Share

Duftige Beerenterrine

Duftige
1
Die Terrinenform mit Klarsichtfolie, besser noch mit einer festeren Plastikfolie (bespielsweise einem aufgeschnittenen Tiefkühlbeutel), auslegen. Einige Beeren zum Anrichten zur Seite legen und mit dem Rest die Form so dicht wie möglich füllen.
2
Gelatine in kaltem Wasser einweichen, nach wenigen Minuten ausdrücken und in der halben Menge des erwärmten Sirups auflösen. Diesen zum restlichen Sirup gießen, mit Cointreau und der Hälfte der grobgehackten Minzeblättchen vermischen und über die Beeren gießen.
3
Die Form etwas schütteln, damit eventuell entstandene Luftblasen aufsteigen können. Falls einige Beeren über den Rand der Form ragen, die Form mit einem in Folie eingewickelten Holzbrett beschweren. Die Beerenterrine über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.
4
Dann Fruchtterrine stürzen, die Folie entfernen und in Scheiben schneiden. Mit den restlichen Beeren und den Minzeblättchen anrichten oder mit einer Fruchtsauce servieren.
5
Unser Tip: Im Kühlschrank hält die Terrine mehrere Tage. Dabei wird die Gelatine immer fester. Diesen Prozess kann man sich zunutze machen, um die Terrine zur Abwechslung in einer Gugelhupfform zuzubereiten. Da man diese nicht mit Frischhaltefolie auslegen kann, gelingt das Stürzen in diesem Fall nur mit gut erstarrter Gelatine.
Zutaten Download
  • 400 g gemischte Beeren
  • 250 ml Hollerblütensirup
  • 6 Blatt Gelatine
  • 4 cl Cointreau (ersatzweise Grand Marnier oder Rum)
  • 10 Minzeblätter
  • 2 EL Beeren
1.
Die Terrinenform mit Klarsichtfolie, besser noch mit einer festeren Plastikfolie (bespielsweise einem aufgeschnittenen Tiefkühlbeutel), auslegen. Einige Beeren zum Anrichten zur Seite legen und mit dem Rest die Form so dicht wie möglich füllen.
2.
Gelatine in kaltem Wasser einweichen, nach wenigen Minuten ausdrücken und in der halben Menge des erwärmten Sirups auflösen. Diesen zum restlichen Sirup gießen, mit Cointreau und der Hälfte der grobgehackten Minzeblättchen vermischen und über die Beeren gießen.
3.
Die Form etwas schütteln, damit eventuell entstandene Luftblasen aufsteigen können. Falls einige Beeren über den Rand der Form ragen, die Form mit einem in Folie eingewickelten Holzbrett beschweren. Die Beerenterrine über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.
4.
Dann Fruchtterrine stürzen, die Folie entfernen und in Scheiben schneiden. Mit den restlichen Beeren und den Minzeblättchen anrichten oder mit einer Fruchtsauce servieren.
5.
Unser Tip: Im Kühlschrank hält die Terrine mehrere Tage. Dabei wird die Gelatine immer fester. Diesen Prozess kann man sich zunutze machen, um die Terrine zur Abwechslung in einer Gugelhupfform zuzubereiten. Da man diese nicht mit Frischhaltefolie auslegen kann, gelingt das Stürzen in diesem Fall nur mit gut erstarrter Gelatine.

Produkte passend zum Rezept

Holunderblütensirup

Holunderblütensirup

Holunderblütensirup

Ein Holunderblüten-Sirup, der so gut ist, wie der von deiner Oma? Ja! Natürlich! Traditionelle...

 Produkt anzeigen
Minze Im Topf

Minze Im Topf

Minze Im Topf

Geschmack: charakteristisch reiner und erfrischender aber auch scharfer Geschmack und Geruch...

 Produkt anzeigen

Weitere tolle Rezepte

Gefüllte Leinsamenkekserl mit Ahornsirup

Gefüllte Leinsamenkekserl mit Ahornsirup

Gefüllte Leinsamenkekserl mit Ahornsirup

Mehl, Butter, Staubzucker, Vanillezucker und Zitronenschale rasch zu einem glatten Teig verarbeiten...

 Rezept anzeigen
Zimtcantucci

Zimtcantucci

Zimtcantucci

Für die Zimtcantucci als erstes Nüsse und Mandeln in einer Pfanne 3 bis 4 Minuten lang rösten bis...

 Rezept anzeigen
Brombeerkuchen mit Schoko-Ganache

Brombeerkuchen mit Schoko-Ganache

Brombeerkuchen mit Schoko-Ganache

Backofen auf 170 Grad vorheizen.

 Rezept anzeigen
Lebkuchen-Mohnschnitte mit Nougat und Preiselbeeren

Lebkuchen-Mohnschnitte mit Nougat und Preiselbeeren

Lebkuchen-Mohnschnitte mit Nougat und Preiselbeeren

Ein Backblech (mit Rand) mit Backtrennpapier auslegen. Butter, Zitrone und Rohrzucker schaumig...

 Rezept anzeigen
suche Input löschen
Schließen

Newsletter

Zur Newsletter Seite »

Der Ja! Natürlich Newsletter versorgt Sie monatlich mit aktuellen Nachrichten. Tragen Sie sich jetzt ein.

Jetzt anmelden