Garten

Kreative Kräuter-Goodies selbst gemacht

Doris Kampas
Dezember 18, 2015

Kräuter sind so vielfältig wie das, was man daraus machen kann! Um eine kleine Freude zu bereiten, muss es ja nicht immer die klassische Flasche Wein oder die traditionelle Pralinenschachtel sein! Wie wäre es mit einer fantasievollen Eigenkreation aus Bio-Kräutern?

Selbstgemachte Bio-Suppenwürze

Ganz ohne Geschmacksverstärker oder Palmöl

Das Suppengewürz für „Klare Suppe“ ist lange haltbar und eignet sich auch perfekt als Geschenk. Je nachdem, welche Kräuter im Garten wachsen, kann nach belieben ausgetauscht werden.

Zum Rezept geht’s hier entlang!

Lavendelkekse

Zutaten: 150 g Butter, 115 g Honig, 1 Ei, 1 EL getrocknete Lavendelblüten, 170 g Vollkornmehl, 1 TL Backpulver

Zubereitung: Butter mit Honig schaumig rühren und 1 Ei dazu geben. Die Lavendelblüten und das mit Backpulver versiebte Mehl unterheben. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech den Teig löffelweise draufgeben, sodass kleine Plätzchen entstehen. Die Kekse bei 180° C ca. 15 min backen.

Kräutersalze

Kräutersalze verfeinern jedes Gericht und bieten eine wunderbare Möglichkeit, die Aromen der Kräuter jederzeit genießen zu können. In hübschen Gläsern, die man mit einer Kordel oder einem bunten Band verziert, sind sie ein charmantes Mini-Geschenk.

Zutaten: 1 kg Meersalz, 100 g frische Kräuter nach Geschmack (z.B. Rosmarin, Thymian, Basilikum, Bergbohnenkraut, Lavendel)

Zubereitung: Etwas Meersalz und die Kräuter werden in einer Küchenmaschine miteinander zerkleinert. Nach und nach wird das restliche Meersalz hinzugefügt, bis sich ein feines Gemisch ergibt. Dieses wird in hübsche Gläser gefüllt und mit einem hübschen Etikett versehen. Das Salz konserviert die frischen Kräuter und erhält das Aroma.

Pesto aus Basilikum oder Minze

Hervorragend geeignet für Nudelgerichte zu jeder Jahreszeit.

Zutaten: 4 Stöcke Basilikum oder Minze (z.B. Apfelminze), 2 geschälte Knoblauchzehen, 80 g frisch geriebener Parmesan, 25 g Pinienkerne, 125 ml Olivenöl.

Zubereitung: Die Blätter von den Basilikumstücken abzupfen, fein hacken. Pinienkerne und Knoblauchzehen ebenso fein hacken und mit dem Parmesan und dem Basilikum vermischen. Zum Schluss das Olivenöl langsam unterrühren. In kleine Gläser abfüllen.

Tipp: Nimmt man statt Basilikum die Minze, kann man die Pinienkerne auch durch geriebene Walnüsse (Vorsicht bei Allergien!) ersetzen.

Kräuteröle

Gemeinsam mit den Ölen wird das frische Aroma der Kräuter konserviert und eingefangen.

Zutaten: Geeignete Basisöle sind Sonnenblumenöl, kaltgepresstes Olivenöl oder Distelöl. Die Palette der Kräuter ist nahezu unbegrenzt. Die Frage ist: Eine Sorte Kräuter oder eine Mischung aus verschiedenen Kräutern und Gewürzen? Geeignete Kräuter: Oregano, Majoran, Basilikum, Rosmarin, Liebstöckel, Thymian, Dille, Kerbel, Bohnenkraut, Lavendel. Geeignete Gewürze: Chili, Knoblauch, Pfefferkörner, Wacholderbeeren. Die Kräuter können frisch oder getrocknet sein.

Frische Kräuter nach dem Waschen unbedingt trocknen lassen! Für ein Kräuteröl nie feucht verarbeiten.

Bio-Kräuter Rezepte

Vielseitig und scmackhaft

Zubereitung: 3 bis 5 frische Kräuterzweige oder 2 bis 4 EL getrocknete Kräuter werden pro Liter Öl genommen. Die Kräuter werden in eine Flasche gegeben und komplett mit Öl übergossen. Wichtig: Keine Pflanzenteile aus dem Öl ragen lassen, sie beginnen zu schimmeln. Die Flasche gut verschließen. Danach ca. 10-14 Tage im Hellen (z.B. auf der Fensterbank) stehen lassen. Erst dann kann das Öl verwendet werden – das Aroma ist ins Öl übergegangen. Ist die Flasche geöffnet, müssen die Kräuter entfernt und das Öl dunkel gelagert werden.

Kräutertee

Kräutertees können ideal selbst abgemischt werden.

Zutaten: Zitronenmelisse, Orangenthymian, Apfelminze, Salbei, Himbeer- und Brombeerblätter, Orangenschale, Apfelschale, Ringelblumenblüten, etwas Zimt. Alle Zutaten müssen getrocknet sein.

Zubereitung: Die Zutaten werden zu gleichen Teilen gemischt und in kleine, hübsche Dosen, ein Cellophan- oder Papiersäckchen gefüllt, die man mit einem dekorativen Etikett und einem Stoff- oder Bastband verziert.

Garten-Tipp

Bio-Gartenexpertin Doris Kampas rät: Auch schon ab Frühjahr und Sommer an Weihnachten denken und Bio-Kräuter für die verschiedenen Zubereitungen trocknen. Ja! Natürlich hat viele verschiedene Bio-Kräuter im Sortiment.

