Food-Blogger-Rezepte, Restlküche, Suppen
Glutenfrei
Laktosefrei
Low Carb
Vegan

Leaf-to-Root: Sud aus Spargelschalen

45 Minuten
Gesamtzeit
das kann jeder
Schwierigkeit
Adi & Simone Raihmann von Karma Food

Juhu, die Spargelsaison ist da und das lassen wir uns garantiert nicht entgehen. Damit wir gleich länger etwas vom weißen Bio-Spargel haben setzen wir aus den guten Schalen und Enden immer einen Spargelfond an (super für Saucen, Suppen oder Risotto) und den Spargel selbst lakto fermentieren wir. Wir lassen ihn sehr gerne einige Tage gären, dann entwickelt er eine schöne Säure und ist reich an Umami – schmeckt hervorragend als Topping für euren Sommersalat oder für eure Antipasti/Käseplatte.

Hier geht’s zur Fermentier-Anleitung und hier wartet ein tolles Risotto-Rezept!

1
Spargel gut waschen, die holzigen Enden abschneiden und den Spargel schälen.
2
Spargelenden und Spargelschalen in einen Topf geben.
3
Wasser und Salz in den Topf gehen und aufkochen lassen. Für 30 Minuten auf niedriger Hitze köcheln lassen.
4
Den Sud abseihen und die Spargelreste noch einmal gut ausdrücken.
TIPP
5
Der Spargelsud ist nun perfekt für weitere Rezepte wie Spargelsuppe, Sauce Hollandaise oder für Rezepte wo du eine Gemüsebrühe benötigen würdest und mit dem Spargelsud ersetzt. Zum Beispiel für ein herrliches Spargel-Risotto.
Guten Appetit!
Spargel schälen
weißer Spargel Karma Food
Spargelenden abschneiden
weißer Spargel Karma Food
die Spargel-Reste in Salzwasser köcheln
weißer Spargel Karma Food
perfekt für Risotto, Soßen oder Suppen
weißer Spargel Karma Food
Ja! Natürlich

Mit unseren Bio-Produkten schmeckt's am besten

Unsere Produkte gibt's nur bei:

Das sagen andere Bio-Genießer zum Rezept

Kommentar verfassen Antwort verfassen

Vielen Dank für deine Nachricht!
Diese wird von uns geprüft und in Kürze freigeschalten.
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es nocheinmal!
* Pflichtfelder
Obst & Gemüse Icon
Saisonkalender