Alternatives Backen kann so einfach sein!

Backen ohne Weizenmehl

Backen ohne Weizenmehl ist gar nicht so schwer wie man im ersten Moment glauben möchte. Man kann hier ganz einfach auf das Ja! Natürlich Dinkelmehl umsatteln. Ich selbst bevorzuge das Ja! Natürlich Dinkel-Vollkornmehl, welches leicht dunkler in der Farbe ist, aber auch vom Geschmack mehr
Aroma mit sich bringt.

Man muss berücksichtigen, das Vollkornmehl mehr Feuchtigkeit aufnimmt. Daher beim Backen immer darauf achten, das die Backware nicht austrocknet. 5 Minuten weniger Backzeit und laufend den Backfortschritt kontrollieren, damit ist man auf der sicheren Seite.

Das Ja! Natürlich Roggenmehl ist auch eine gute Alternative. Hier gilt das selbe wie beim Dinkelmehl: es nimmt mehr Feuchtigkeit auf und benötigt somit weniger Backzeit. Einziger kleiner Minuspunkt könnte hier der Geschmack sein, denn Backwaren mit Roggenmehl können nach Brot oder Lebkuchen schmecken.

Ich habe kein Problem mit Weizenmehl, will es aber doch etwas reduzieren:

Ich empfehle maximal 1/3 vom Mehl durch geriebene Walnüsse, Mandeln oder das Ja! Natürlich Hanfmehl usw. zu ersetzen. Das Backgut wird dadurch saftiger und lockerer.

Inhaltsstoffe immer genau lesen!

Backen ohne Butter

Beim Backen ohne Butter kann man auf pflanzliche Alternativen zurück greifen, wenn es um das Thema Laktose geht. Ob Margarine oder auch geeignet laktosefreie Butter, wäre hier möglich. Margarine hat den Vorteil, dass sie einerseits auch im kalten Zustand weich ist (also gut für Fettmassen bei Kuchen). Außerdem enthält Margarine keine tierischen Produkte und ist somit ideal für Veganer.

ACHTUNG! Nicht jede „Margarine“ ist vegan. Hier empfehle ich, die Inhaltsstoffe genau zu lesen, da oft ein Molkeprodukt verarbeitet ist.

Margarine ist bei Mürbteig mit Vorsicht zu behandeln. Bei einem Mürbteig brauchst du die kalte feste Butter/Fett. Das ist die Margarine eben nicht. Ein Mürbteig mit Margarine kann funktionieren. Hier besteht jedoch die Gefahr, dass der Mürbteig
schneller brandig wird, als bei einem Mürbteig mit Butter.

Backen ohne Milch

Für das Backen ohne Milch gibt es eine Vielzahl an veganen Produkten, die sogenannten Pflanzendrinks mit tollen verschiedenen Eigengeschmack. Ob mit Ja! Natürlich Haferdrink, Ja! Natürlich Sojadrink, Ja! Natürlich Mandeldrink usw. Diese Alternativen kann man bedenkenlos 1:1 mit der Milch austauschen.

Was die meisten aber nicht bedenken ist, dass man Milch auch mit Säfte austauschen kann. Zum Beispiel kann ich bei einem Pudding, die Milch durch den Ja! Natürlich Bio-Apfelsaft ersetzen und erhalte hier einen fruchtigen Pudding.

Backen ohne Ei

Backen ohne Ei ist schon etwas schwieriger. Man muss beachten, dass das Ei beim Backen zwei wichtige Aufgaben hat.

  1. Der Dotter enthält Fett und Lecithin (Geschmack und Bindung).
  2. Das Eiweiß wird meist aufgeschlagen und enthält dann Luft, welche beim Backen die Backware größer und luftiger macht.

Wenn ich es von der veganen Seite sehe, würde ich Ja! Natürlich Bio-Apfelmus nehmen, dazu etwas Bio-Sonnenblumenöl (Fettersatz) geben, für den Biss Bio-Leinsamen und das Ja Natürlich Weizenmehl, Backpulver und etwas Wasser zu einer Kuchenmasse mischen und kleine Küchlein/Muffins backen. Hierbei hilft mir das Backpulver anstelle vom Ei den Kuchen aufgehen zu lassen.

Gut zu wissen!

Backen ohne tierische Gelatine

„Backen“ ohne tierischer Gelatine ist mittlerweile auch möglich. Während die Blattgelatine aus Knochen gewonnen wird, wird Agar-Agar aus Algen gewonnen, somit ist es ein pflanzliches Produkt.

Agar Agar wird in Pulverform in kaltem Wasser eingeweicht, quellen gelassen, erwärmt und weiter verarbeitet. Ein ½ Teelöffel Agar Agar hat in etwa die Gelierfähigkeit von 4 Blattgelatine.

einfach & gut

Alternative Back-Rezepte