Unsere Bio-Kräuter

Bio-Basilikum

Unser Bio-Basilikum kommt aus St. Andrä in dem burgenländischen Seewinkel. Dort wird er von unserem langjährigen Partner und Bio-Bauern Erwin Binder gemäß der biologischen Landwirtschaft kultiviert. Basilikum duftet und und schmeckt süß-pfeffrig, ein wenig wie nach Nelken. Getrocknet hat Basilikum einen leicht herben Geschmack.

Bio-Kerbel

Unser Bio-Kerbel kommt aus dem Burgenland. Seine hellgrünen Blätter erinnern an Farne und sein süßes sowie würziges Aroma zeichnet ihn aus. Als Würzkraut für Suppen und Saucen wird er Großteils verwendet. Er schmeckt auch gut in Kräuterbutter, Kräuteressigen, Salate und Frischkäse.

Bio-Kresse

Unsere Bio-Kresse wird von Bio-Bauern Johann Feldinger aus Wals in Salzburg kultiviert. Aufgezogen wird sie auf einem unbehandelten, gentechnikfreien Flachslies. Durch ihren würzigen Geschmack eignet sich die Kresse hervorragend für Aufstriche und zum Verfeinern von Salaten, Suppen, Saucen und Eierspeis.

Bio-Majoran

Unser Bio-Majoran wird im Burgenland kultiviert. Sein kräftiger und würziger Geschmack zeichnet ihn aus, weshalb er oft Verwendung in deftigen Speisen und Eintöpfen findet. Gut eignet sich Majoran auch für Hülsenfrüchte, Gemüse- sowie Fischgerichte oder auch für vegetarische Brotaufstriche.

Bio-Melisse

Aus dem Burgenland kommt unsere Bio-Melisse. Ihr erfrischendes Aroma erinnert an Zitrone oder Zitronengras. Vor allem in hellen Soßen, zu Spargel, in Cremesuppen oder leichten Essigen und Kräuterölen entfaltet sie ihren herrlichen Geschmack. Sie harmoniert auch gut mit Süßspeisen.

Bio-Liebstöckl

Unser Bio-Liebstöckel wird im Burgenland angebaut. Bekannt ist er auch unter dem Namen Sellerie- oder Maggikraut. Aufgrund seines würzigen Geschmacks eignet er sich vor allem für Suppen, Eintöpfe, Saucen, Gemüse-, Fleisch- und Fischgerichte. Hierzu sollte er jedoch sparsam verwendet werden.

Bio-Dille

Unsere Bio-Dille zeichnet sich durch ihren holzigen Duft und würzigen Geschmack aus.

Bio-Currykraut

Unser Bio-Currykraut riecht angenehm nach dem Curry-Gewürz. Die Pflanze stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und ist mit Kräutern wie dem Löwenzahn oder der Ringelblume verwandt.

Bio-Rosmarin

Unser Bio-Rosmarin wird im burgenländischen Seewinkel von unserem langjährigen Bio-Bauern Erwin Binder kultiviert. Er weist einen aromatischen Geruch auf, der leicht an Eukalyptus und Kampfer erinnert. Im Geschmack ist er harzig und leicht bitter.

Bio-Salbei

Unser Bio-Salbei duftet herrlich kräftig-aromatisch und weist eine würzig sowie leicht bittere Geschmacksnote auf. Er kommt von unserem Bio-Bauern Erwin Binder aus dem burgenländischen Seewinkel.

Bio-Schnittlauch

Unser Bio-Schnittlauch zählt zu den beliebtesten österreichischen Küchenkräutern und überzeugt mit seinem mild-feinen Lauchgeschmack. Kultiviert wird er im burgenländischen St. Andrä von unserem langjährigen Bio-Partner Erwin Binder.

Bio-Thymian

Aus dem Burgenland stammt unser Bio-Thymian. Sein leicht herber und bitterer Geschmack zeichnet ihn aus. Mit Thymian werden zahlreiche mediterrane Speisen gewürzt. Gerne wird er für Suppen, Gemüsegerichte, Faschiertes, Leberknödel sowie Grillöle oder zum Aromatisieren von Honig herangezogen.

Bio-Pfefferminze

Aus dem Burgenland kommt unsere Bio-Pfefferminze. Die grünen Blätter eignen sich für erfrischende Wassergetränke mit Zitrone und Gurke, aber auch für Cocktails und wohltuende Tees im Winter. Pfefferminze wird auch für Suppen, Pesto, Salate und Marinaden oder Wild und faschiertes orientalischer Art verwendet.

Bio-Petersilie

Unsere Bio-Petersilie wird im Burgenland kultiviert. Erkennbar ist sie an den dunkelgrünen, fiedrigen Blättern und dem würzigen Geschmack. Petersilie wird nach dem Garen in Gemüse- oder Fleischspeisen und Suppen hinzugegeben. Das Kraut verleiht den würzigen Pepp auch in Kräutersuppen und ¿saucen oder Eintöpfen.

Bio-Oregano

Unser Bio-Oregano aus dem burgenländischen Seewinkel ist aus der mediterranen Küche nicht mehr wegzudenken. Geschmacklich überzeugt er mit einer aromatisch-würzigen Note.

Kommentare

Kommentar verfassen Antwort verfassen

Vielen Dank für deine Nachricht!
Diese wird von uns geprüft und in Kürze freigeschalten.
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es nocheinmal!
* Pflichtfelder
Pflanze, die aus einem Karton herauswächst als Green Packeging Icon
Green
Packaging