Share

Chicken-Fajitas: Gefüllte Weizenfladen

Chicken-Fajitas:
1
Anfangs projektiert man 4 Fladen mit etwa 150-200g glattem Mehl, rund 1/16 Liter warmen Wassers, etwas Öl und Salz. Nun fügt man ca. 2 Kaffeelöffel Öl zum Mehl, salzt und beginnt, das warme Wasser unterzurühren. Verfestigt sich die Masse, knetet man diese mit der Hand so lange, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Ist der Teig zu fest à Wasser, ist der Teig zu feucht à Mehl! Der Teig rastet nun in Frischhaltefolie, damit er nicht austrocknet.
2
Die Cherryparadeiser werden geviertelt, der Mais gewaschen (schwimmt in Salzlake) und der Salat vorbereitet.
Danach schneidet man die Hühnerfilets in schmale Streifen und brät diese in Olivenöl, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Chili-Flocken in Maßen, garantiert aber in jedem Fall den exotischen Schliff!
3
Nun rollt man den Teig zu einer Wurst, schneidet diese in vier Teile, und walkt ebendiese mit dem Nudelwalker zu möglichst dünnen Fladen aus.
4
Die Pfanne ölt man ganz leicht ein und erhitze sie stark. Nun kommt die Flade in die Pfanne, die beidseitig gebacken wird, so lange, bis der Teig stellenweise braun wird und Blasen wirft. Achtung! Sekunden entscheiden über verbrannt oder nicht verbrannt! Die Fajitas dürfen nicht hart werden! Daher sofort nach dem Backen herausnehmen, mit Sauerrahm bestreichen, die Hühnerstücke, Mais, Salat und Cherryparadeiser darüber streuen. Abschließen mit einer Hand geriebenem Emmentaler!
5
Nun obliegt es Ihrer Geschicklichkeit, die Fajitas in einem Blatt Backpapier zu rollen, dicht nebeneinander zu stapeln und im Rohr bei 180° ca. 20 Minuten zu backen! Ideal sind die Fladen, wenn der Teig am Rand schön braun sowie der Emmentaler geschmolzen ist.
Zutaten Download
  • Für 4 Personen:
  • 1 Packung Ja! Natürlich Wiesen-Hendlbrust
  • 1 Glas Ja! Natürlich Mais
  • 1 Packung Ja! Natürlich Cherryparadeiser
  • 2 Becher Ja! Natürlich Sauerrahm
  • 1 Ja! Natürlich Emmentaler gerieben
  • 1 Packung Ja! Natürlich Salat
  • 1 kg Ja! Natürlich Mehl Glatt
  • Ja! Natürlich Olivenöl
1.
Anfangs projektiert man 4 Fladen mit etwa 150-200g glattem Mehl, rund 1/16 Liter warmen Wassers, etwas Öl und Salz. Nun fügt man ca. 2 Kaffeelöffel Öl zum Mehl, salzt und beginnt, das warme Wasser unterzurühren. Verfestigt sich die Masse, knetet man diese mit der Hand so lange, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Ist der Teig zu fest à Wasser, ist der Teig zu feucht à Mehl! Der Teig rastet nun in Frischhaltefolie, damit er nicht austrocknet.
2.
Die Cherryparadeiser werden geviertelt, der Mais gewaschen (schwimmt in Salzlake) und der Salat vorbereitet.
Danach schneidet man die Hühnerfilets in schmale Streifen und brät diese in Olivenöl, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Chili-Flocken in Maßen, garantiert aber in jedem Fall den exotischen Schliff!
3.
Nun rollt man den Teig zu einer Wurst, schneidet diese in vier Teile, und walkt ebendiese mit dem Nudelwalker zu möglichst dünnen Fladen aus.
4.
Die Pfanne ölt man ganz leicht ein und erhitze sie stark. Nun kommt die Flade in die Pfanne, die beidseitig gebacken wird, so lange, bis der Teig stellenweise braun wird und Blasen wirft. Achtung! Sekunden entscheiden über verbrannt oder nicht verbrannt! Die Fajitas dürfen nicht hart werden! Daher sofort nach dem Backen herausnehmen, mit Sauerrahm bestreichen, die Hühnerstücke, Mais, Salat und Cherryparadeiser darüber streuen. Abschließen mit einer Hand geriebenem Emmentaler!
5.
Nun obliegt es Ihrer Geschicklichkeit, die Fajitas in einem Blatt Backpapier zu rollen, dicht nebeneinander zu stapeln und im Rohr bei 180° ca. 20 Minuten zu backen! Ideal sind die Fladen, wenn der Teig am Rand schön braun sowie der Emmentaler geschmolzen ist.

Produkte passend zum Rezept

Emmentaler Gerieben 150g

Emmentaler Gerieben 150g

Emmentaler Gerieben 150g

Der Ja! Natürlich Emmentaler ist ein Rohmilchkäse und wird aus bester silofreier Bio-Heumilch...

 Produkt anzeigen
Fleisch Vom Wiesen-Hendl

Fleisch Vom Wiesen-Hendl

Fleisch Vom Wiesen-Hendl

Aus den Elternbetrieben von Kärntner Bio-Bauernhöfen werden die befruchteten Eier in die Brüterei ...

 Produkt anzeigen

Weitere tolle Rezepte

Geschmorter Mini-Gockel mit Maroni, Kürbis und Selleriepüree

Geschmorter Mini-Gockel mit Maroni, Kürbis und Selleriepüree

Geschmorter Mini-Gockel mit Maroni, Kürbis und Selleriepüree

Backrohr auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

 Rezept anzeigen
Falsches Osterei (Faschiertes vom Milchkalb) mit Champignons & Cremespinat

Falsches Osterei (Faschiertes vom Milchkalb) mit Champignons & Cremespinat

Falsches Osterei (Faschiertes vom Milchkalb) mit Champignons & Cremespinat

Das Fleisch mit den Zwiebeln und der eingeweichten Semmel durch die feine Scheibe des Fleischwolfs...

 Rezept anzeigen
Lammkoteletts mit Ysop mariniert auf knusprigen Erdäpfelscheiben

Lammkoteletts mit Ysop mariniert auf knusprigen Erdäpfelscheiben

Lammkoteletts mit Ysop mariniert auf knusprigen Erdäpfelscheiben

Ysop mit Olivenöl, Knoblauch und schwarzem Pfeffer verrühren und die Koteletts beidseitig damit...

 Rezept anzeigen
Herbstlicher Rotkraut-Strudel mit Kräuterrahm-Sauce

Herbstlicher Rotkraut-Strudel mit Kräuterrahm-Sauce

Herbstlicher Rotkraut-Strudel mit Kräuterrahm-Sauce

Das Rotkraut in feine Streifen schneiden, mit einem Teelöffel Zucker und Salz verkneten. 30 Minuten...

 Rezept anzeigen
suche Input löschen
Schließen

Newsletter

Zur Newsletter Seite »

Der Ja! Natürlich Newsletter versorgt Sie monatlich mit aktuellen Nachrichten. Tragen Sie sich jetzt ein.

Jetzt anmelden