Share

Gebratener Saibling in Kräuterkruste

Gebratener
1
Für die Gemüse Unterlage eine Bratpfanne mit Olivenöl erhitzen. Die gehackten Schalotten für 10 min auf kleiner Flamme glasig dünsten. Essig dazu gießen und für wenige Minuten köcheln lassen. Die entsteinten und klein geschnittenen Oliven dazugeben, kurz mitköcheln lassen und beiseite stellen.
2
Fisch vorbereiten: Für das Zerlegen des Fisches ist ein sehr scharfes und nasses, glattes Messer erforderlich. Als erstes hinter dem Kiemendeckel schräg in den Fisch einschneiden, bis man den Widerstand der Gräten spürt. Entlang der Rückenseite vom Kopf bis zum Schwanz wenige Zentimeter bis zur Fischmitte einschneiden. Danach legt man das Messer am Kopfansatz an, zieht das angeschnittene Filetstück zurück und gleitet mit gleichmäßigem Schneiden dem Schnitt entlang bis zur Flosse. Danach wird der Fisch umgedreht. Entlang des Kiemendeckels einschneiden und die Hautseite auf die Schneidefläche legen. Um den Kopf und die Gräten zu entfernen, nimmt man den Fischkopf in die Hand, biegt ihn nach oben und schneidet den Fischgräten entlang in Richtung Rückenflosse. Übrig bleiben zwei Filetstücke. Auf den Seiten der Filetstücke unschöne Stücke wegschneiden, übrig gebliebene einzelne Gräten mit einer Pinzette herauszupfen.
3
Jetzt kann die Kräuterpanade vorbereitet werden: Die frischen Kräuter klein hacken und mit den Semmelbröseln und dem Olivenöl zu einer festen recht öligen Paste vermischen.
4
Die Saiblinge auf der Filetseite mit Knoblauch einreiben (je nach Belieben mehr oder weniger), salzen, pfeffern und mit Rosmarinzweigen belegen. Die Hautseite des Saiblings mit Olivenöl bestreichen, salzen und pfeffern, danach die Filetseite in der Kräuterpanade wenden. Den Saibling in einer Pfanne anbraten, jede Seite für 4 bis 5 Minuten.
5
Paradeiser blanchieren, häuten, vierteln, Samen entfernen und in kleine Stücke schneiden. Schalotten erwärmen und vorm Servieren die Paradeiser untermengen.
6
Den Fisch auf der Gemüsemischung servieren.
Zutaten Download
  • Für 2 Portionen
  • 3 große Paradeiser Raritäten
  • 4 kleine Schalotten
  • 2 EL Condimento Balsamico Bianco
  • 2 EL entsteinte Oliven
  • 1 frischer Saibling
  • 2 Rosmarinzweige
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Pfeffer
  • Für die Kräuterkruste:
  • 100 g Semmelbrösel
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Bund Bund Petersilie
  • 1 Bund Bund Rosmarin
  • 1 Bund Salbei
1.
Für die Gemüse Unterlage eine Bratpfanne mit Olivenöl erhitzen. Die gehackten Schalotten für 10 min auf kleiner Flamme glasig dünsten. Essig dazu gießen und für wenige Minuten köcheln lassen. Die entsteinten und klein geschnittenen Oliven dazugeben, kurz mitköcheln lassen und beiseite stellen.
2.
Fisch vorbereiten: Für das Zerlegen des Fisches ist ein sehr scharfes und nasses, glattes Messer erforderlich. Als erstes hinter dem Kiemendeckel schräg in den Fisch einschneiden, bis man den Widerstand der Gräten spürt. Entlang der Rückenseite vom Kopf bis zum Schwanz wenige Zentimeter bis zur Fischmitte einschneiden. Danach legt man das Messer am Kopfansatz an, zieht das angeschnittene Filetstück zurück und gleitet mit gleichmäßigem Schneiden dem Schnitt entlang bis zur Flosse. Danach wird der Fisch umgedreht. Entlang des Kiemendeckels einschneiden und die Hautseite auf die Schneidefläche legen. Um den Kopf und die Gräten zu entfernen, nimmt man den Fischkopf in die Hand, biegt ihn nach oben und schneidet den Fischgräten entlang in Richtung Rückenflosse. Übrig bleiben zwei Filetstücke. Auf den Seiten der Filetstücke unschöne Stücke wegschneiden, übrig gebliebene einzelne Gräten mit einer Pinzette herauszupfen.
3.
Jetzt kann die Kräuterpanade vorbereitet werden: Die frischen Kräuter klein hacken und mit den Semmelbröseln und dem Olivenöl zu einer festen recht öligen Paste vermischen.
4.
Die Saiblinge auf der Filetseite mit Knoblauch einreiben (je nach Belieben mehr oder weniger), salzen, pfeffern und mit Rosmarinzweigen belegen. Die Hautseite des Saiblings mit Olivenöl bestreichen, salzen und pfeffern, danach die Filetseite in der Kräuterpanade wenden. Den Saibling in einer Pfanne anbraten, jede Seite für 4 bis 5 Minuten.
5.
Paradeiser blanchieren, häuten, vierteln, Samen entfernen und in kleine Stücke schneiden. Schalotten erwärmen und vorm Servieren die Paradeiser untermengen.
6.
Den Fisch auf der Gemüsemischung servieren.

Produkte passend zum Rezept

Bachsaibling

Bachsaibling

Bachsaibling

Der Bio-Saibling Frischfisch von Ja! Natürlich kommt aus der Nationalpark Region Gesäuse. Dank...

 Produkt anzeigen
Schalotten 500g

Schalotten 500g

Schalotten 500g

Jedoch haben die Ja! Natürlich Schalotten bereits auch einen fixen Platz in der gehobenen...

 Produkt anzeigen

Weitere tolle Rezepte

Saiblingslaibchen mit gebratenen Erdäpfelscheiben und süß-saurem Kürbis

Saiblingslaibchen mit gebratenen Erdäpfelscheiben und süß-saurem Kürbis

Saiblingslaibchen mit gebratenen Erdäpfelscheiben und süß-saurem Kürbis

Saiblingsfilet in kleinere Stücke zupfen. Mit Zitronensaft, Sauerrahm und Schnittlauch vermischen,...

 Rezept anzeigen
Kleine Putenspieße mit Einkornreis und Wurzelgemüse

Kleine Putenspieße mit Einkornreis und Wurzelgemüse

Kleine Putenspieße mit Einkornreis und Wurzelgemüse

Putenstücke abwechselnd mit Cocktailparadeiser und Erbsenschoten auf die Spieße stecken. Die Spieße...

 Rezept anzeigen
Mousse au Chocolat-Torte mit Himbeeren

Mousse au Chocolat-Torte mit Himbeeren

Mousse au Chocolat-Torte mit Himbeeren

Für den Tortenboden den Backofen auf 180 Grad vorheizen und ein Sprinngform mit Backpapier auslegen.

 Rezept anzeigen
Kalbsschnitzel auf Seewinkel-Art

Kalbsschnitzel auf Seewinkel-Art

Kalbsschnitzel auf Seewinkel-Art

Das Backrohr auf 100 Grad vorheizen. Butter und Öl in einer großen, flachen Pfanne erhitzen.

 Rezept anzeigen
suche Input löschen
Schließen

Newsletter

Zur Newsletter Seite »

Der Ja! Natürlich Newsletter versorgt Sie monatlich mit aktuellen Nachrichten. Tragen Sie sich jetzt ein.

Jetzt anmelden