Aus Bauernhand
Vegan
Vegetarisch
Frühling
Herbst

Sauerteig ansetzen

das kann jeder
Schwierigkeit
Andrea Rieder

Sauerteig ist ein natürliches Backtriebmittel, das den Teig aufgehen lässt. Für das Backen mit Sauerteig braucht man wenig Zutaten, Wärme und viel Zeit. Sauerteig ist seit Jahrhunderten bekannt, seine Säuerung entsteht durch Milchsäurebakterien. Aus einem Teil vom Sauerteig wird Brot gebacken, der Rest wird im Kühlschrank aufbewahrt und dieser Sauerteigansatz wird dann immer wieder verwendet, denn das Backergebnis wird mit zunehmenden Alter immer besser. Mit Sauerteig gebackenes Brot hat ein ganz besonderes, kräftiges und würziges Aroma.

Hier geht’s zum Rezept für Bauernbrot mit Sauerteig!

Für das Ansetzen des Sauerteiges braucht man 4-5 Tage
1
30g Bio-Roggenmehl und 30 ml lauwarmes Wasser in einem Glas mit Deckel gut verrühren und zugedeckt 24 Stunden an einem warmen Ort stehen lassen.
2
50g Bio-Roggenmehl und 50 ml lauwarmes Wasser in das Glas mit dem Ansatz vom ersten Tag, geben und gut verrühren. Wieder 24 Stunden stehen lassen.
3
50g Bio-Roggenmehl und 50 ml lauwarmes Wasser in dem Glas mit dem Ansatz vom Vortag einrühren. Verschließen und wieder 24 Stunden stehen lassen. Wenn sich im Sauerteigansatz kleine Bläschen bilden und er fein säuerlich riecht, dann bist du auf dem richtigen Weg!
4
Den Vorgang noch einmal wiederholen mit 50g Bio-Roggenmehl und 50ml lauwarmes Wasser. Nach 24 Stunden kann man am 5. Tag, den fertigen Sauerteigansatz verwenden.

Guten Appetit!
Lauwarmes Wasser und Roggenmehl bereitstellen
Sauerteig ansetzen
Für 5 Tage mit Wasser..
..und Roggenmehl füttern.
Teig in einem Glas aufbewahren
Ja! Natürlich

Mit unseren Bio-Produkten schmeckt's am besten

Unsere Produkte gibt's nur bei:

Das sagen andere Bio-Genießer zum Rezept

Kommentar verfassen Antwort verfassen

Vielen Dank für deine Nachricht!
Diese wird von uns geprüft und in Kürze freigeschalten.
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es nocheinmal!
* Pflichtfelder

Green Packaging