Für Kinder, Restlküche

Ratatouille

Glutenfrei
Laktosefrei
icon_low_carb
Low Carb
Vegan
25 Minuten
Gesamtzeit
das kann jeder
Schwierigkeit

Unser Tipp:

Es lohnt sich, gleich eine größere Menge dieses köstlichen Gemüsegerichts herzustellen, da Reste – mit einem Schuss Olivenöl verfeinert – auch sehr gut als kalte Vorspeise gereicht werden können, die sich im Kühlschrank mehrere Tage aufbewahren lässt.

Backrohr auf 220 Grad vorheizen.
1
Die Melanzani kleinwürfelig schneiden und in einer beschichteten Pfanne in wenig Öl kurz, aber kräftig anbraten. In einen kleinen Topf mit Deckel geben, salzen, pfeffern und mit den ganzen geschälten Knoblauchzehen und den Thymianzweigen abgedeckt im heißen Rohr weich dünsten. Dies dauert etwa zehn Minuten, lohnt sich aber, weil die Melanzani nur so die herrlichen Aromen in sich aufnehmen.
2
In der Zwischenzeit Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Die Zucchini und Paprika kleinwürfelig schneiden und in der gleichen Pfanne unter ständigem Rühren langsam anbraten.
3
Die Paradeiser kreuzweise einschneiden, 20 Sekunden ins kochende Wasser legen, anschließend mit kaltem Wasser abschrecken und die Haut abziehen; halbieren oder vierteln, die Kerne und die wässrigen Teile entfernen und das feste Paradeiserfleisch in feine Würfel schneiden.
4
Schließlich die weichgedünsteten Melanzani, die Paradeiser-, Zucchini- und Paprikawürfel vermischen. Mit Salz, Pfeffer und eventuell noch etwas Thymian abschmecken.
Guten Appetit!
Unsere Produkte gibt's nur bei:

Das sagen andere Bio-Genießer zum Rezept

Kommentar verfassen Antwort verfassen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es nocheinmal!
* Pflichtfelder
ICON_
Saisonkalender
Ja! Natürlich.