartoffelmasse heben. Die Masse in eine gebutterte und feuerfeste Form füllen und im vorgeheizten Backrohr bei 160 °C ca. 30 bis 40 Minuten lang backen bis der Auflauf schön aufgegangen ist.
6
Das Steak mit der Pfeffersauce, den Kräuterseitlingen und dem Erdäpfelflan anrichten und servieren.
Zutaten Download
  • Für 4 Personen
  • Für die Steaks:
  • 4 Ja! Natürlich Weidejungrind-Filets à ca. 180g
  • 1 EL Olivenöl
  • grobes Meersalz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Für die Kräuterseitlinge:
  • 320 g Kräuterseitlinge
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Für die Pfeffersauce:
  • 5 EL grüne Pfefferkörner in Lake
  • 200 ml Rindssuppe oder braune Kalbssauce
  • 50 ml Schlagobers
  • 2 EL Butter
  • 2 Schalotten
  • 1 kleines Glas Rotwein oder Portwein
  • 1 EL Maisstärke
  • Salz
  • Für den Erdäpfelflan:
  • 500 g Erdäpfel
  • 2 Eiweiß
  • 2 Dotter
  • 2 EL Maisstärke
  • 40 g Butter
  • 50 ml Schlagobers
  • 60 g geriebener Parmesan
  • 1 EL Trüffel oder Trüffelöl
  • Salz, Pfeffer und geriebene Muskatnuss
1.
Die Rinderfilets eine Stunde bevor sie gegrillt werden aus dem Kühlschrank nehmen. Dann mit etwas Olivenöl einschmieren und am Grill oder in der Pfanne von beiden Seiten ca. 2 bis 3 Minuten anbraten. Danach kurz rasten lassen und mit Meersalz und Pfeffer würzen.
2.
Kräuterseitlinge der Länge nach schneiden und in einer heißen Grillpfanne mit Olivenöl und Knoblauch grillen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
3.
Für die Sauce die Pfefferkörner abgießen und gut waschen, die Schalotten schälen und in kleine Würfel schneiden. Schalotten und Pfefferkörner in schäumender Butter braten, die Butter darf dabei nicht verbrennen. Mit Rotwein ablöschen und auf ein Viertel einreduzieren lassen. Mit der Rindsuppe aufgießen und 15 Minuten weiterköcheln. Die Maisstärke mit etwas kaltem Wasser anrühren und die Sauce damit binden. Mit Schlagobers verfeinern und etwas Salz abschmecken.
4.
Die Erdäpfel schälen und in leicht gesalzenem Wasser weichkochen. Danach ausdampfen lassen und mit einer Kartoffelpresse in eine Schüssel pressen. Dotter, Butter, Schlagobers, Maizena und Parmesan dazugeben und glattrühren. Mit Salz, Pfeffer, Trüffel und Muskatnuss abschmecken.
5.
Das Eiweiß zu einem festen Schnee schlagen und unter die Kartoffelmasse heben. Die Masse in eine gebutterte und feuerfeste Form füllen und im vorgeheizten Backrohr bei 160 °C ca. 30 bis 40 Minuten lang backen bis der Auflauf schön aufgegangen ist.
6.
Das Steak mit der Pfeffersauce, den Kräuterseitlingen und dem Erdäpfelflan anrichten und servieren.

Produkte passend zum Rezept

Kräuterseitlinge 150g

Kräuterseitlinge 150g

Kräuterseitlinge 150g

Die Ja! Natürlich Kräuterseitlinge stammen aus Raasdorf im Marchfeld vom Betrieb Marchfelder...

 Produkt anzeigen
Natives Olivenöl Extra - Fruchtig 0.75lt

Natives Olivenöl Extra - Fruchtig 0.75lt

Natives Olivenöl Extra - Fruchtig 0.75lt

Das griechische Olivenöl von Ja! Natürlich ist eine regionale Spezialität aus dem Herzen...

 Produkt anzeigen

Weitere tolle Rezepte

Mozzarellatascherl auf Jungzwiebel-Marillenragout

Mozzarellatascherl auf Jungzwiebel-Marillenragout

Mozzarellatascherl auf Jungzwiebel-Marillenragout

Mozzarella gut abtropfen lassen und in kleine Würfel schneiden. Paprika schälen, entkernen und in...

 Rezept anzeigen
Rucola-Salat mit gebratenen Pilzen und Marillen (vegan)

Rucola-Salat mit gebratenen Pilzen und Marillen (vegan)

Rucola-Salat mit gebratenen Pilzen und Marillen (vegan)

Rucola waschen und trocken schleudern, die Marillen halbieren, entkernen und in dünne Spalten...

 Rezept anzeigen
Lammfleisch-Sülzchen mit Gemüse

Lammfleisch-Sülzchen mit Gemüse

Lammfleisch-Sülzchen mit Gemüse

Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen. Die Suppe in einem Topf erhitzen und das gekochte,...

 Rezept anzeigen
Grundrezept Gemüsesuppe

Grundrezept Gemüsesuppe

Grundrezept Gemüsesuppe

Die Zwiebeln vierteln und in etwas Öl im Topf bei mittlerer Hitze anschwitzen bis sie Farbe...

 Rezept anzeigen
suche Input löschen
Schließen

Newsletter

Zur Newsletter Seite »

Der Ja! Natürlich Newsletter versorgt Sie monatlich mit aktuellen Nachrichten. Tragen Sie sich jetzt ein.

Jetzt anmelden